Cham Group: Papieri wird erstes «2000-Watt-Areal» im Kanton Zug

0
848
Philipp Buhofer (Mitte) mit Daniel Kellenberger, Bundesamt für Energie, Drin Alaj, Einwohnergemeinde Cham, Lukas Fehr, Leiter Entwicklung Cham Group, und Regierungsrat Florian Weber (von links). Bild: zvg

Seit 2020 entsteht auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik in Cham ein neue Wohn- und Arbeitsquartier. Mittlerweile ist die 1. Bauetappe weit vorangeschritten, mit der 2. Bauetappe wurde im Dezember 2021 begonnen. Von Beginn an legte die Cham Group als Entwicklerin des Areals grossen Wert darauf, ein nachhaltiges Quartier zu schaffen. Nun wurde das Papieri-Areal vom Bundesamt für Energie als erstes «2000-Watt-Areal» im Kanton Zug ausgezeichnet, wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung bekannt gab. Schweizweit haben bisher erst 43 Areale diese Zertifizierung erhalten, 26 davon als 2000-Watt-Areal «in Entwicklung».

Schweizweit ein Pionierprojekt

Das Papieri-Areal biete komplett neue Grundlagen für eine energieeffiziente, klimaneutrale und nachhaltige Gesellschaft, schreibt die Gesellschaft weiter. Damit sei es schweizweit ein Pionierprojekt. Von Beginn der Arealentwicklung wurde bei der Wärmeerzeugung komplett auf fossile Energieträger verzichtet. Wasserkraft, Erdsondenfeldern und Photovoltaik versorgen das Areal mit Energie, sodass die gesamte Energieversorgung auf dem Areal zu 100% auf erneuerbaren Energien beruht.

Der Kanton Zug zeigt sich erfreut über die Zertifizierung: «100 Prozent für 2000 Watt: Die Cham Group erschliesst beim Papieri-Areal das neue Zeitalter der umfassenden und nachhaltigen Energiekonzeption für Grossüberbauungen», wird Baudirektor Florian Weber in der Medienmitteilung zitiert. Ebenso feiere die Einwohnergemeinde Cham als Energiestadt Gold die Auszeichnung der Papieri als «2000-Watt-Areal». Cham soll verwaltungsintern bereits 2030 klimaneutral werden. Bis 2050 sollen laut Drin Alaj, Vorsteher Verkehr und Sicherheit der Einwohnergemeinde Cham, sogar für das ganze Gemeindegebiet «Netto-Null»-Treibhausgasemissionen erreicht werden.

Vermarktung läuft

Auch vermarktungsmässig läuft in Cham alles nach Plan. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, erfolgt am 10. Februar 2022 der Vermietungsstart der Laden-, Büro- und Gewerbeflächen in den Erdgeschossen der Objekte der ersten Bauetappe. Diese sollen Ende 2022 bezugsbereit sein.

Die Aktien der Cham Group werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 495 CHF für eine Aktie bezahlt.

Kommentar verfassen