Schweizer Aktien Favoriten 2023: Februar-Frost an den Börsen

CPH präsentiert überzeugenden Jahresabschluss 2022 – Aktie hebt ab

0
2330
Frostige Stimmung zum meteorologischen Frühlingsauftakt. Bild: PD

Nach dem starken Jahresauftakt im Januar konsolidierten die Aktienbörsen im Februar auf dem erhöhten Niveau. Der Performance-basierte Small- und Mid-Cap-Index SPIEXX bewegte sich den ganzen Monat über in einer engen Bandbreite zwischen 312 und 323 Punkten. Tendenz: seitwärts. Ähnlich sieht es an den meisten Weltbörsen aus. An den Anleihemärkten haben jedoch die Renditen ihre Kletterpartie fortgesetzt.

Bei fast 4% Verzinsung sind die richtungsweisenden 10-jährigen US-Staatsanleihen inzwischen auf dem höchsten Niveau seit 2010 angelangt! Die Rendite der in der EU massgebenden deutschen Bunds ist unterdessen auf 2,65% geklettert, den höchsten Stand seit 2011. Und auch in der Schweiz ist die Rendite von zeitweilig nahe 1% im noch jungen Jahr auf aktuell 1,42% angestiegen. Erst die relative Betrachtung offenbart allerdings das volle Ausmass des Zinsanstiegs, denn in den vergangenen 12 Monaten fällt der prozentuale Anstieg von 0,25% auf über 1,4% doch erstaunlich hoch aus.

Jahres-Chart 10-jähriger Anleihe in CHF. Chart: trading.money-net.ch
Kerninflation steigt wieder

Im Gegensatz zu den Wunschvorstellungen der meisten Marktteilnehmenden hat auch die Inflation nach einer kurzzeitigen Abschwächung wieder kräftig zugenommen. Weiterhin gibt es tägliche, zum Teil unterschiedlich akzentuierte Wortmeldungen aus den verschiedenen Notenbanken. Die Rohstoffpreise bleiben auf dem inzwischen ermässigten Niveau. Ein Fass Öl kostet wie seit Jahresbeginn 77 USD, mit geringen Fluktuationen. Die Teuerung kommt inzwischen von vielen Seiten: Mieterhöhungen, Energie, Löhne, die Neuordnung der globalen Lieferketten, Zölle und Abgaben …

Sweet Spot Switzerland

Trotz des Gegenwindes bleibt die Schweizer Börse in einer relativen Ausnahmeposition. Die Wirtschaft ist nicht so von den einheimischen Konsumenten abhängig wie in den USA, weniger abhängig von China als Exportdestination als Deutschland. Darüber hinaus befinden sich Profitabilität, Bilanzqualität und Innovationskraft in exzellenter Verfassung. Das zeigen auch viele Jahresabschlüsse.

CPH mit überzeugendem Jahresabschluss

Im Fall CPH fallen die Erfolgskennzahlen des Geschäftsjahres 2022 durch die Bank überzeugend aus. Der Umsatz stieg um 46% auf 725 Mio. CHF, das EBITDA schoss um rund 400% auf 131 Mio. CHF, und das EBIT verwandelte sich von einem Verlust im Vorjahr auf 112 Mio. CHF. Der Reingewinn beträgt 101 Mio. CHF. Die Dividende soll um 3.20 CHF auf 4.50 CHF erhöht werden. Im Vorjahr war allerdings durch Wertminderungen bedingt ein Verlust von 151.4 Mio. CHF ausgewiesen worden.

Erfolgreiche CPH-Strategie

Das Wachstum wurde von allen drei Sparten getragen. Der Papierumsatz stieg um 66%, Pharmaverpackungen um 31%, Chemie um 16%. Bemerkenswert ist, dass die Papierpreise so stark stiegen, dass der Volumenrückgang überkompensiert wurde. Als vorteilhaft hat sich auch erwiesen, dass der Energiebedarf weitsichtig für die kommenden vier Jahre gesichert wurde, sodass CPH von den Verwerfungen an den Energiemärkten verschont blieb. Dies steht im Kontrast zu vielen anderen Unternehmen sowie Energieversorgern und beweist, dass eine risikoaverse, kaufmännisch vorsichtige Beschaffungspolitik sehr wohl möglich ist. Energiebeschaffung für Dritte wäre aufgrund der gezeigten Kompetenz wohl ein Erfolg versprechendes viertes Standbein für CPH. Unternehmerische Erfahrung versus Bürokratie und Technokratie.

Chart CPH
Positiver Kursverlauf der Aktie von CPH während des letzten Jahres. Chart: six-group.com
Kursentwicklung der SIX-Favoriten

Der Kurs von CPH legte um 17,2% auf 91.40 CHF zu. Ebenfalls herausragend ist die Performance von Bossard mit rund 30% seit Jahresbeginn. Komax liegt 14% vorne, SKAN 11.8% und Barry Callebaut 2,5%. Die Wertsteigerung der fünf kotierten Aktien beträgt durchschnittlich 15,2%, etwas besser als der Referenzindex SPIEXX mit 9,1%.

Steigende Tendenz der Favoriten auf OTC-X

Bei den auf OTC-X ausserbörslich gehandelten Aktien herrschte ebenfalls eine steigende Tendenz vor. Im Durchschnitt beträgt die Performance der vier Aktien 3,7% seit Anfang Jahr. Wichtige Nachrichten aus den Unternehmen gab es im Februar nicht. Der OTC-X Liquidity Index legte seit Jahresbeginn 1,1% zu.

Chart Weiss+Appetito
Bei der Aktie von Weiss+Appetito ist die Hälfte des Vorjahresumsatzes bereits erreicht. Chart: otc-x.ch
Rekordumsätze der Favoriten

Bemerkenswert sind die Aktienumsätze. So ist SSE Holding nach dem Neuzugang Bobst in den letzten 30 Tagen die umsatzstärkste Aktie auf OTC-X. Bei Rapid Holding erreichen die Aktienumsätze nach zwei Monaten bereits fast das Vorjahresniveau. Und bei Weiss+Appetito ist die Hälfte des Vorjahresumsatzes bereits nach zwei Monaten erreicht. Wenn auch eine grosse Transaktion bei aventron zu verzeichnen war, die Aktienumsätze bewegen sich nach zwei Monaten bereits auf einem Niveau, das höher als in den Jahren 2020 bis 2022 ist. Eine gute Nachfrage nach den Aktien der Favoriten ist wiederum ein gutes Zeichen für die zukünftige Kursentwicklung.  

 

Kommentar verfassen