Börsengänge Schweiz/International: Eiszeit an den Primärmärkten im ersten Halbjahr

Asien-Pazifik und Indien bilden Gegengewicht zur Schwäche in Europa und den USA

0
513
In Bezug auf Neuemissionen herrschte an den meisten internationalen Börsen im 2. Quartal 2022 Eiszeit. Bild: stock.adobe.com

Es überrascht nicht wirklich, aber ernüchternd fallen die aktuellen IPO-Statistiken dennoch aus. So fielen laut dem EY IPO-Report die Emissionserlöse per 30. Juni in den USA auf gerade noch 5 Mrd. USD, nach 95 Mrd. USD im ersten Semester 2021! Das ist ein Rückgang um 95%. Demgegenüber belief sich die Veränderung in Asien-Pazifik nur auf -14%, und in Indien stiegen die IPO-Volumina sogar um 19%.

In Europa blieb es eher ruhig – allerdings gab es auch Ausnahmen. In der Schweiz kam im zweiten Quartal das Immobilienunternehmen EPIC Suisse an die SIX. Der Emissionserlös belief sich auf 0.2 Mrd. USD, was ausreicht, um auf Rang fünf in der europäischen Statistik zu kommen. In der gesamten DACH-Region gab es gerade drei IPOs, die Emissionserträge sanken allerdings um 98%. In Kontinentaleuropa, inklusive der Junior-Segmente, fanden 81 IPOs statt. Die Erlöse blieben mit 4.1 Mrd. USD um 88% unter der Vorjahresperiode. Und auch die Börse London verzeichnet mit Emissionserträgen von lediglich 0.1 Mrd. USD einen phänomenalen Rückgang um 99%.

Mailänder Börse glänzt

Etwas unerwartet schob sich die Börse Mailand auf den ersten Rang in Kontinentaleuropa. 10 Börsengänge brachten Emissionserträge von 1.4 Mrd. USD. Darunter waren Technoprobe mit 0.8 Mrd. USD und Industrie De Nora mit 0.6 Mrd. USD. Technoprobe ist ein führender Hersteller von Prüftechnologie für die Chip-Industrie mit hohen Wachstumsraten, De Nora ein Technologieführer im Bereich Wasserstoff.

Skandinavien ist „en vogue“

Die zweite Region, die sich dem Abschwung entziehen konnte, ist Skandinavien. Insgesamt 2 Mrd. USD Emissionsvolumen entfallen auf Oslo und die Nasdaq OMX. Die Anzahl der IPOs beläuft sich auf 45. Der grösste Börsengang war der des norwegischen Energieunternehmens Var Energi.

Neuemissionen und Emissionsvolumina fallen

In der globalen Betrachtung der Primärmarktaktivität ist ein signifikanter Rückgang sowohl nach Anzahl wie auch nach Volumen festzustellen. 630 Börsengänge im ersten Halbjahr stellen einen Rückgang um 46% dar, während die Erträge um 58% auf 95.4 Mrd. USD fielen. Davon entfielen auf Asien-Pazifik 66 Mrd. USD, also mehr als zwei Drittel. Auf Europa, Indien, Mittlerer Osten und Afrika, die sogenannte EMEIA-Region, entfielen 24.4 Mrd. USD, auf Nord- und Südamerika nur 5 Mrd. USD. In Mexiko und Brasilien gab es keine IPOs.

Stabile Marktbedingungen in Asien

Richtige grosse Emissionen gab es nur in Asien. LG Energy Solutions ging in Südkorea an den Markt und erlöste 10.7 Mrd. USD, allerdings bereits im Januar. Es folgen China Mobile in Shanghai mit 8.2 Mrd. USD, ebenfalls bereits im Januar, sowie auch in Shanghai das Energieunternehmen CNOOC mit 5.1 Mrd. USD im April. In Südkorea wurde ein Anstieg des Emissionsvolumens um 128% gegenüber der Vorjahresperiode verzeichnet. Markante Rückgänge gab es dagegen in Japan, den ASEAN-Staaten sowie Australien. Mit 78 IPOs stellt der Sektor Materials die meisten Börsengänge in der asiatisch-pazifischen Region, doch nach Volumen liegt unverändert Technologie mit 13.6 Mrd. USD Emissionserträgen an der Spitze.

