MCH Group: Messebetreiberin entlässt 35 Mitarbeitende

0
1684

Die Restrukturierung der Messegruppe MCH fordert auch personelle Opfer. In den nächsten Monaten werde es zu rund 35 Entlassungen kommen, teilte die MCH Group am Freitag mit. Davon betroffen seien Mitarbeitende an den Standorten Basel, Zürich, Hongkong und in den USA.

Die Gruppe habe im Rahmen der Restrukturierung ein Konsultationsverfahren durchgeführt und mit den Arbeitnehmervertretern einen Sozialplan ausgearbeitet, teilte MCH mit. Der Sozialplan solle die Folgen des Jobverlustes mildern und die Entlassungen so sozialverträglich wie möglich gestalten.

Zu den Leistungen gehörten unter anderem eine vom Alter und der Betriebszugehörigkeit abhängige Entschädigung und die Unterstützung bei der Stellensuche. Der Sozialplan sei bis Ende Juni 2020 für alle Kündigungen gültig, die ausgesprochen werden.

MCH steht mitten im Umstrukturierungsprozess, nachdem sich das Unternehmen entschied, grosse Publikumsmessen wie die Züspa in Zürich, die Muba in Basel oder die Comptoir in Lausanne wegen mangelnder Besucherzahlen nicht mehr durchzuführen. Mit der Absage grosser Aussteller wie der Swatch AG an der Uhrenmesse Baselworld ist auch die Vorzeigemesse der MCH in Schräglage geraten.
Die Aktie von MCH verlor deshalb in den vergangen zwölf Monaten um über zwei Drittel ihres Wertes; der aktuelle Kurs liegt bei 19.00 CHF.
Der Kursverlauf der MCH-Aktie kannte in den vergangenen zwölf Monaten nur eine Richtung: nach unten. Quelle: six-group.com
ra/kw

Kommentar verfassen