Parkresort Rheinfelden: Mit dem neuen Mehrheitsaktionär Invision gemeinsam zum weiteren Erfolg – 166 gespannte Aktionäre an der 46. Generalversammlung

0
1481
Begrüssung von Dr. Thomas Kirchhofer
Begrüssung von Dr. Thomas Kirchhofer

Ungeachtet des für Juni wechselhaften Wetters kamen am 21. Juni 166 Aktionäre der Parkresort Rheinfelden Holding AG zur nun schon 46. Generalversammlung der Gesellschaft in den Musiksaal Kurbrunnen in Rheinfelden. Der Verwaltungsratspräsident und bisherige Mehrheitsaktionär Dr. Thomas Kirchhofer empfing die oft seit vielen Jahren treuen Aktionäre herzlich und versprühte schon vor der offiziellen Begrüssung spürbaren unternehmerischen Esprit. Immerhin steht die Gesellschaft nun vor einer neuen Wachstumsphase mit der Beteiligungsgesellschaft Invision als neuem Mehrheitsaktionär.

Drittbestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte

Pünktlich um 17.30 Uhr begann die daher von den Aktionären in diesem Jahr mit besonderer Spannung erwartete Generalversammlung ihrer Gesellschaft. Das grosse Interesse wurde aus den zahlreichen angeregten Diskussionen unter den Anteilseignern beim Eintreffen im Musiksaal Kurbrunnen deutlich. Die festgestellte Präsenz betrug 86.91% des Aktienkapitals.

Verwaltungsratspräsident Dr. Thomas Kirchhofer adressierte gleich in der gewohnt freundlichen und direkten Begrüssungsansprache die wesentlichen Ereignisse des vergangenen, wiederum sehr zufriedenstellenden Geschäftsjahres 2015. „Wir sind strategisch gut aufgestellt und haben die Kosten im Griff“, lautete seine Kernaussage. „Der Reingewinn der Parkresort Rheinfelden Gruppe in Höhe von 2.77 Mio. CHF ist das drittbeste Ergebnis in der Geschichte des Unternehmens. Das ist ein Rückgang gegenüber dem Rekordergebnis des Vorjahres um knapp 17% und im Wesentlichen auf das viel zu schöne und trockene Wetter in den Monaten Juli, August und November zurückzuführen, was zu stark rückläufigen Besucherzahlen in diesen Zeiträumen sowohl in den Bäderbetrieben in Rheinfelden als auch in Baden-Baden geführt hat“, so Thomas Kirchhofer weiter. Demgegenüber seien jedoch die Umsätze der Park-Hotel am Rhein AG sowie insbesondere der Salina Medizin AG im Geschäftsjahr 2015 erfreulich gestiegen. Trotz des Rückgangs des Reingewinns schlug der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende in Höhe von 30 CHF je Aktie vor. Dr. Kirchhofer begründete den Vorschlag an das Aktionariat damit, dass die vorgeschlagene Ausschüttung lediglich 54% des Reingewinns darstellt und sich der Geschäftsgang im laufenden Jahr bei weiterhin gutem Ausblick sehr positiv entwickelt.

