Rigi Bahnen: Umsatzeinbruch in 2020 um mehr als 30% erwartet

0
895

Die Corona-Pandemie trifft auch die Rigi Bahnen hart. Wie das Unternehmen in seinem jüngsten Aktionärsbrief schreibt, sei das Gästeaufkommen in diesem Jahr um rund 45% eingebrochen. Das Tourismusunternehmen rechnet daher nur noch mit einem Nettoertrag von «knapp 19 Mio. CHF», was gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang um etwa 34% bedeutet. 2019 lag der Nettoertrag noch bei 28.96 Mio. CHF.

Noch drastischer fällt der Rückgang beim Betriebsergebnis aus: Das EBITDA soll von 7.1 Mio. CHF auf 0.5 Mio. CHF abrutschen. «Dank der eingeleiteten Reduktionen bei Personal- und Betriebskosten und dem Erhalt von Kurzarbeitsentschädigung rechnen wir mit einem positiven Betriebsergebnis von 0.5 Mio. CHF», schreibt das Unternehmen.

Zuversichtlich starten die Rigi Bahnen in ihr Jubiläumsjahr 2021. Aufgrund des 150-Jahr-Jubiläums soll die Binnennachfrage stark zunehmen und der Nettoertrag auf rund 24.5 Mio. CHF steigen. Unter dem Strich erwartet die Gesellschaft dann wieder ein deutlich positives Betriebsergebnis (EBITDA) von rund 4.5 Mio. CHF.

Stabile Kursentwicklung trotz Corona-Krise: Die Aktien der Rigi Bahnen haben in diesem Jahr kaum an Wert verloren. Chart: www.otc-x.ch

Die Aktien der Rigi Bahnen AG werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 10.50 CHF für eine Aktie bezahlt. Seit Jahresbeginn liegt die Aktie nur knapp mit 3% im Minus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here