Meyer Burger Technology: Neuer Zyklus in der Solarindustrie hat begonnen – Research Partners nimmt Aktienabdeckung mit „Kaufen“-Rating auf

Gesteigerter Bestellungseingang macht zuversichtlich.

0
4364
Bei Meyer Burger verziehen sich langsam die Wolken. Bild: meyerburger.ch

Durch hohe Subventionen und das daraus resultierende Überangebot befand sich die Solarindustrie weltweit von 2011 bis 2016 in einer Rezession. Meyer Burger ist ein führendes und innovatives Technologieunternehmen und hat sich ganz auf die Anwendungen in der Photovoltaik, Halbleiter- und Optoelektronik fokussiert. Daher wurde das Unternehmen von der Schwäche in der Photovoltaik-Industrie stark getroffen. Der Aktienkurs lag Ende 2016 bei gerade noch 0,46 CHF, hat sich jedoch zwischenzeitlich auf 1,60 CHF erholt. Das Hoch 2012 betrug 10,65 CHF. Die Bestelleingänge sind zuletzt deutlich gestiegen. Nach jahrelangen Verlusten zeichnet sich für 2018 erstmals wieder ein Gewinnausweis ab. Doch das Nachfrageprofil hat sich stark zugunsten Asiens verändert. 2016 entfielen 71,4% der Umsätze auf Asien. 89.4% der Umsätze fallen im Geschäftsbereich PV und Alternative Materials an, der Rest im Bereich Specialized Technologies, der Technologien aus dem Bereich Solarindustrie für andere Branchen weiterentwickelt wie die Opto-Elektronik. Entsprechend ist Meyer Burger auch an vielen asiatischen Standorten, u.a. Malaysia, Indien und China vertreten. Der Umsatz belief sich 2016 auf 453 Mio. CHF und geschätzte 481 Mio. CHF in 2017. Erst kürzlich hat das Unternehmen einen Auftrag für SWC-Technologie von der norwegischen REC Group erhalten.

Rückkehr in die Gewinnzone – Research Partners setzt 12-Monats-Kursziel auf 2,40 CHF

In ihrer Basisstudie sehen die Analysten des unabhängigen Researchunternehmens Research Partners Meyer Burger sehr gut positioniert für den neuen zyklischen Aufschwung in der Solarindustrie. So jedenfalls interpretieren die Analysten den gesteigerten Bestelleingang, die starke Nachfrage nach regenerativen Energien und den weltweit synchronen Wirtschaftsaufschwung. Für 2019 prognostiziert Research Partners einen Umsatz von 632 Mio. CHF, ein EBIT von 114 Mio. CHF sowie einen Gewinn von 58 Mio. CHF. Da viele Wettbewerber vom Markt verschwunden oder kapitalschwach geworden sind, sehen die Analysten gute Voraussetzungen für Meyer Burger, um sich noch besser zu positionieren und die Margen ausweiten zu können. Die Industrie sei stark zyklisch, und die Bewertungen an der Börse würden sich an den Multiples der Peer-Group ausrichten. Auf dieser Basis sehen die Analysten auf 12-Monats-Sicht ein Kursziel von 2,40 CHF und nehmen die Researchabdeckung mit einem „Kaufen“-Rating auf.

Die Aktie von Meyer Burger wird an der SIX Swiss Exchange gehandelt. Zuletzt lag der Kurs bei 1,63 CHF.

Kommentar verfassen