Mit Invision zu neuen Wachstumszielen

Martin Staub, Partner Invision
Martin Staub, Partner Invision

Für die Parkresort Rheinfelden Gruppe beginnt nach vollzogener Übernahme von 81% der Aktien von vier Grossaktionären durch die Schweizer Beteiligungsgesellschaft Invision eine neue Phase in der Unternehmensentwicklung. Die Transaktion war am 26. Mai 2016 bekannt gegeben worden. Demnach wird Invision 75% an der neu gegründeten Parkresort Rheinfelden Beteiligungsgesellschaft AG halten, 20% liegen bei Dr. Thomas Kirchhofer, der auch weiterhin Verwaltungsratspräsident und CEO bleiben wird, und 5% beim Verwaltungsratsmitglied Andreas Steinegger. Die rund 700 Minderheitsaktionäre erhalten ein am 1. Juli beginnendes und bis 5. August laufendes öffentliches Übernahmeangebot zu 1100 CHF je Aktie. Der gewählte Zeitplan erlaubt es daher den Minderheitsaktionären noch, die Dividende für 2015 zu beziehen. Bei der Präsentation der Transaktion und ihrer Eckdaten betonte Dr. Kirchhofer, dass die Minderheitsaktionäre weiterhin beteiligt bleiben können und als Co-Aktionäre auch langfristig willkommen sind. „Niemand soll herausgedrängt werden. Mit Invision als kapitalstarkem Mehrheitsaktionär kann die Gesellschaft allerdings konsequenter die Wachstumschancen im Markt nutzen“, begründet Dr. Kirchhofer den Schritt. Daher haben auch die Minderheitsaktionäre dasselbe Angebot erhalten wie die Grossaktionäre.

Da die Mehrheitsübernahme durch Invision ein bedeutendes Ereignis in der Geschichte der Gesellschaft repräsentiert, stellte Dr. Kirchhofer die zu wählenden neuen Verwaltungsratsmitglieder im Einzelnen vor und übergab dann das Wort an Martin Staub von Invision, der die Philosophie, die Beteiligungen und die Historie der 1997 gegründeten Private Equity Gesellschaft erläuterte. Invision hat, so Staub, in den letzten 18 Jahren insgesamt 600 Mio. CHF in über 25 Beteiligungen, zumeist aus der Schweiz und Deutschland, investiert. Staub machte deutlich, dass Invision nur in gut laufende Unternehmen mit Wachstumspotenzial investiert und dabei grundsätzlich eine langfristige Partnerschaft anstrebt.

Anschliessend gedachte Dr. Kirchhofer dem am 19.Oktober 2015 an seinem Krebsleiden verstorbenen Dr. Beat Schultheiss, der mit seiner juristischen Expertise die Unternehmensgruppe im Verwaltungsrat seit 1992 wesentlich unterstützt hat. „Ich glaube nicht, dass das Parkresort ohne ihn da wäre, wo es heute ist“, lautete die dankende Erinnerung des sichtlich bewegten Dr. Kirchhofer. Es folgte ein kurzes Dankeschön an die engagierten Mitarbeiter der Parkresort-Gruppe, die, wie Dr. Kirchhofer sagte, freundlich und kompetent die Dienstleistungsmentalität der Unternehmensgruppe den zufriedenen Kunden tagtäglich vermitteln. „Deshalb haben wir auch Bilder unsere Mitarbeiter unter dem Motto ‚Gemeinsam zum Erfolg‘ im aktuellen Geschäftsbericht zur Gestaltung verwendet.“

Gute Entwicklung in 2015

Abstimmung
Die 166 Aktionäre stimmten den Anträgen der Verwaltung zu.

Insgesamt zeigte sich der Verwaltungsrat zufrieden mit dem Verlauf des wiederum guten Geschäftsjahres 2015. Der Umsatz war um 1,4% auf 49,97 Mio. CHF leicht zurückgegangen, vor allem wetterbedingt und als Folge des tiefen Eurokurses. Der Blick auf die Ertragsstruktur des Konzerns zeigt, dass die Badbetriebe 36.4% beisteuern vor den Medizinischen Leistungen mit 34.3% und Logement und Restauration mit 22.8%. Mit dem im Herbst 2015 vollzogenen Erwerb des Fachärztehauses wurden die Weichen für weiteres Wachstum im Bereich Medizinische Leistungen gestellt. Darauf ist auch die Erhöhung der Bilanzsumme um 3 Mio. CHF auf 87,7 Mio. CHF zurückzuführen. Auf der Kostenseite stellen Personalkosten unverändert mit 51% die grösste Position dar, gefolgt vom Betriebsaufwand mit 24.8%. Am Ende steht ein Konzerngewinn von beachtlichen 6%. Der Mitarbeiterstamm ist 2015 auf 544 gestiegen, von 524 im Vorjahr. Dr. Kirchhofer liess keinen Zweifel daran, dass die Mitarbeiter für die Gesellschaft ein wesentlicher Aktivposten sind.

