schweizeraktien.net – Die Woche | 10. Mai 2021

schweizeraktien.net - Die Woche | 10. Mai 2021

0
318

In der letzten Woche haben wir uns mit Leerverkäufen an der Schweizer Börse beschäftigt. Über den Sinn und Unsinn von Short-Selling lässt sich gut streiten. Banken und andere professionelle Marktteilnehmer, die mittels Leerverkäufen ihr Geld verdienen (und auch verlieren), schätzen das Instrument. Auch die Finanzwissenschaft bestätigt gerne, dass Leerverkäufe sinnvoll sind, um einen effizienten Markt abzubilden. Oft führen Gerüchte und vorschnelle Markturteile allerdings nur zu einer höheren Volatilität. Der Nutzen einer solchen Short-Attacke bleibt fragwürdig, wie die vergangenen Handelstage gezeigt haben.

Ein beliebtes Ziel der Short-Seller in der Schweiz ist die Aktie des österreichischen Technologieunternehmens AMS. Obwohl seit Jahren bekannt ist, dass AMS mit Apple als Hauptkunde ein Klumpenrisiko besitzt, wird der Kurs mit dem Hinweis auf den Verlust der Apple-Umsätze immer wieder unter Druck gesetzt. Dabei hat AMS längst auf dieses Schlüsselkundenrisiko reagiert. Mit der durchaus waghalsigen und teuren Akquisition des deutschen Lichtunternehmens Osram sollen die wegfallenden Apple-Umsätze kompensiert bzw. bestehenden Kunden wie Apple auch neue Produkte angeboten werden. Wie die Quartalszahlen von AMS Osram zeigen, beginnt diese Strategie zu greifen. Auch die Investorengemeinde versteht nun diese Transformation. Der Aktienkurs stieg innerhalb von vier Tagen wieder um fast 20% auf etwas über 18 CHF. Damit liegt der Kurs nun wieder auf dem Niveau, auf dem er sich vor der jüngsten Angstlawine befand.

Was hat diese Attacke nun gebracht? Möglicherweise gute Gewinne für Leerverkäufer und hohe Umsätze an der Börse auf der einen Seite – auf der anderen Seite Verunsicherung bei langfristigen Aktionären, Mitarbeitern von AMS Osram und möglicherweise Verluste bei Kleinanlegern, die wegen der Verunsicherung ihre Aktien (zu früh) verkauft haben. Eine ähnliche Situation zeichnet sich auch bei Zur Rose ab. Kein Wunder: Beide Papiere gehören zu den am meisten leerverkauften Schweizer Aktien.

Ohnehin werden bei AMS Osram und Zur Rose nicht die nächsten Tage oder Wochen zeigen, wie sich das Geschäft entwickelt, sondern eher Monate oder gar Jahre. Dies wird an den hektischen und von kurzfristigen News getriebenen Börsen immer wieder vergessen.

Kurzfristig stehen auch die Chancen für Montana Aerospace nicht gut. Das Unternehmen, das in der von der Corona-Pandemie schwer getroffenen Luftfahrtindustrie tätig ist, wird sicherlich in den kommenden Monaten grosse Herausforderungen zu bewältigen haben. Ein Selbstläufer wird das Geschäft daher wohl nicht.

Auch der Hauptaktionär der Muttergesellschaft Montana Tech Components, Michael Tojner, polarisiert. Denn er ist als eiskalter Unternehmer und knallharter Rechner bekannt. Vielleicht braucht es aber genau eine solche Person, um die Vision von Montana Aerospace umzusetzen. Selbst seine Kritiker bescheinigen ihm mittlerweile, dass er mit Varta und Aluflexpack einen guten Job gemacht hat. Seit dem IPO hat der Aluflexpack-Aktienkurs um 67% zugelegt. Bei Varta waren es sogar 560%!

Im Endeffekt zeigt sich wieder einmal, dass sich langfristiges Investieren am meisten auszahlt. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Equity-Story stimmt. Kurzfristige Rückschläge können dann als Einstiegsgelegenheit genutzt werden.

In der kommenden Woche beschäftigen wir uns mit dem Baustoffunternehmen Griston und treffen Raffael Frauenfelder von Albin Kistler zum Portfoliotalk.

Wir wünschen Ihnen einen guten Wochenstart und eine spannende Lektüre.

Aktuelle Artikel vom schweizeraktien.net-Team




Montana Aerospace: Ein IPO zum Abheben?

Montana Aerospace: Ein IPO zum Abheben?

