Bernexpo Groupe: Gästezahlen der BEA übertreffen Erwartungen

0
205
Nach zweijähriger Zwangspause strömten die Gäste in Scharen zurück an die BEA und genossen die verschiedenen Attraktionen. Bild: Bernexpo Groupe

Von der BEA als Lichtblick schrieb die Bernexpo Groupe noch Ende April 2022 bei der Bekanntgabe der durchzogenen Geschäftszahlen 2021. Rund 250’000 Gäste erwartete das Unternehmen während der zehn Messetage. Mittlerweile ist die Berner Frühlingsmesse bereits passé und hat mit 300’000 Besucherinnen und Besuchern nicht nur die Erwartungen, sondern gar die Anzahl von 2019 übertroffen.

Erfolgreiche BEA-Rückkehr

«Der gelungene Mix aus Bewährtem und Innovationen macht die BEA 2022 zu einem wirklich gelungen Jahrgang», meint Bereichsleiter Adrian Affolter in der Medienmitteilung zur ersten BEA nach der zweijährigen Pause. Sowohl die Besuchenden als auch die 750 Ausstellenden erfreuten sich gleichermassen am persönlichen Kontakt und der Möglichkeit zum direkten Austausch. Nebst den Ausstellenden stand auch an der diesjährigen, 69. Ausgabe der BEA die Tradition im Mittelpunkt. Attraktionen wie das Mittelländische Schwingfest oder die Wahl zur «Miss Bea» – der schönsten Kuh – lockten das Publikum zusätzlich auf das Bernexpo-Areal.

Härtefallentschädigungen verhindern Verlust 2021

Die erfolgreiche BEA steht im Kontrast zur Realität während grossen Teilen des Geschäftsjahres 2021 der Bernexpo Groupe. So mussten im ersten Halbjahr sämtliche physischen Eigen- und Gastveranstaltungen abgesagt werden, erst im zweiten Semester konnten wieder Veranstaltungen durchgeführt werden. Die Umsätze lagen dementsprechend mit 22.8 Mio. CHF wie im Vorjahr um rund 50% unter den normalen Erträgen. Auf Stufe EBITDA resultierte ein Verlust von 10.8 Mio. CHF, obschon sich die Gruppe auf Optimierungspotenzial geprüft und weitere Kostensparmassnahmen umgesetzt hat. Gemäss Verwaltungsratspräsident Peter Stähli gehe das Unternehmen dadurch gestärkt aus dieser anspruchsvollen Phase hervor. Dank umfangreichen Härtefallentschädigungen lag das konsolidierte Jahresergebnis mit 0.5 Mio. CHF (Vorjahr -16.1 Mio.) knapp im positiven Bereich. Eine Dividende wird aufgrund der bezogenen Härtefallgelder nicht ausgeschüttet.

Für den kommenden Winter rechnet die Bernexpo Groupe noch mit einem gewissen Einfluss der Covid-Pandemie auf das Geschäft. Zusammen mit dem Aufkommen digitaler Plattformen wird deshalb auch 2022 ein hohes Mass an Flexibilität und Agilität gefordert sein. «Eine radikale Dynamisierung der Unternehmung ist für uns zentral, um auf die sich stetig ändernden Marktbedürfnisse laufend reagieren zu können», unterstreicht CEO Tom Winter.

Die Corona-Pandemie hat dem Aktienkurs der Bernexpo Groupe stark zugesetzt. Über die letzten drei Jahre haben die Titel beinahe die Hälfte ihres Wertes verloren. Chart: otc-x.ch

Die Aktien der Bernexpo Groupe werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Der letztbezahlte Kurs liegt bei 245 CHF.

Kommentar verfassen