Auf Ebene der Holding erhöhten sich die Erträge um 3.8% auf 3.5 Mio. CHF, vor allem in Folge höherer Gewinnausschüttungen der Tochter- bzw. Beteiligungsgesellschaften. Die Erträge der Holding setzten sich 2015 zu 65.6% aus Dividendenzahlungen und zu 28.8% aus Honorarzahlungen zusammen. Der Reingewinn nahm aufgrund unterproportional gestiegener Kosten um 8.8% auf 865’215 CHF zu. Zusammen mit dem Gewinnvortrag von 1.125 Mio. CHF aus dem Vorjahr steht somit ein Bilanzgewinn von 1’990’562 Mio. CHF im Jahresabschluss. Der Verwaltungsrat schlägt eine Dividende von 30 CHF je Aktie vor, in Summe 1, 5 Mio. CHF.

Drei neue Verwaltungsratsmitglieder

Im Anschluss wurde der neue Verwaltungsrat gewählt. Mit den Herren Frank Becker, Marco Martelli und Martin Staub zogen vorschlagsgemäss drei Vertreter von Invision, dem neuen Hauptaktionär, in den Verwaltungsrat ein. Ebenfalls gewählt wurden die bisherigen VR-Mitglieder Dr. Thomas Kirchhofer, Andreas Steinegger und Nadia Tarolli Schmidt. Der Verwaltungsrat wurde für zwei Jahre gewählt, ohne Gegenstimmen bei lediglich einer Enthaltung. Dr. Kirchhofer dankte den ausscheidenden Mitgliedern des Verwaltungsrates, den Herren Markus Bisig, Jürg Eichenberger, Barthélemy Helg und Bernd Kannewischer, sehr herzlich für die der Gesellschaft geleisteten Dienste. Sie wurden mit einem grossen Applaus vom Aktionariat verabschiedet. Schliesslich wurde, wie in den Vorjahren, die KPMG AG Basel als Revisionsstelle für das Geschäftsjahr 2016 gewählt.

Geschäftsgang der Gruppengesellschaften

Dr. Thomas Kirchhofer, CEO und VRP Parkresort Rheinfelden Holding AG
Dr. Thomas Kirchhofer, CEO und VRP Parkresort Rheinfelden Holding AG.

Bei der Bad Rheinfelden AG konnten die in Folge des sehr warmen Wetters in den Sommermonaten rückläufigen Besucherzahlen durch eine Preiserhöhung im Oktober teilweise kompensiert werden. Den Umsatz in Höhe von 15.584 Mio. CHF bezeichnete der Präsident des Verwaltungsrates als „ordentlich“ bei seinen Ausführungen. Der Cashflow von 4.62 Mio. CHF entspricht einer Cashflow-Umsatzrendite von 29.2%, was, so Dr. Kirchhofer nicht ohne Stolz, ganz gut die Finanzkraft des Unternehmens widerspiegle. An die Holding wird eine Dividende von 0,5 Mio. CHF ausgeschüttet.

Sehr erfreulich verlief die Geschäftsentwicklung bei der Salina Medizin AG, die bei rekordhoher Auslastung vor der Erweiterung durch den Kauf des Ärztehauses an ihre Kapazitätsgrenzen gestossen war. Die Salina Reha Klinik verzeichnete bei gleicher durchschnittlicher Pflegedauer 9% mehr Patienten und trägt nun 37% zum Ertrag bei. Insgesamt stiegen die Erträge um 7.4% auf 4.114 Mio. CHF, der Reingewinn nahm sogar um 13% auf nun 697’000 CHF zu. Mit den Tarifpartnern einigte sich die Gesellschaft auf eine leichte Erhöhung der Tarife, die seit Jahresbeginn 2016 Gültigkeit hat.

