schweizeraktien.net: Favoriten 2021 – Die Auswahl

Hohe Anforderungen im Selektionsprozess

0
1914

Nach dem Corona-Jahr 2020 sieht die Börsenwelt inzwischen doch in vielerlei Hinsicht anders aus als noch vor 12 Monaten vorstellbar. Wie immer: Die Börse übertreibt – nach oben wie nach unten! Die Kunst an dieser Jahreswende besteht daher darin, überwertete und übermässig populäre Aktien zu meiden und dafür noch unterbewertete und vielleicht übersehene Aktien mit soliden Wachstumsperspektiven aufzuspüren.

Gegenüber dem Vorjahr wird die Favoritenliste nun dynamisch geführt. Das heisst, neue Aktien können durch einen attraktiveren Preis oder verbesserte Perspektiven oder beides dazukommen, umgekehrt fallen Aktien aus der Liste, wenn der Kurs deutlich angestiegen ist oder der Ausblick sich verschlechtert.

Qualitative Auswahl

Die Anzahl der Aktien ist flexibel, soll jedoch immer eine ausreichende Diversifizierung sicherstellen. Zudem soll es sich auschliesslich um Aktien handeln, bei denen der höchste Grad an Überzeugung für ein vernünftiges Risk/Return Profil gegeben ist. Spekulative, Trend- oder Momentum-Aktien nehmen diese Hürde in der Regel nicht. Vielmehr müssen die Unternehmen durch Wachstum, Innovationen, Marktführerschaft sowie durch gutes Management und hohe Profitabilität überzeugen.

Der Management-Faktor

Das Jahr 2020 ist besser als jede in den letzten 20 Jahren am Computer durchgeführte Simulation, um die Gewinner von den Verlierern zu unterscheiden. Wer in der Corona-Krise Resilienz gezeigt hat und kluge Entscheidungen getroffen, wird wohl auch weiterhin auf der Gewinnerspur bleiben. Nicht ganz zu Unrecht hört man in Investorenkreisen daher nicht selten, dass es für die Anlageergebnisse nur auf drei Faktoren ankommt, nämlich Management, Management und nochmals Management.

Die Auswahl

Mit Blick auf die ausgesuchten SIX-Aktien machten unter gut 15 Kandidaten in der näheren Auswahl die folgenden vier den Sprung auf die Liste: Swissquote, Ypsomed, Coltene und Barry Callebaut. Alle vier sind Innovationsführer, verfügen über solide Wachstumsperspektiven, sind Marktführer in ihren Industrien und weisen deshalb auch gute Gewinnmargen sowie Gewinnsteigerungspotenzial auf.

Herausforderungen für 2021

Während die Barry-Callebaut-Aktie um weniger als 10% unter ihrem Höchstkurs liegt, weisen die drei anderen Aktien einen deutlichen Discount auf – obwohl die Perspektiven der Unternehmen weitgehend intakt scheinen. Für 2021 ist zu erwarten, dass mit zunehmender Normalisierung und Rückkehr der Anleger zu rationalen Entscheidungen die Aktien von Qualitätsunternehmen mit gesunden langfristigen Wachstumsperspektiven zu den Profiteuren an den Börsen gehören werden. Die Lieblinge von 2020 sind meist überbewertet. Nur fünf Aktien machen ein Viertel der Market Cap im S&P 500 Index aus. Und ob sich die stark von der Pandemie betroffenen Industrien wie Reise und Tourismus oder die stark gesunkenen Bankaktien so deutlich und schnell erholen werden, wie es erforderlich wäre, um die schon jetzt hohen Bewertungen zu rechtfertigen, bleibt abzuwarten.

Performance der Barry Callebault Aktie in den vergangenen drei Jahren. Quelle: six-group.com
Swissquote mit Nachfrageschub

Swissquote ist keine Bank, sondern der Marktführer im Online Brokerage in der Schweiz. Der Kostenblock ist relativ tief, die Skalierbarkeit dagegen hoch. Seit Beginn der Pandemie hat sich nicht nur der Trend zu Online-Börsentransaktionen nochmals verstärkt, darüber hinaus hat der Börsenhandel viele neue Privatanleger angelockt, sei es wegen der steigenden Kurse, sei es, weil sie sich während der erzwungenen Inaktivität mit etwas Sinnvollem und zugleich Profitablem beschäftigen wollen. Das schlägt sich bei Swissquote in höheren Transaktionsvolumina und höheren Erträgen nieder. Es ist kaum damit zu rechnen, dass sich der Trend zur Online-Migration der Investoren nach der Pandemie wieder umkehrt.

