Cham Group: Im 1. Semester wurden 23 Mio. CHF ins «Papieri-Areal» investiert

0
481

Die Cham Group vermeldet für das erste Halbjahr 2021 ein leicht negatives Konzernergebnis von 0.9 Mio. CHF. Wie das Immobilienunternehmen in einer Medienmitteilung erklärt, erfolgt die Neubewertung des Portfolios durch den externen Schätzer jeweils erst zum Jahresabschluss, sodass die Neubewertungserfolge noch nicht in den Halbjahresabschluss einfliessen. Aufgrund des Baufortschritts geht die Cham Group für das Gesamtjahr allerdings von weiteren Neubewertungsgewinnen aus.

Fortschritte bei der 1. Bauetappe

Denn der Bau der ersten Etappe auf dem «Papieri-Areal» schreitet voran. Im September sollen die Rohbauarbeiten abgeschlossen werden. Die Montage der Fassaden und der Innenausbau der Eigentumswohnungen sei bereits angelaufen, heisst es in der Mitteilung. Ebenso werde an den Aussenräumen weitergearbeitet. Auch schreite der Bau des neuen Flusskraftwerkes voran. Bereits im Herbst soll die neue Energiezentrale in Betrieb genommen werden.

Wie die Cham Group weiter berichtet, seien die letzten Kaufverträge der 105 Stockwerkeigentumseinheiten beurkundet und die Vorbereitungen für den 2022 geplanten Vermietungsstart der 160 Mietwohnungen und der Gewerbeflächen der ersten Etappe laufe auf Hochtouren (siehe auch Beitrag vom 20. April 2021).

Baubewilligung für 2. Etappe im September

Die Baubewilligungen für die 2. Bauetappe mit rund 100 Wohnungen und 60 Microapartments wird laut Medienmitteilung im September erwartet. Ab 2024 werde das OYM-College das «Papieri-Areal» zusätzlich beleben. Bis zu 60 Jugendliche und junge Erwachsene sollen in dem Sportinternat ab 2024 ein Zuhause finden. Das Land wurde von der Cham Immobilien AG an den OYM-Initianten und Sportvisionär Dr. Hans-Peter Strebel verkauft. Die finanzielle Abwicklung der Transaktion soll nach Erteilung der Baubewilligung im ersten Halbjahr 2022 erfolgen.

Wegen der im ersten Halbjahr getätigten Investitionen in Höhe von 23 Mio. CHF erhöhe sich der Gesamtwert des Immobilienportfolios auf 293.3 Mio. CHF, schreibt das Unternehmen. Das Eigenkapital der Cham Group betrage 279.7 Mio. CHF, was einer Eigenkapitalquote von über 82% entspreche. Nachdem die Finanzierung der Bauvorhaben bisher vollständig aus eigenen Mitteln erfolgt ist, kündigte die Cham Group für die zweite Jahreshälfte erstmals die Aufnahme von Fremdmitteln zu sehr günstigen Zinskonditionen an. 

Der Aktienkurs der Cham Group-Aktie konnte binnen Jahresfrist um rund 20% zulegen. Chart: otc-x.ch

Die Aktien der Cham Group werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 495 CHF für eine Aktie bezahlt.

Hinweis in eigener Sache: Philipp Buhofer, VR-Präsident der Cham Group AG, wird an unserem Webinar „Der ausserbörslich Aktienhandel auf OTC-X“ am 26. August 2021 über seine Erfahrungen mit dem OTC-X Listing sprechen.

Kommentar verfassen