Comet: Veraison baut Beteiligung aus

0
650

Nach ihren Forderungen zur Prüfung von Optionen beim Freiburger Röntgenspezialisten Comet hat die Investmentgesellschaft Veraison ihre Beteiligung deutlich ausgebaut. Neu hält Veraison laut Angaben vom Freitag 7,3% am Industriekonzern aus Flamatt. Zuvor hatte sich die Beteiligung auf 3,2% belaufen.

Vor drei Wochen hatte Veraison-Mitgründer Gregor Greber in einem Interview mit der Zeitung „Finanz und Wirtschaft“ gesagt: „Ich finde, das Comet-Management muss Optionen prüfen“. Wie das Halbjahresergebnis und auch die Aktienentwicklung gezeigt hätten, habe Comet Rückschläge erlitten.

„Vier Divisionen gleichzeitig top zu führen, ist schwierig. Eine Fokussierung bündelt Kräfte“, hatte Greber gesagt. In den Kerngeschäften Plasma und Röntgenmodule habe Comet eine starke Position, dagegen erfülle der Bereich Systems die Erwartungen nicht. Ebeam sei eine „spannende Technologie“, hier sei man aber mit dem Zukauf von Davenport gescheitert.

Eine Absicht zur Aufspaltung von Comet verneinte Greber in dem Interview. Aber „in unseren Gesprächen mit den Unternehmen zeigen wir mögliche Wege auf.“ Er sehe sich als konstruktiven Investor. „Ein Aktivist fordert. Wir aber bringen Vorschläge. Wir machen keine Kampagne. Wir sagen nicht zu den Unternehmen: ‚Ihr müsst.'“, so der Veraison-Mitgründer.

Nach dem Abgang von Hans Hess als Verwaltungsratspräsident schlage er den VAT-Präsidenten Heinz Kundert als Nachfolger an der Spitze des Comet-Verwaltungsrates vor. Hess hatte im Februar angekündigt, an der Generalversammlung vom April 2019 nicht mehr zur Wiederwahl anzutreten. Economiesuisse-Präsident Hess ist seit 2005 Mitglied und seit 2007 Präsident des Comet-Verwaltungsrats.

Zudem könnte Veraison auch weitere Personen für den Verwaltungsrat vorschlagen – Greber schloss in dem Interview auch die Nominierung des Veraison-Mitgründers und früheren Sonova-Chefs Valentin Chapero nicht aus.

Am Freitag wollte Greber auf Anfrage keine weitere Stellungnahme zur Aufstockung des Veraison-Anteils an Comet abgeben.

Die Comet-Aktie ist an der SIX Swiss Exchange kotiert und notierte zuletzt bei 91.25 CHF.

jb/ra

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here