BX Swiss: Haute Capital Partners AG neu im SME Main Market

Aktie der Investmentgesellschaft wird seit 23. Mai erstmals gehandelt

0
988
IPO von Haute Capital Partners an der BX Swiss vom 23. Mai 2022. Bild: bxswiss,ch

Die Aktien der Haute Capital Partners AG werden seit dem 23. Mai 2022 an der BX Swiss gehandelt. Mit dem Börsengang der Haute Capital Partners AG werden insgesamt 1’000’000 Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 2.25 kotiert. Der Eröffnungskurs betrug 42.50 CHF pro Aktie, dies entspricht einer Marktkapitalisierung von 42.5 Mio. CHF.

Die Schweizer Investmentgesellschaft Haute Capital Partners mit Sitz in Biel wurde 2017 von Thibault Leroy Bürki gegründet und verschafft Privatanlegern und institutionellen Investoren Zugang zu vielversprechenden Investitionsmöglichkeiten. Das Angebot der Investmentgesellschaft erstreckt sich von Vermögensanlagen im Private-Equity-Sektor, der Erstellung von Long-Term Portfolios bis hin zu Anlagemöglichkeiten in Kryptowährungen sowie im Bereich Decentralized Finance, mit Fokus auf Smart Contracts, Cross-Chain Solution und anderen Skalierungslösungen. Im Zentrum stehen intelligente Anlageallokationen, die durch Diversifizierung langfristigen Wert für die Investoren schaffen.

«Die Börsennotierung ermöglicht es uns, unser nachhaltiges Wachstum zu beschleunigen, und wir freuen uns, neue Investoren begrüssen zu können. Eine Aktie von Haute Capital Partners repräsentiert einen Anteil eines grossen, diversifizierten Portfolios, das von einem professionellen Team verwaltet wird. Die ‚HAUTE‘-Aktie bietet daher ein hohes Potential für eine solide Performance», sagt Thibault Leroy Bürki, Gründer und Geschäftsführer von Haute Capital Partners.

«Wir freuen uns und sind stolz darauf Haute Capital Partners AG an der BX Swiss zu begrüssen und sie in unserem börslichen Hauptsegment, dem SME Main Market, aufnehmen zu dürfen» betont Lucas Bruggeman, CEO der BX Swiss AG. «Nebst dem Zugang zu klassischen Anlagen, ermöglicht Haute Capital Partners den Anlegern über eine Börsenkotierung auch den Zugang zu Investitionsthemen, die ihnen sonst nicht zugänglich wären.»

Kommentar verfassen