Nexus: Umsatz legt im 1. Semester 2015 um 20% zu – Weiterhin in der Verlustzone

0
1058
Michele Blasucci, CEO und Mehrheitsaktionär der Nexus-Gruppe.
Michele Blasucci, CEO und Mehrheitsaktionär der Nexus-Gruppe.

Das starke Wachstum der Nexus-Gruppe in den letzen Jahren ging zu Lasten der Profitabilität (siehe auch Blog-Beitrag vom 7. Juli 2015). Im 1. Semester des laufenden Geschäftsjahres hat das Unternehmen, zu dem die Plattform startups.ch und das Online-Treuhandbüro Findea gehören, seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Der Umsatz legte um 20% auf 4.1 Mio. CHF zu. Knapp 3.5 Mio. CHF davon entfallen auf Lieferungen und Leistungen der Unternehmensgruppe an externe Kunden (+22%). Und fast 500’000 CHF sind weiterhin aktivierte Eigenleistungen für die selbst programmierte Software. Besonders eindrücklich wuchs das Treuhandgeschäft der Findea: Der Umsatz verdoppelte sich auf fast 1.7 Mio. CHF, während das Wachstum bei startups.ch mit einem Plus von 12% auf 2.3 Mio. CHF moderater ausfiel. Das operative Gruppenergebnis (EBITDA) war mit 127’000 CHF etwas besser als im Vorjahr. Aufgrund der Abschreibungen auf die Software sowie höherer Personalaufwendungen lag der Verlust in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres mit 159’000 CHF über dem Vorjahreswert. Die Eigenkapitalquote blieb mit 12.7% per 30. Juni äusserst dünn. Zudem erhöhte sich die Nettoverschuldung auf 3.3 Mio. CHF.

Investitionsphase ist abgeschlossen

Mehrheitsaktionär und CEO Michele Blasucci bleibt trotz der anspruchsvollen finanziellen Situation in seiner Unternehmensgruppe zuversichtlich. Er betont, dass die Investitionen in die Software von startups.ch und Findea nun abgeschlossen seien und in den kommenden Jahren „die Erntephase“ beginnen könne. Schon für das laufende Jahr stellt er weiterhin eine „schwarze Null“ in Aussicht. In den nächsten Jahren setzt Nexus vor allen Dingen auf hohe Wachstumsraten und eine bessere Auslastung bei Findea. Bis 2017 will die Gruppe nach Angaben von Blasucci mehr als 10 Mio. CHF umsetzen und ein Ergebnis von über 1 Mio. CHF erzielen.

Die Nexus-Gruppe wandelt weiterhin auf einem schmalen Grat. Sofern sich allerdings das Wachstum fortsetzt, die Kosten unterproportional steigen und auch die Investitionen zurückgehen, erscheint ein Erreichen der ambitionierten Ziele nicht unrealistisch. Bis sich allerdings diese geplanten Erfolge einstellen, dürften noch mindestens zwei Jahre vergehen. Daher bleiben die Nexus-Aktien bei Kursen von 11.25 CHF, die zuletzt auf der Plattform OTC-X der BEKB bezahlt wurden, ein Investment, das nur sehr risikofreudige Investoren mit Erfahrung im Venture-Capital-Bereich eingehen sollten. Zudem erscheint uns die derzeitige Marktkapitalisierung von knapp 18 Mio. CHF angesichts der aktuellen Lage des Unternehmens sehr ambitioniert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here