Nach PolyPeptide rollt mit Montana Aerospace ein weiterer Kandidat auf die Startbahn zum IPO an der Schweizer Börse SIX. Unser Autor Karim Serrar hat sich eingehend mit der Luftfahrtbranche sowie den Chancen und Risiken für das Unternehmen im aktuellen Umfeld befasst…

Zum Beitrag «Montana Aerospace: Ein IPO zum Abheben?»


schweizeraktien.net: Favoriten 2021 – April-Stimmungshoch

schweizeraktien.net: Favoriten 2021 – April-Stimmungshoch

«Sell in May and go away» lautet eine alte Börsenregel, die sich in manchen Jahren durchaus als richtig erweist. Und eine andere Börsenregel sagt, dass an Gewinnmitnahmen noch niemand gestorben ist. Wir haben daher einige Anpassungen bei unseren Favoriten vorgenommen…

Zum Beitrag «schweizeraktien.net: Favoriten 2021 – April-Stimmungshoch»


Nicole Loeb, Loeb Holding: «Was wir dem Online-Handel entgegensetzen wollten, wurde verboten»

Nicole Loeb, Loeb Holding: «Was wir dem Online-Handel entgegensetzen wollten, wurde verboten»

Das Berner Detailhandels- und Immobilienunternehmen Loeb Holding leidet im Kerngeschäft unter den zwei Lockdowns. Im Interview sprechen die VR-Delegierte Nicole Loeb und Finanzchef Franz Wittwer über die Bewältigung der Krise, ihre Immobilien-Strategie und was sie dem Online-Handel entgegensetzen…

Zum Beitrag «Nicole Loeb, Loeb Holding: «Was wir dem Online-Handel entgegensetzen wollten, wurde verboten»»


Pilatusbahnen: Ausbleiben der internationalen Gäste belastet Ergebnis und Aussichten

Pilatusbahnen: Ausbleiben der internationalen Gäste belastet Ergebnis und Aussichten

Richtig hart getroffen wurde die Pilatus-Bahnen AG von der Corona-Pandemie. Gästezahl und Umsatz haben sich 2020 in etwa halbiert. Unser Autor Daniel Eichenberger beschreibt, wie wichtig die internationalen Gäste für das Tourismusunternehmen sind und vor welchen Herausforderungen die Bergbahn steht…

Zum Beitrag «Pilatusbahnen: Ausbleiben der internationalen Gäste belastet Ergebnis und Aussichten»


Christoph Egger, CEO Schilthornbahn: «Wir halten an unserer Diversifizierungsstrategie fest»

Christoph Egger, CEO Schilthornbahn: «Wir halten an unserer Diversifizierungsstrategie fest»

Die Schilthornbahn AG verzeichnete 2020 einen Umsatzrückgang von 43,6% und weist einen rekordhohen Verlust von fast 4.0 Mio. CHF aus. Im Interview mit unserem Autor Tobias Wolff erklärt CEO Christoph Egger, warum er keinen Grund für einen Strategiewechsel sieht, welche Massnahmen das Unternehmen ergreift, um wieder an die Glanzzeiten vor Corona anzuknüpfen und warum er die Aktionärinnen und Aktionäre konsultativ zur Beantragung einer Covid-19-Härtefallunterstützung befragen will…

Zum Beitrag «Christoph Egger, CEO Schilthornbahn: «Wir halten an unserer Diversifizierungsstrategie fest»»

Was uns im Netz sonst noch aufgefallen ist…




Pionierin für nachhaltiges Anlegen – UBS und CS machen auf grün – doch ihr genügt das nicht

Pionierin für nachhaltiges Anlegen – UBS und CS machen auf grün – doch ihr genügt das nicht

Die Forma-Futura-Gründerin und Nachhaltigkeitspionierin Antoinette Hunziker-Ebneter, auch VRP der Berner Kantonalbank (BEKB), äussert sich im Gespräch mit der Berner Zeitung über nachhaltige Kapitalanlagen, die Aussagekraft von ESG-Ratings und übt dabei auch Kritik an der Bonuskultur der Grossbanken…

Zum Beitrag «Pionierin für nachhaltiges Anlegen – UBS und CS machen auf grün – doch ihr genügt das nicht»


Was teure Rohstoffe für die Inflation bedeuten

Was teure Rohstoffe für die Inflation bedeuten

Kupfer, Nickel, Blei, Aluminium oder Palladium, Agrarrohstoffe wie Mais oder Weizen – und selbst die Entwicklungen beim Holzpreis erinnern mittlerweile eher an Kryptowährungen als an Naturprodukte aus dem Wald… Überall schiessen die Rohstoffpreise durch die Decke und verteuern nicht nur die Produktion, sondern führen auch zu Lieferengpässen. Paradoxerweise ist es aber auch die «Green Economy» wie z.B. der Umstieg in Richtung Elektromobilität, die jede Menge Rohstoffe verzehrt und preissteigernd wirkt. Ein Kommentar auf manager-magazin.de erkennt in diesem «Super-Zyklus» auch inflationäre Risiken…

