Rigi Bahnen: Knapp die Hälfte der neuen Aktien gezeichnet, Interesse von grösseren Investoren – Rekordzahlen im 3. Quartal

0
2122
Die Rigi verzeichnete im 3. Quartal Rekordbesucherzahlen. Bild: www.rigi.ch
Die Rigi verzeichnete im 3. Quartal Rekordbesucherzahlen. Bild: www.rigi.ch

Erfreuliche Nachrichten gab es letzte Woche von der Rigi: Die Rigi Bahnen verzeichneten im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres das beste Ergebnis in der 145-jährigen Geschichte der Bahn. In den Monaten Juli, August und September zählte die Innerschweizer Bergbahn 305’000 Reisende. Im Vergleich zum Vorjahr spricht das Bahnunternehmen in einer Medienmitteilung von einem Zuwachs von 40’000 Reisenden bzw. 15% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. CEO Stefan Otz nennt das gute Wanderwetter während der Sommermonate, die gedämpfte Lust auf Auslandreisen und die von der UBS und Schweiz Tourismus lancierte Bergaktion als Gründe für das erfolgreiche 3. Quartal. Während das Geschäft mit den einheimischen Touristen boomt, harzt es etwas bei den asiatischen Gästen. Hier berichteten die Rigi Bahnen von einem Rückgang um rund 25%. Trotz der jüngsten Erfolge könnte es daher nur knapp gelingen, das sehr gute Vorjahresergebnis wieder zu erreichen. Kumuliert seien die Rigi Bahnen per Ende September noch mit 1% im Rückstand, so die Mitteilung.

Bisher 501’000 von 1.2 Mio. Aktien gezeichnet

Obwohl sich das Geschäft auf der Rigi weiterhin solide entwickelt, ist die Kapitalerhöhung der Rigi Bahnen AG noch nicht in trockenen Tüchern. Bis zum 18. Mai 2018 sollen insgesamt 1.2 Mio. neue Aktien platziert werden, welche der Gesellschaft 9 Mio. CHF frische Mittel in die Kassen spülen würden (siehe auch Blog-Beitrag vom 6. Juli 2016). Wie Stefan Otz auf Nachfrage von schweizeraktien.net erklärte, sei die vom Verwaltungsrat am 27. Juni lancierte erste Zeichnung am 30. September mittlerweile abgeschlossen worden. Mit einer Zeichnung von 501’000 Aktien zeige diese ein erfreuliches Ergebnis, so Otz. Es gebe weitere Zusicherungen für teilweise grössere Beträge seitens bestehender und neuer Aktionäre. Diese hätten jedoch aus rechtlichen Gründen noch nicht innerhalb dieser ersten Zeichnungsfrist erfolgen können. «Vor diesem Hintergrund und aufgrund der erfreulichen Entwicklung des Geschäftsgangs im laufenden Jahr sind wir zuversichtlich, die von der Generalversammlung genehmigte Kapitalerhöhung bis zum 18. Mai 2018 im angestrebten Umfang zu erreichen», gibt sich Otz zuversichtlich. Das Kapital soll vor allen Dingen in die Modernisierung der Luftseilbahn Weggis – Rigi Kaltbad, die Neugestaltung der Ankunft auf Rigi Kulm mit Stationsgebäude, Gastronomie und Shop sowie weitere neue Angebote und Strategieprojekte fliessen.

Während das operative Geschäft an der Rigi gut läuft, stösst die Kapitalerhöhung offenbar nur auf verhaltene Resonanz. Dies überrascht. Denn gerade in Zeiten des Anlagenotstands hätte die Rigi Bahnen-Aktie das Potenzial, dank ihrer starken Substanz, einem soliden Geschäftsmodell, Wachstumsfantasie sowie Aussichten auf eine nachhaltige Rendite zum Erfolg zu werden. Dies haben wohl auch die potenziellen grösseren Investoren erkannt, mit denen die Gesellschaft noch im Gespräch ist. Dass dennoch bisher weniger als die Hälfte der angebotenen Aktien gezeichnet wurde, hängt sicherlich auch mit den Preisvorstellungen der Rigi Bahnen AG zusammen. Aufgrund der vorliegenden Daten und Informationen halten wir, auch im Vergleich mit anderen Bahnen, einen Preis von 7.50 CHF für ambitioniert. Die Marktkapitalisierung der Bahn würde auf dieser Basis – eine vollständige Platzierung der 1.2 Mio. Aktien vorausgesetzt – 27 Mio. CHF betragen. Diese Bewertung nimmt schon einiges am künftigen, geplanten Wachstum vorweg. Zudem stehen auch in den kommenden Jahren noch weitere grössere Investitionen an (z.B. Ersatz des Rollmaterials), welche eine weitere Kapitalerhöhung notwendig machen könnten. Zuletzt wurden auf der ausserbörslichen Handelsplattform OTC-X Kurse von 7.50 CHF pro Aktie gezahlt. Bei Kursen um den Emissionspreis für die neuen Aktien besteht angesichts der verhaltenen Nachfrage bei der Kapitalerhöhung derzeit keine Eile, die Aktien zu kaufen.

Hinweis in eigener Sache: Mehr über die Zukunft des Schweizer Ferientourismus erfahren Sie im Branchentalk Tourismus am 25. Oktober 2016 auf dem Schiff MS Cirrus in Luzern. Programm und Anmeldung finden Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here