Ronald Wildmann, AMG Fonds: «Industrietitel werden von einer Gegenbewegung überproportional profitieren»

0
3188

Der Aktienfonds AMG Schweizer Perlen investiert in Schweizer Gesellschaften aus dem Small & Mid Cap Segment. Portfoliogesellschaften des Mid Cap Bereichs werden übergewichtet. Der Fonds fokussiert sich auf Value-Aktien und ist zu einem grösseren Teil in Growth-Titel investiert. Das Anlageportfolio besteht überwiegend aus Aktien von Qualitätsunternehmen, ergänzt durch Opportunitätswerte wie Turnaround- oder Übernahmekandidaten. Die profunde eigene Analyseexpertise ermöglicht es, sich ergebende Anlagechancen entlang der Marktzyklen aktiv zu realisieren. Aus diesem fundamentalen Bottom-up-Ansatz resultiert ein dynamisches Portfolio führender Schweizer Small & Mid Caps. Das Vermögen des AMG Schweizer Perlen Fonds betrug Ende September 2022 17.9 Mio. CHF.

Im Gespräch mit schweizeraktien.net erläutert Portfolio Manager Ronald Wildmann, warum er für die Märkte vorsichtig zuversichtlich ist, was den Fonds zum Aufbau einer neuen Position Straumann veranlasst hat und was an der Tornos-Aktie für Anleger interessant ist.

Herr Wildmann, Sie sind trotz weiterer deutlicher Verluste an den Aktienmärkten weiterhin vorsichtig positiv gestimmt, wie dem Monatsbericht September zu entnehmen ist. Was sind die Gründe für Ihren Optimismus light?

Der Negativismus der Sentiment-Indikatoren erreicht historische Höchstwerte, selten zuvor war die Stimmung an den Finanzmärkten so pessimistisch, was eine markante Gegenbewegung auslösen kann. Üblicherweise reagieren Aktienkurse mit einem gewissen Vorlauf auf den Tiefpunkt der Wirtschaftsentwicklung, dieser Termin rückt näher. Die Inflation könnte den Gipfel erreicht haben, ebenso die Zinsentwicklung. Das höhere Preisniveau löst neue Investitionen aus mit dem Ziel der Effizienzsteigerung, und der Trend zur Automatisierung bekommt einen weiteren Schub. Die abschwächende Wirtschaftsentwicklung wird die Teuerung abbremsen. Basiseffekte werden sich im weiteren Verlauf der Inflationsentwicklung positiv bemerkbar machen. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass eine Verschärfung der Energiekrise in Europa vermieden werden kann. Die bereits stark sinkenden Gaspreise in Europa unterstützen diesbezüglich unsere Ansicht. Auch der Dolchstoss der Saudis in den Rücken des Westens verhindert nicht, dass der Ölpreis weiter purzelt. Unserer Meinung nach bestehen damit einige Gründe, die eine insgesamt positive Entwicklung an den Aktienmärkten im vierten Quartal erwarten lassen.

Welche Positionen im AMG Schweizer Perlen Fonds stützen Ihre positiven Erwartungen?

Wir haben die Gewichtung der Titel erhöht, welche von unserem Szenario übermässig profitieren werden. Es sind dies Aktien wie beispielsweise die von Komax, Also, Bossard, Inficon, VAT Group, Interroll, Arbonia, Belimo, Comet, Kardex, LEM Holding oder Zehnder.

Bei welchen Ihrer Core-Assets sehen Sie noch weitere Verluste auf sich zukommen?

Unsere Core-Assets haben kursmässig den Boden bereits erreicht. Würden wir bei Positionen weitere Verluste erwarten, welche über der üblichen Korrektur des Marktes zu liegen kommen, hätten wir diese bereits abgestossen.

Sie sind überdurchschnittlich mit dem AMG Schweizer Perlen Fonds in Industrietitel investiert. Allerdings liegen Sie in der Perfomance YTD gegenüber dem SPI Small & Mid Cap Index unter der Benchmark. Halten Sie an der Sektorengewichtung fest?

Unbedingt, da gerade einige dieser Industrietitel von einer scharfen Gegenbewegung überproportional profitieren werden. Was scharf nach unten korrigiert, wird sich dementsprechend auch wieder erholen, sofern die Fundamentaldaten nicht dagegen sprechen, wovon wir in unseren Positionen ausgehen.

