OTC-Musterdepot: Weitere 2.9% im Plus, Zur Rose und NZZ – starke Halbjahreszahlen beflügeln die Kurse

0
1057
Die Aktie der AG für die Neue Zürcher Zeitung befindet sich weiter im Aufwind. Bild: Andreas Bodmer/ www.nzzmediengruppe.ch
Die Aktie der AG für die Neue Zürcher Zeitung befindet sich weiter im Aufwind. Bild: Andreas Bodmer / www.nzzmediengruppe.ch

Der Auftrieb im OTC-Musterdepot von schweizeraktien.net setzte sich auch im August fort. In den letzten fünf Wochen kletterte der Wert des Portfolios um 2.9%. Da der Vergleichsindex der Berner Kantonalbank – der BEKB Liquidity Index – lediglich um 0.8% nach oben ging, verbesserte sich auch die Outperformance des Depots zum Index in den vergangenen Wochen bezogen auf den Starttermin Anfang 2015 von 27.0 auf 29.9 Prozentpunkte. Zwar zeigten dabei fünf Depotmitgliedern Kursverluste oder Stagnation, aber vier Werte konnten teils ganz kräftig zulegen.

Bernexpo – Investitionsprojekt in der Bewilligungsphase

Mit einem Kursminus von -1.1% zählt Bernexpo zu den Verlierern der letzten Wochen. Auffällig allerdings war der vergleichsweise rege Handel der Aktie der Messegesellschaft auf OTC-X. 145 Stück wechselten im August den Besitzer – das war dreimal so viel wie im Juli. Wie Mitte August aus Bern gemeldet wurde, verlässt der langjährige CEO Roland Brand das Unternehmen per Ende Februar 2017 auf eigenen Wunsch. Gründe dafür wurden nicht bekannt gegeben.

Brand hatte den Event-Konzern seit 2009 um neue Formate erweitert und zum drittgrössten Messestandort der Schweiz entwickelt. Derzeit stehen nicht nur neue, digitale Geschäftsfelder im Fokus der Strategie, sondern vor allem auch das Projekt „BElive Center“, welches derzeit in der Bewilligungsphase ist und mit Investitionen im Volumen von rund 80 Mio. CHF verbunden sein wird.

Biella – Finanzergebnis stark verbessert

Kaum verändert zeigte sich im August auch die Aktie von Biella. Der nach eigenen Angaben grösste europäische Hersteller von Ordnern und Ringbüchern verzeichnete im Halbjahr einen Rückgang beim Umsatz von 69.4 auf 62.3 Mio. CHF. Doch das war insbesondere die Folge von Restrukturierungen und Sondereffekten im Vorjahreszeitraum. Zwar fiel das operative Ergebnis des Konzerns aus Brügg im Kanton Bern in den sechs Monaten aufgrund der Vorleistungen für die verstärkte Digitalisierung von -1.3 auf -1.7 Mio. CHF. Doch ein deutlich verbessertes Finanzergebnis brachte eine klare Verbesserung beim Periodenverlust von -2.6 auf -1.9 Mio. CHF.

Anleger blicken gespannt auf die Entwicklungen der neuen digitalen Geschäftseinheit „Biella SimplyFind“, die im ersten Halbjahr an den Start ging, und des kürzlich lancierten Webshops „Biella Creator“ (siehe auch Blog-Beitrag vom 26.8.) Da die im ersten Semester umgesetzten Restrukturierungen mit der Schliessung des Werks in Hyde in Grossbritannien und der Zusammenlegung des EU-Vertriebs am deutschen Standort Peitz bereits erste Erfolge zeigen, ist im Gesamtjahr mit höheren Gewinnlevels zu rechnen.

WWZ und Thurella gesucht – Kurse steigen bei hohen Volumina

Schön nach oben ging es zuletzt mit der Aktie von Wasserwerke Zug WWZ. Der Titel kletterte in den letzten Wochen um 6.4%. Die deutliche Unterbewertung des Titels zieht offensichtlich zunehmend Anleger an. Immerhin wurden ausserbörslich auf OTC-X im August 34 Aktien von WWZ gehandelt – im Juli waren es lediglich 2 Stück gewesen. Der August-Umsatz war damit der mit Abstand stärkste Handelsmonat seit Juni 2015.

