Rigi Bahnen: Details zu Kapitalerhöhung veröffentlicht, 7.50 CHF pro neue Aktie – Bezugsverhältnis 2:1

0
5869
Ziel der Rigi Bahnen: Rigi Kulm, hoch über dem Vierwaldstättersee. Bild: www.rigi.ch
Ziel der Rigi Bahnen: Rigi Kulm, hoch über dem Vierwaldstättersee. Bild: www.rigi.ch

Die seit mehreren Monaten angekündigte Kapitalerhöhung der Rigi Bahnen AG wird nun umgesetzt. Wie das Unternehmen seinen Aktionären mitteilte, werden im Zeitraum vom 6. Juli bis 6. September 1.2 Mio. neue Aktien (zu nominal 5 CHF) den bisherigen Aktionären zum Bezug angeboten. Der Preis pro Aktie liegt bei 7.50 CHF, was den zuletzt auf OTC-X gezahlten Kursen entspricht. Das Bezugsverhältnis entspricht 2:1, d.h. für zwei alte Aktien kann der Rigi Bahnen-Aktionär eine neue Aktie zum Preis von 7.50 CHF erwerben. Sollten binnen der zweimonatigen Zeichnungsfrist nicht alle Aktien gezeichnet werden, gibt es eine Nachfrist bis zum 30. September. Ein Bezugsrechtshandel ist nicht geplant. Wie dem Emissionsprospekt zu entnehmen ist, behält sich der Verwaltungsrat vor, sofern die Bezugsrechte nicht voll ausgeübt werden, die Aktien durch Festübernahme an einen oder mehrere grössere Investoren abzugeben.

9 Mio. CHF frische Mittel

Bei vollständiger Zeichnung werden der Rigi Bahnen AG durch die Kapitalerhöhung 9 Mio. CHF an frischen Mitteln zufliessen. Diese sollen verwendet werden, um die vom Bahnunternehmen definierte Strategie 2015 bis 2019 umsetzen zu können, welche unter dem Credo «vom Bahn- Betrieb zum Tourismus-Unternehmen» steht. Konkret wird das neue Kapital für Projekte wie die Modernisierung der Luftseilbahn Weggis – Rigi Kaltbad, die Neugestaltung der Ankunft auf Rigi Kulm mit Stationsgebäude, Gastronomie und Shop sowie weitere neue Angebote und Strategieprojekte verwendet. Ausserdem werde ein Teilersatz des Rollmaterials in den kommenden Jahren durchgeführt.

2015 war Rekordjahr

Im Geschäftsjahr 2015 erzielte die Rigi Bahnen AG mit einem Gesamtertrag (Nettoerlös) von 21.3 Mio. CHF (+17.1%) und einem operativen Gewinn auf Stufe EBITDA 5.7 Mio. CHF (+28.8%) ein Rekordergebnis (siehe auch Blog-Beitrag vom 29.03.). Die Aktionäre konnten zum ersten Mal auch die Ausschüttung einer Bardividende von 0.10 CHF wählen, statt der bisher üblichen Naturaldividende. Nach Angaben der Gesellschaft an der Generalversammlung Ende Mai sei der Start ins neue Jahr nicht berauschend gewesen. Allerdings zeigte sich der Verwaltungsrat zuversichtlich, auch im laufenden Jahr ein gutes Jahresergebnis erzielen zu können.

Auf Basis der nun bekannt gewordenen Zahlen ist das Unternehmen – nach vollständiger Zeichnung der Aktien – mit einer Marktkapitalisierung von 27 Mio. CHF bewertet. Dies entspricht knapp dem 5fachen EBITDA aus dem sehr guten Geschäftsjahr 2015 und dem 20fachen des 2015 ausgewiesenen Gewinns. Dieser war allerdings durch Sonderfaktoren belastet, so dass der effektiv erzielte Gewinn höher sein dürfte. Mit einer Dividendenrendite von 1.3% – eine gleichbleibende Ausschüttung vorausgesetzt – ist diese vergleichbar mit anderen Bahnen wie z.B. der Pilatus Bahn, liegt allerdings unter der Rendite der Jungfrau- oder Schilthornbahnen. Insgesamt erscheint der Preis für die neuen Aktien fair. Allerdings müssen Investoren, welche auf diesem Niveau einsteigen, einen längeren Anlagehorizont mitbringen. Auf die Verantwortlichen bei den Rigi Bahnen wartet trotz der jüngsten Erfolge noch einige Arbeit, um das Niveau zu halten und auch steigern zu können. Zu berücksichtigen gilt es auch, dass in einigen Jahren im Zusammenhang mit weiteren Investitionen eine erneute Kapitalerhöhung nicht auszuschliessen ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here