Lem Holding: US-Importsteuer mit Auswirkung auf Kursziel von Research Partners

Aktuelle Eskalationsstufe eingepreist - Kursziel neu 1'500 Franken

0
174

Der Elektronikkomponenten-Hersteller Lem hat im per Ende März beendeten Geschäftsjahr 2017/18 sowohl Auftragseingang und Umsatz als auch den Gewinn deutlich gesteigert. Die Aktionäre sollen entsprechend eine höhere Dividende erhalten. Für das laufende Geschäftsjahr 2018/19 gibt sich die Geschäftsleitung zuversichtlich.

Operative Ergebnis über Erwartungen

Kursverlauf der Lem-Holding-Aktie in den letztern sechs Monaten. Quelle: six-swiss-exchange.com

Das operative Ergebnis lag klar über den Erwartungen von Research Partners sowie den Konsenserwartungen. Das bisherige Modell von Reto Huber, Senior Analyst bei der unabhängigen Analyse-Boutique, berücksichtigte bereits einen zyklischen Rückgang in «Renewable energies & power supplies» für das Geschäftsjahr 2018/2019. Aufgrund der amerikanischen Importsteuer auf die Bruttomarge reduziert Huber seine EPS-Schätzungen für 2018/19 um 5.7% auf 48.53 CHF und 2019/20 um 6.5% auf 56.28 CHF. Diese Veränderungen reduzieren das DCF-gestützte 12-Monats-Kursziel von 1’600 CHF auf 1’500 CHF. Das neue Kursziel entspricht einem 2018/19-KGV von 30.9 und einem EV/EBITDA von 23.0. Im Nachgang der Veröffentlichung des Resultats bestätigen Research Partners ihre Halten-Empfehlung.

Die Lem-Aktie wird an der Six Swiss Exchange gehandelt und kostete zuletzt 1’228 CHF.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here