Ungewöhnlich lebhafter Handel fand im August auch in den Aktien von Thurella statt. Der Kurs des Saftherstellers kletterte um 2.5% – mit weiter steigender Tendenz. Denn bezogen auf den aktuellen Geldkurs von 102.0 CHF läge das Plus bei 3.0%. Anleger spekulieren hier offensichtlich auf starke Halbjahreszahlen. Diese werden möglicherweise zeitnah noch im Laufe des Septembers vorgelegt.

Zur Rose – starke Halbjahreszahlen beflügeln die Aktie

Weiter nach oben ging es auch mit der Aktie von Zur Rose. Der Kurs der Online-Apotheke kletterte in den letzten Wochen um 17.2%. Ursache dafür waren zwei Aktionärsveranstaltungen im August sowie die ausserordentliche Generalversammlung, an der eine Kapitalerhöhung über 20 Mio. CHF beschlossen wurde. Mit der Corisol-Gruppe hat Zur Rose nun einen festen Ankeraktionär, der bereit war, im Rahmen der Kapitalerhöhung 40 CHF pro Aktie zu zahlen. Sofern klar definierte Meilensteine erreicht werden, ist Corisol bereit, nochmals 18 bis 24 Mio. CHF für 400’000 Aktien aus einer 2. Tranche zu zahlen. Dies würde dann 45 bis 60 CHF je Aktie entsprechen. Allerdings kündigte der Verwaltungsrat für die nächsten zwei Jahren auch eine Investitionsphase an, die sich voraussichtlich auch auf die Profitabilität und die Dividendenzahlungen auswirken wird.

Operativ läuft es derzeit bei Zur Rose gut. Die Halbjahreszahlen des Medikamentenhändlers waren überzeugend (siehe auch Blog-Beitrag vom 17.8.). So steigerte der Konzern aus Frauenfeld im Kanton Thurgau den Umsatz in den ersten sechs Monaten des Jahres um 5.5% auf 434.3 Mio. CHF, und auch das Ergebnis kam weiter voran. So stieg der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern im Semester um 45.3% auf 3.3 Mio. CHF. Der Periodenüberschuss lag mit 154’000 CHF zwar nur knapp über der Nulllinie. Doch im Vorjahreszeitraum schrieb Zur Rose mit minus 2 Mio. CHF noch tiefrote Zahlen.

NZZ – Kostensenkungen ziehen den Gewinn steil nach oben

Kursgewinne konnten wir auch mit der Aktie von der AG für die Neue Zürcher Zeitung verbuchen. Erstaunlicherweise fanden Umsätze auf OTC-X überwiegend auf der Briefseite statt. Oder veilleicht nicht erstaunlicherweise, sondern gut begründet. Denn auch beim Medienhaus waren die Halbjahreszahlen unerwartet gut. Zwar fiel der Umsatz der NZZ-Gruppe im Semester um 3.2% auf 218.6 Mio. CHF. Doch immerhin konnte dabei ein Rückgang im Print-Werbemarkt um 10% zunehmend durch Einnahmen aus neuen Produkten im Digitalsegment ausgeglichen werden.

Zudem war die Entwicklung der Kosten sehr erfreulich. Vor allem infolge der Einstellung des Druckbetriebs in Schlieren fiel der betriebliche Gesamtaufwand der Gruppe um 6.1% auf 204.2 Mio. CHF, und so verbesserte sich die operative Marge vor Zinsen und Steuern von 3.8 auf 6.6%. Das brachte der NZZ per Saldo einen Gewinnsprung von 4.3 auf 12.0 Mio. CHF und eine Verdreifachung der Umsatzrendite auf 5.5%. Zu berücksichtigen ist allerdings auch, dass das operative Ergebnis auf Stufe EBITDA nicht ganz so üppig wachsen konnte. Dieses legte nur um 11.2% auf 23.6 Mio. CHF zu.

schweizeraktien.net Musterdepot OTC
Valoren Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
1110034 Bernexpo Holding 396 440 25 11000 11.1%
151948 Biella 3900 4160 2 8320 6.7%
262089 Wasserwerke Zug 13800 14900 1 14900 8.0%
1792366 Menzi Muck AG 6050 7500 2 15000 24.0%
251331 SSE Holding AG 3100 2775 3 8325 -10.5%
1474512 Thurella AG 90 101.5 110 11165 12.8%
496018 Weleda 2950 3000 4 12000 1.7%
4261528 Zur Rose Group AG 23 37.5 430 16125 63.0%
12651797 AG für die Neue Zürcher Zeitung 5350 6250 2 12500 16.8%
Cash 24541
Performance gesamt 133876 31.7%
BEKB Liquidity Index 965.6 983.32 1.8%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 7.9.16

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here