Indien und MENA-Region mit überraschend starker Aktivität

Bemerkenswert ist auch, dass in Indien, trotz einem Rückgang des Sensex-Index um 10% im ersten Halbjahr, sowohl Anzahl wie Volumen zunahmen. 54 IPOs erlösten 5.6 Mrd. USD. Die grösste Emission war die von Life Insurance Corporation of India, die im Mai 2.7 Mrd. USD Emissionserlös verzeichnete. Ebenfalls hervorzuheben ist die Primärmarktaktivität in der sogenannten MENA-Region, wo die Emissionsvolumina um 382% auf 14.5 Mrd. USD hochschossen. In Dubai ging mit der Dubai Electricity & Water Authority zwar nur ein Unternehmen an die Börse, erlöste aber 6.1 Mrd. USD. In Saudi-Arabien gingen 18 Unternehmen an die Börse und erlösten 4.5 Mrd. USD. Die meisten Unternehmen widmen sich der Transformation der bisher hauptsächlich auf Energie basierten Wirtschaft. Nahdi Medical kam auf 1.4 Mrd. USD Emissionsertrag. In Abu Dhabi ging die Hafengesellschaft an die Börse und erlöste 1.1 Mrd. USD.

Mega-IPO Performance

Vier der Top 10 IPOs nach Volumen kamen im ersten Halbjahr aus der MENA-Region. Weitere vier kamen aus Asien-Pazifik sowie je eines aus Indien und den USA. Die Performance diese Top 10 ist überwiegend positiv, wie EY ermittelt hat. Per 21. Juni liegen nur das indische und das US-IPO unter dem Emissionspreis. Die anderen zeigen teils beachtlich Zugewinne bis zu 193% im Fall der chinesischen Jinko Solar.

Die 10 grössten IPOs; *1 Unternehmen ist in Hong Kong und Shanghai gelisted. Quelle: EY Global IPO Trends Q2 2022
Energie-IPOs sind gefragt…

Nicht unbedingt überraschend hat sich der Energie-Sektor im ersten Halbjahr nach Erlösen eindeutig an die Spitze gesetzt. 27.9 Mrd. USD entfielen auf den Sektor, vor Technologie mit 16.4 Mrd. USD und Industrials mit 12.4 Mrd. USD. Einerseits nutzen die Energiekonzerne die Gelegenheit, um Spin-offs ihrer Aktivitäten im Bereich der Erneuerbaren Energien vorzunehmen. Dazu kommen junge innovative Unternehmen, die Lösungen für die Energieprobleme unserer Zeit bieten, etwa in den Bereichen grüner Wasserstoff, Batterien und E-Mobility.

Shift bei den Sektoren: Energie-IPOs gewinnen an Bedeutung. QuelleEY Global IPO Trends Q2 2022
…Healthcare-IPOs weniger

Weniger populär als noch im Vorjahr zeigt sich der Healthcare-Sektor, der nur noch Emissionserlöse von 7.9 Mrd. USD verzeichnete, nach 35.3 Mrd. USD im ersten Semester 2021. Im Gefolge der Pandemie stand der Sektor in der Gunst der Investoren ganz oben. Die Börsengänge stiessen auf hohe Nachfrage, doch nicht alle Unternehmen waren wohl tatsächlich börsenreif. Als Konsequenz der enttäuschenden Performance, sind die Erstzeichner nun um einiges wählerischer geworden.

Die steigende Volatilität an den Märkten hat den Investoren die Laune an den IPOs verdorben. Quelle: EY Global IPO Trends Q2 2022
Gemischte Perspektiven

Der Ausblick für die globalen Primärmärkte bleibt differenziert. An den fünf chinesischen Börsen in Shanghai, Shenzhen, Beijing und Hongkong befinden sich 924 IPOs in der Pipeline. In Europa und den USA wird es vor allem auf ein besseres Börsenklima ankommen, bevor sich wieder mehr Unternehmen aufs Parkett wagen. Die Unsicherheiten der letzten Monate haben nicht nur zu einer Korrektur an den Sekundärmärkten geführt, sondern auch die Volatilität enorm erhöht. Das wiederum ist nach aller Erfahrung schlecht für Börsengänge.

Kommentar verfassen