SwissShrimp: Aktien der Shrimpsfarm werden neu ausserbörslich gehandelt

0
12972
SwissShrimp AG
In Rheinfelden, in direkter Nachbarschaft zur Saline Riburg, produziert die SwissShrimp AG nachhaltige Schweizer Garnelen. Bild: zvg

Vor rund einem Jahr führte die SwissShrimp AG eine Kapitalerhöhung über 8 Mio. CHF durch. Das frische Kapital wollte das Nahrungsmittelunternehmen verwenden, um die nächsten Entwicklungsschritte anzupacken und die Produktionsanlage für ihre Crevetten in Rheinfelden zu erweitern. Dies mit dem Ziel, dereinst die Produktion auf 120 Jahrestonnen zu verdoppeln. Obwohl die 2019 gestartete Firma gleich zu Beginn ihrer Geschäftstätigkeit mit der Corona-Pandemie konfrontiert war und erste Businesspläne schnell obsolet wurden, war die Kapitalerhöhung erfolgreich. Die Wachstumspläne können nun weiter umgesetzt werden.

Unkomplizierter Kauf und Verkauf der Aktien möglich

Seit dem 12. Januar 2023 werden die Aktien der SwissShrimp AG nun auch ausserbörslich bei Lienhardt & Partner und auf der Plattform OTC-X der BEKB gehandelt. Dies teilte das Unternehmen in einem Aktionärsbrief mit. «Ein Investment in ein Pionier-Start-up geht mit einem langfristigen Anlagehorizont einher. Trotzdem sollte unseres Erachtens auch eine unkomplizierte Möglichkeit des Kaufs und Verkaufs von Aktien bestehen», schreibt Geschäftsführer Rafael Waber in dem Brief. Potenzielle Neuinvestoren hätten häufig die Frage gestellt, wie es mit einem möglichen Verkauf der Aktie aussehe. Mit dem Start im ausserbörslichen Markt habe man nun eine konkrete Antwort darauf. Angaben zum Geschäftsverlauf im Jahr 2022 werden derzeit noch nicht gemacht. Diese sollen nach Auskunft von Rafael Waber erst im Frühjahr kommuniziert werden.

Zuletzt wurden auf OTC-X für eine SwissShrimp-Aktie 700 CHF gezahlt. Das Aktienkapital in Höhe von 368’220 CHF ist in 36’822 Namenaktien zu nominal 10 CHF eingeteilt.

Kommentar verfassen