Wäre es nicht an der Zeit, stärker in Value-Titel zu investieren und Wachstumsaktien, die besonders unter die Räder gekommen sind, unterzugewichten? Oder sehen Sie hier in absehbarer Zukunft einen Turnaround?

Wir halten für alle Fälle immer auch substanzstarke Qualitätswerte im AMG Schweizer Perlen Fonds sowie Aktien wie Barry Callebaut, welche «defensive growth»-Charakter aufweisen. Dies gibt dem Portfolio die notwendige Stabilität in Druckphasen. Es ist wie beim Aufstellen einer Fussballmannschaft auf dem Feld, es gibt einen Goalie, Verteidiger, das Mittelfeld und den Sturm. Alle 11 Spieler vorne im Sturm oder nur in der Verteidigung und niemand im Sturm wäre fatal.

Ihr Portfolio setzt sich laut Ihrer Anlagephilosophie aus Aktien von Qualitätsunternehmen, ergänzt durch Opportunitätswerte wie Turnaround- oder Übernahmekandidaten, zusammen. Können Sie uns ein paar Ihrer Investments in Opportunitätswerte näher erläutern?

Aryzta ist ein solcher. Der Titel verfügt immer noch über eine hohe Verschuldung und ist noch nicht über den Berg. Der Umbau der Gesellschaft geht aber voran und in die richtige Richtung, das Management macht einen hervorragenden Job, und ich bin sicher, der Anleger wird noch viel Freude an dieser Aktie haben.

Wo sehen Sie gesamtwirtschaftlich die grössten Risiken für die Aktienmärkte? Wo sehen Sie Chancen in der jetzigen Situation?

Die Risiken liegen geopolitisch in der Konfrontation zwischen Russland und dem Westen sowie China und der USA. Zieht Putin die nukleare Option oder greift morgen China Taiwan an, wären die Folgen katastrophal.

Gesamtwirtschaftlich liegen die Risiken bei einer Eskalation an den Kreditmärkten. «At risk» sind Staatsanleihen in Grossbritannien oder in der EU. Zudem besteht ein inhärentes Risiko, dass die Immobilienmärkte kollabieren, welche eine Blasenbildung erlitten und unter den hohen Zinsen leiden. Ungewiss ist auch, wie China unter der Last der Wirtschaftsentwicklung und einer verfehlten Covid-Politik leidet.

Die Chance besteht darin, dass sich all diese Negativszenarien nicht ergeben bzw. die aktuelle Situation sich nicht weiter verschlechtert und wir langsam aber sicher auf den zu erwartenden Tiefpunkt der Wirtschaftsentwicklung zusteuern.

Das Fondsvermögen des Schweizer Perlen Fonds hat mit 17.9 Mio. CHF durchaus noch Luft nach oben. Welche Massnahmen ergreifen Sie, damit der Fonds Ihren Vorstellungen entsprechend wächst?

Performance, Performance, Performance. Wir wollen in einer Markterholung überdurchschnittlich partizipieren und besser als unsere Wettbewerber abschneiden. Das wird Investoren motivieren, in unseren AMG Schweizer Perlen Fonds zu investieren. Die geringe Fondsgrösse ermöglicht uns eine agile Portfoliobewirtschaftung, indem wir zum Beispiel auch in tiefer kapitalisierte Unternehmen massgebliche Positionen eingehen können. Zudem sind wir nicht darauf angewiesen, aus Liquiditätsgründen in unseren Top-10-Positionen nur SMIM-Titel zu führen, sondern können unserer Aufgabe, in kleingewichteten Titel zu investieren, gerecht werden. Damit bieten wir mit dem AMG Schweizer Perlen Fonds eine echte Alternative zu den meisten anderen Fonds, welche sich ebenfalls auf das Small/Mid-Cap-Segment fokussieren.

Mit welchem Motto beruhigen Sie sich selbst in diesen für Profianleger schwierigen Zeiten?

Aktien steigen langfristig – mindestens der grösste Teil der Aktien.

Herzlichen Dank für dieses Gespräch, Herr Wildmann. 

Kommentar verfassen