Kursentwicklung der Swissquote-Aktie seit 2018. Quelle: six-group.com
Markt- und Nachhaltigkeitsführer Barry Callebaut

Wenn einer der grossen Kakaohändler und -verarbeiter aktiv und konsequent darauf hinwirkt, dass Kakao- und Schokoladeprodukte ohne Kinder- und Sklavenarbeit entstehen, dass die Protokolle der Industrie eingehalten werden und Konsumenten guten Gewissens ihre Schoggi geniessen können, dann ist es der Weltmarktführer Barry Callebaut. Die Aktie ist ein weiteres Beispiel dafür, dass sich eine strikt nachhaltige Ausrichtung nicht negativ auf die Performance auswirkt, sondern vielmehr äusserst positiv.

Healthcare-Aktien mit Potenzial

Bei Ypsomed und Coltene handelt es sich um erfolgreiche Schweizer Nischenplayer in Teilbereichen der Healthcare Industrie. Ihre Produkte sind innovativ, die Kunden sind international. In manchen Marktsegmenten werden bedeutende Marktanteile gehalten. Zwar sind beide 2020 auch von der Pandemie betroffen worden, doch die Zeit wurde sinnvoll genutzt für strategische Schritte, wie die neue Partnerschaft bei Ypsomed mit Eli Lilly für den Zugang zum US-Markt oder bei Coltene der Verkauf der brasilianischen Aktivitäten. Die Weichen sind somit richtig gestellt für die weitere Expansion. Die Zahlen des Jahres 2021 sollten substanziell besser ausfallen, was wiederum am Aktienmarkt bisher nur ansatzweise antizipiert wird.

Griesser Holding mit Steigerungspotenzial

Bei den ausserbörslich auf OTC-X gehandelten Aktien zeichnen sich ebenfalls vier Titel durch attraktive Bewertungen und vielversprechende Wachstumsperspektiven aus: Griesser Holding, Plaston Holding, WWZ sowie der Weleda PS. Der 1882 gegründete Marktführer bei Markisen, Griesser Holding, ist sowohl in der Produktion als auch bei den Produkten seit langem nachhaltig ausgerichtet. Bereits 2007 wurden 5 Mio. CHF in eine plasma-basierte Bandbeschichtungsanlage für die Lackierung von Alu-Lamellen investiert, was mehrere Tonnen Chemie-Sondermüll pro Jahr erspart, den Wasserverbrauch vermindert sowie die CO2-Emissionen reduziert. Derzeit wird nach einem Abbruch die Produktionshalle am Stammsitz Aadorf mit Investitionen in Höhe von 17 Mio. CHF neu errichtet, die im Sommer 2021 betriebsbereit sein soll. Damit sind weitere Effizienzsteigerungen verbunden. Die Aktie weist auf Basis der Zahlen von 2019 ein KGV von unter 7 und ein KBV von 0,57 auf.

Kursverlauf der Griesser-Aktie in den letzten 5 Jahren. Quelle: otc-x.ch
Neuer Kurs bei Plaston Holding

Bei der Plaston Holding spricht vieles für eine erfolgreiche Neupositionierung. Bei der Tochter Boneco steigen die Umsätze explosiv, da die in den USA erworbene Tochter Envion Luftreinigungsgeräte herstellt, die durch UV-Licht Bakterien und Viren abtöten. Zudem wird das Plaston-Geschäft auf Elektromobilität ausgerichtet, beispielsweise werden Bauteile für Ladestationen hergestellt. Ein weiterer Punkt ist, dass sich die Nebag AG mit 20% beteiligt hat, sodass der Free-Float nun auf 17% reduziert wurde.

Performance der Plaston-Aktie seit 2016. Quelle: otc-x.ch

Auf aktueller Kursbasis zeichnen sich die genannten Titel sowohl durch eine attraktive relative Bewertung aus als auch durch gute geschäftliche Perspektiven. Die Liste wird weiterhin monatlich kommentiert und gegebenenfalls durch weitere Aktien ergänzt und/oder durch Ausscheiden einzelner Titel reduziert.

schweizeraktien.net Favoriten 2021 im Überblick
30.12.2020 (Jahresendkurs) in CHF
Swissquote Group 85.90
Barry Callebaut 2’104.00
Coltene Holding 86.00
Ypsomed Holding 148.20
WWZ 13’825.00
Plaston Holding 4’560.00
Griesser Holding 900.00
Weleda N-PS 4’610.00

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here