Die Park-Hotel am Rhein AG konnte 2015 die Anzahl der Logiernächte leicht auf 15 260 steigern. Die Anzahl der Zimmernächte aufgrund ärztlich verordneter Badekuren nahm um 11% auf 3 874 zu. Bei den Erträgen aus der Restauration und dem Logement machte dann jedoch nach einem guten Start ins Jahr schliesslich der heisse Sommer einen Strich durch die Rechnung. Die Umsätze stiegen immerhin noch um knapp 1%. Mit dem Reingewinn von 976’000 CHF zeigte sich der Verwaltungsrat dennoch zufrieden. Im Vorjahr waren es noch 990’000 CHF gewesen.

An der CARASANA Bäderbetriebe GmbH ist die Parkresort Rheinfelden Holding AG mit 50% beteiligt. Daher kommt bei der Konzernrechnungslegung die Quotenkonsolidierung zur Anwendung. Das Unternehmen ist ein Joint Venture mit 50/50 Beteiligungsverhältnissen. Die Besucherzahlen bei den betriebenen Bädern Caracalla Therme und Friedrichsbad nahmen um 5.7% auf 566 720 Eintritte ab. Es werden bereits fortgeschrittene Gespräche mit dem Besitzer der Bäder, dem Land Baden-Württemberg, geführt, mit dem Ziel, Konzepte zur Steigerung der Attraktivität durch Ausbau und Erweiterung zu entwickeln und umzusetzen. Vor dem Hintergrund der schwächeren Nachfrage ging der Umsatz um 4% auf 12.96 Mio. Euro zurück. Der Verlust konnte mit 11 920 Euro in engen Grenzen gehalten werden. Das Eigenkapital der Gesellschaft beläuft sich zum Ende des Geschäftsjahres 2015 auf 521’952 Euro, entsprechend einer Eigenkapitalquote von 10.6% bei der Bilanzsumme von 4.91 Mio. Euro. Aufgrund des Geschäftsganges wird keine Dividende ausgeschüttet.

Ausblick für 2016

Besondere Konzentration will die Gesellschaft auf die Entwicklung der medizinischen Sparte legen. „Wir müssen teilweise die von Ärzten an uns überwiesenen Patienten abweisen, weil wir an den Kapazitätsgrenzen angekommen sind“, beschreibt Dr. Kirchhofer eindrücklich die Situation. Bei der Geschäftsleitung wird es eine Straffung geben, zwei Mitglieder scheiden aus ihrer Funktion in der Holding aus, wobei eines eine operative Führungsaufgabe bei einer Tochtergesellschaft übernehmen wird. Dafür wird Sabine Eglin, die einen breiten Hintergrund in der Gesundheitsindustrie hat, in die Geschäftsleitung der Holding aufrücken. Insgesamt, so Dr. Kirchhofer, wird die Gesellschaft weiterhin auf dem eingeschlagenen erfolgreichen Kurs bleiben, allerdings mit der Expertise des neuen Hauptaktionärs manches noch professioneller angehen und entwickeln. Auf jeden Fall sollen sich die Aktionäre schon jetzt den Termin der kommenden Generalversammlung notieren, die am 15. Juni 2017 wiederum im Musiksaal des Kurhauses in Rheinfelden stattfinden wird. Dr. Kirchhofer dankte den Anwesenden nochmals und wünschte ihnen zum Abschluss des offiziellen Teils „en Guete“ für den anschliessenden Apéro, der vor dem Gebäude in der Abendsonne gereicht wurde, sowie für das exzellente folgende Abendessen.

Fotogalerie von der 46. Generalversammlung der Parkresort Rheinfelden Holding AG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here