Jungfraubahn Holding: Nächste Hürde für V-Bahn-Projekt genommen – Research Partners rät weiterhin zum Kauf

Rekordbesucherzahlen im 1. Semester.

0
1019
Kleine Scheidegg
Gemeinsam mit der Scheidegg Hotels AG will die Jungfraubahn die Kleine Scheidegg weiterentwickeln. Bild: Jungfrau.ch

Bei den Jungfraubahnen läuft derzeit alles in die richtige Richtung. Schon Anfang September berichtete das Unternehmen von einem sehr guten 1. Semester 2017. So konnte die Jungfraubahn-Gruppe ihren Betriebsertrag gegenüber der Vorjahresperiode um 17.1% auf 92.2 Mio. CHF steigern. Insgesamt besuchten 464’600 Gäste das Jungfraujoch – eine Steigerung um 23.5%. «Bei den Besucherfrequenzen sowie beim Netto-Verkehrsertrag wurde das beste Ergebnis in der Geschichte der Jungfraubahn erzielt», teilte die Gesellschaft mit. Auch das Ergebnis überzeugte mit einem operativen Gewinn auf Stufe EBIT von 21.2 Mio. CHF. Der Reingewinn kletterte im ersten Semester ebenfalls auf Rekordniveau und lag bei 17 Mio. CHF.

In dieser Woche konnte die Jungfraubahn-Gruppe nun auch in Sachen V-Bahn eine wichtige Hürde nehmen. Die Scheidegg Hotels AG zieht gemäss einer Medienmitteilung ihre Einsprache gegen das V-Bahn-Projekt zurück. Die Einigung mit den Scheidegg Hotels sieht vor, dass der Fahrplan zwischen Grindelwald und der kleinen Scheidegg auch nach dem Bau der V-Bahn in einem ähnlichen Rahmen aufrechterhalten wird. Zudem sollen die Kleine Scheidegg qualitativ aufgewertet und weiterentwickelt, ab 2020 auf die jährliche Abhaltung des Snowpenair-Festivals verzichtet sowie zwei gastronomische Angebote (Tipi und Valser-Zelt) durch neue ersetzt werden. Für die Jungfraubahnen stelle die Einigung mit der Scheidegg Hotels AG einen wichtigen Meilenstein in der Projektplanung zur V-Bahn dar, schreibt das Unternehmen. Man hoffe, nun auch die noch wenig verbliebenen Einsprachen möglichst rasch bereinigen zu können. Als Ziel für den Baubeginn der V-Bahn wird der Frühsommer 2018 genannt. Sofern dieser Zeitplan eingehalten werden kann, könnten die neue Männlichenbahn Ende 2019 sowie der Eiger-Express Ende 2020 eröffnen.

Kursziel von Research Partners weiterhin bei 135 CHF

Die Analysten des unabhängigen Researchunternehmens Research Partners beurteilen die Einigung als positiv und möglicherweise sogar entscheidend für das V-Bahn Projekt. Es sei durchaus wahrscheinlich, dass die verbliebenen Einsprachen nun zurückgezogen würden. Die mit der Scheidegg Hotels AG getroffenen Massnahmen würden keine negativen Auswirkungen auf das Ergebnis der Gruppe haben. Bereits in einem Kommentar zum Halbjahresergebnis hatte Research Partners geschrieben, dass die Erwartungen des Marktes übertroffen wurden. Aufgrund der guten Zahlen und der positiven Aussichten wurde das Kursziel auf 135 CHF angehoben. Auch nach der Einigung mit den Scheidegg Hotels behält Research Partners das Kursziel von 135 CHF weiterhin bei und rät zum Kauf der Aktien.

Die Aktien der Jungfraubahn Holding werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt. Zuletzt wurden Kurse von 122.10 CHF für eine Aktie gezahlt.

Hinweis in eigener Sache: Am 31. Oktober 2017 findet ab 13.30 Uhr zum 3. Mal der Branchentalk Tourismus von schweizeraktien.net statt. Weitere Infos und Anmeldungen unter Branchentalk Tourismus 2017.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here