Zum Beitrag «Was teure Rohstoffe für die Inflation bedeuten»


«Niemand profitiert vom gestiegenen Holzpreis»

«Niemand profitiert vom gestiegenen Holzpreis»

Bauen mit Holz liegt nicht nur in der Schweiz im Trend, sondern international. Nicht zuletzt mit Blick auf das Thema Nachhaltigkeit entscheiden sich immer mehr Bauherren für Holz als Baumaterial. Zuletzt ist die Nachfrage nach Holz stark gestiegen, die Preise sind regelrecht explodiert. Die Jungfrau Zeitung spricht mit einem Brienzer Holzbau-KMU, wie der Betrieb mit der Preissteigerung und der damit einhergehenden Holzknappheit umgeht und welchen positiven Effekt diese dennoch haben könnte…

Zum Beitrag ««Niemand profitiert vom gestiegenen Holzpreis»»


Spacs: Hat der Schweizer Finanzplatz den Zug verpasst?

Spacs: Hat der Schweizer Finanzplatz den Zug verpasst?

Über die letzten drei Monate hat der amerikanische Spac-Index Ipox mehr als 15% seiner Bewertung verloren, wie finews.ch berichtet. Die von den USA ausgehende Euphorie ist mit den rückläufigen Kursen und einer nicht so seltenen Notiz unter Ausgabepreis stark abgeflaut. Für die Schweiz droht der Spac-Boom nun zu verpuffen, bevor er überhaupt begonnen hat. Das muss für den Finanzplatz Schweiz aber nicht das Schlechteste sein, bleiben den hiesigen Anlegern möglicherweise auch einige Risiken erspart…

Zum Beitrag «Spacs: Hat der Schweizer Finanzplatz den Zug verpasst?»


Eishockey - Der HC Ambri-Piotta steht vor epochalem Wandel

Eishockey – Der HC Ambri-Piotta steht vor epochalem Wandel

Vor einigen Wochen widmeten wir uns im Newsletter und auf dem Blog der digitalen Kapitalerhöhung beim Kult-Eishockeyclub HC Ambrì-Piotta aus dem Süden. Nun greift die Luzerner Zeitung das Thema auf. Wie der HCAP-Marketingverantwortliche Adrian Gassmann im Gespräch mit der Zeitung erwähnt, erreicht die digitale Aktienemission ein breites Publikum auf der ganzen Welt. 30% der neu auszugebenden HCAP-Aktien wurden demnach bereits verkauft…

Zum Beitrag «Eishockey – Der HC Ambri-Piotta steht vor epochalem Wandel»


Megaprojekt im eisigen Norden - Chinas nordischer Traum von der Arktischen Seidenstrasse

Megaprojekt im eisigen Norden – Chinas nordischer Traum von der Arktischen Seidenstrasse

In einem lesenswerten Beitrag widmet sich srf.ch Chinas Traum von einer «Arktischen Seidenstrasse», die auf die Erschliessung neuer Handelsrouten durch das Nordpolarmeer zielt und auch die Bodenschätze der Arktis ins Visier nimmt. Der Wettlauf um die Arktis hat gerade erst begonnen – und auch China blickt bereits in die (noch) eisige Polregion des Nordens. Sollte das Mega-Projekt «Arktische Seidenstrasse» mit dem Klimawandel eines Tages Realität werden, würde dies auch zu einer starken Verschiebung von Handelsrouten führen, die in der Konsequenz auch Auswirkungen auf die Schweiz als «europäische Transitdrehscheibe» haben könnten… Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Zum Beitrag «Megaprojekt im eisigen Norden – Chinas nordischer Traum von der Arktischen Seidenstrasse»


Totes Kapital: Die 14 skurrilsten Krypto-Leichen

Totes Kapital: Die 14 skurrilsten Krypto-Leichen

Nach einem Bericht von institutional-money.com dokumentiert das Online-Portal «Dead Coins» (www.99bitcoins.com/deadcoins) seit 2017 das Massensterben bei virtuellen Währungen. Seither landeten nicht weniger als 1’641 «verblichene Kryptos» auf dem Token-Friedhof (Stand 27.04.2021). institutional-money.com zeigt in einer Bildergalerie 14 skurrile Krypto-Leichen…

Zum Beitrag «Totes Kapital: Die 14 skurrilsten Krypto-Leichen»

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here