Rigi Bahnen: Rasantes Wachstum in 2015 – Kapitalerhöhung und Bardividende für 2016 geplant

0
1691
Ziel der Rigi Bahnen: Rigi Kulm, hoch über dem Vierwaldstättersee. Bild: www.rigi.ch
Ziel der Rigi Bahnen: Rigi Kulm, hoch über dem Vierwaldstättersee. Bild: www.rigi.ch

Die 1798 Meter über dem Vierwaldstättersee thronende Rigi war bisher vor allen Dingen als „Berg der Schweizer“ bekannt. Asiatische Gäste besuchten die „Königin der Berge“ in der Innerschweiz eher selten. Titlis und Pilatus hatten – neben den Destinationen im Berner Oberland – in den asiatischen Märkten ganz klar die Nase vorn. Doch vor wenigen Jahren hat auch die Rigi Bahnen AG (RBAG) mit der Bearbeitung asiatischer Märkte wie China und Korea begonnen. Diese Strategie begann sich bereits im letzten Jahr auszuzahlen. Der Betriebsertrag legte gegenüber dem Vorjahr um 9.6% auf 18.2 Mio. CHF zu, der Cashflow stieg sogar um 12.1% auf 4.1 Mio. CHF. Noch deutlicher wird der Anstieg gegenüber dem 5-Jahresdurchschnitt: Hier erhöhte sich der Betriebsertrag um 11.3% und der Cashflow sogar um 23.9%, wie aus einer kürzlich veröffentlichten Unternehmensanalyse von OTC-X Research hervorgeht. Doch diese beeindruckenden Steigerungsraten waren nur der Anfang. Schon im laufenden Geschäftsjahr 2015 soll der Betriebsertrag gemäss der Analyse auf 21 Mio. CHF steigen. Bis Ende September lagen die Frequenzen der RBAG um 22% über der entsprechenden Vorjahresperiode. Neben dem Erfolg im Geschäft mit asiatischen Reisegruppen und Individualtouristen nennt die Studie auch das Generalabonnement (GA) und den Swiss Travel Pass – beide sind an der Rigi gültig – als einen Erfolgsfaktor für die Innerschweizer Bahngesellschaft. Zwar wirke sich die Akzeptanz des GA auf den Verkehrsertrag pro Gast negativ aus. Jedoch könne dieser Effekt durch steigendes Volumen überkompensiert werden.

Aufholpotenzial vorhanden

In der Studie wird auch der vom neuen Verwaltungsratspräsidenten Karl Bucher vorangetriebene Wandel vom Transport- zum Bergbahnunternehmen beschrieben. Obwohl die Ertragskraft der RBAG gegenüber der direkten Konkurrenz noch tiefer sei, wird ihr Aufholpotenzial attestiert. Zudem weist die Studie darauf hin, dass das Bahnunternehmen im Gegensatz zur Konkurrenz noch über grössere Kapazitätsreserven verfüge. Allerdings sei die die RBAG trotz der verbesserten Ertragskraft noch nicht zu einer reinen Selbstfinanzierung in der Lage. Daher sei für 2016 eine Aktienkapitalerhöhung im Umfang von 6 Mio. CHF durch die Ausgabe von 1.2 Mio. Namenaktien zu nominal 5 CHF geplant. Die Gemeinde Weggis werde sich mit zusätzlichen 950’000 CHF an der Kapitalerhöhung beteiligen. Mit der Kapitalerhöhung sollen nicht nur künftige Investitionen finanziert, sondern öffentliche Darlehen von Bund und Kantonen abgelöst werden. Auf diesem Weg werde die RBAG in der Lage sein, künftig – neben den Aktionärsvergünstigungen – Bardividenden auszuschütten. So könne bereits für das Geschäftsjahr 2015 eine Barausschüttung gewährleistet werden. In den nächsten zehn Jahren sei mit Investitionen in Höhe von rund 100 Mio. CHF zu rechnen, so die Studie von OTC-X Research. Etwa 75 Mio. CHF entfielen davon auf die etappenweise Erneuerung von Rollmaterial, die ab 2020 geplant sei.

Nach dem kräftigen Kursanstieg der Rigi Bahnen-Aktien seit Jahresbeginn dürfte die positive Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr in den aktuellen OTC-X-Kursen von 6.80 CHF bereits enthalten sein. Obwohl die Ankündigung einer Bardividende positiv zu werten ist, so wird die geplante Kapitalerhöhung auch eine Verwässerung der Erfolgskennzahlen nach sich ziehen. Dies sollten Investoren bei einem Anlageentscheid berücksichtigen. Die Perspektiven für die Rigi Bahnen scheinen zwar weiterhin intakt zu sein. Wer allerdings auf dem jetzigen Kursniveau investiert, sollte unbedingt einen langfristigen Anlagehorizont mitbringen. Denn der Umbau der RBAG vom Transport- zum Tourismusunternehmen wird nicht über Nacht passieren: Er wird einige Zeit und zudem Kapital benötigen (siehe auch Blog-Beitrag vom 29. Juli 2015).

Hinweis in eigener Sache: Karl Bucher, VR-Präsident der Rigi Bahnen AG, wird im Rahmen des Branchentalk Tourismus am 4. November das Unternehmen und die Strategie vorstellen. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter:
https://www.schweizeraktien.net/branchentalk/branchentalk-tourismus/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here