Bobst Group: Schwächere Entwicklung im Jahr 2024 erwartet

0
377
Bost Hauptsitz in Mex. Bild: zvg

Der Verpackungsmaschinenhersteller Bobst gab heute erste Informationen zum Geschäftsjahr 2023 bekannt. So rechnet das Waadtländer Unternehmen gemäss einer Medienmitteilung für das Jahr 2023 mit einem Gesamtjahresumsatz, der über dem Niveau von 2022 liegt. 2022 erreichte der Umsatz 1’841 Mio. CHF. Trotz des leichten Umsatzwachstums wird eine EBIT-Marge für das Gesamtjahr erwartet, die etwas niedriger als die im Jahr 2022 erzielten 7,7% ausfallen soll.

Beim Ausblick gibt sich die Bobst Group zurückhaltend. So sollen der Umsatz und das Betriebsergebnis (EBIT) im laufenden Geschäftsjahr niedriger als im Jahr 2022 ausfallen. Ausserdem gab das Unternehmen in der Mitteilung bekannt, dass sie eine Obligationenanleihe ausgeben wird. Die Einnahmen der neuen Anleihe sollen zur Tilgung der am 27. September 2024 fälligen 135-Mio.-CHF-Obligationenanleihe und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden, heisst es in der Mitteilung.

Die Aktien der Bobst Group werden seit Anfang 2023 auf OTC-X gehandelt. Chart: otc-x.ch

Die Aktien der Bobst Group SA werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 62.80 CHF für eine Aktie bezahlt.

Kommentar verfassen