Raurica Wald AG: Aktien werden neu auf OTC-X gehandelt

0
2321
Raurica vermarktet Schweizer Holz im In- und Ausland. Bild: www.rauricawald.ch
Raurica vermarktet Schweizer Holz im In- und Ausland. Bild: www.rauricawald.ch

Mit der Raurica Wald AG wird am 3. Dezember ein weiterer Titel neu in den Handel auf OTC-X aufgenommen. Zu dem in Liestal ansässigen Unternehmen gehört das Holzvermarktungsunternehmen Raurica Holzvermarktung AG (100%) sowie eine 51%ige Beteiligung an der Holzkraftwerk Basel AG. Zudem hat sich das Unternehmen an einem Lagerplatz für Holz (Hamutt AG) und Altholzaufbereitung (Arba AG) beteiligt. Mit der Publikumsöffnung möchte die Gesellschaft ihr Aktionariat verbreitern, um so eine Basis für weiteres Wachstum entlang der Wertschöpfungskette für Schweizer Holz zu legen.

Bisher gehörten die Raurica Wald AG bzw. deren Beteiligungen fast ausschliesslich den Waldbesitzern, zu denen die Bürger- und Einwohnergemeinden zählen. Nur 7.9% der Anteile befinden sich in der Hand von Firmen, Privatpersonen und Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Die Zusammensetzung des Aktionärskreises ist auf die Entstehung Holzzentrale Nordwestschweiz AG (heutige 100%-Tochter: Raurica Holzvermarkung AG) zurückzuführen, die vor zwölf Jahren vom Waldwirtschaftverband beider Basel gegründet wurde, um die Verbandspolitik von den kommerziellen Aktivitäten zu trennen. Zusätzlich zur Vermarktung der Hölzer aus den Wäldern der Waldbesitzer beteiligte sich das Unternehmen 2008 an der Holzkraftwerk Basel AG, welche mit Hackschnitzeln Wärme und Strom produziert. Mittlerweile haben sich beide Investitionen bezahlt gemacht. Im Jahr 2013 erzielte die Raurica Holzvermarktung AG einen Nettoumsatz von 12.6 Mio. CHF und konnte einen Reingewinn von 546’930 CHF ausweisen. Auch die Energieerzeugung und –lieferung des Holzkraftwerkes verläuft sehr erfreulich, so dass die Raurica Wald AG auch hier Dividenden vereinnahmen konnte. Bereits seit 2011 zahlt Raurica auch ihren Aktionären eine Dividende.

Durch die im laufenden Jahr durchgeführte Bereinigung der Struktur wird die Raurica Wald AG künftig als reine Dachgesellschaft für die Beteiligungen fungieren. Eine Kapitalerhöhung hat zudem die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass auch in Zukunft weitere Investments entlang der Wertschöpfungskette innerhalb der Holzverwertung getätigt werden können. Insgesamt verfügt die Raurica Wald AG heute über ein Aktienkapital in Höhe von 10.8 Mio. CHF, das in 21’600 Namenaktien mit einem Nominalwert von 500 CHF eingeteilt ist. Die Namenaktien sind in die Kategorien „A“ (17’280 Aktien) und „B“ (4’320 Aktien) eingeteilt. Während die Namenaktien der Kategorie „B“ interessierten Investoren angeboten werden, bleiben die Namenaktien „A“ den öffentlich-rechtlichen und privaten Waldbesitzern vorbehalten. Ein Handel mit den Namenaktien „A“ ist nicht vorgesehen. Allerdings haben beide Aktienkategorien die gleichen Rechte.

Die Namenaktien „B“ der Raurica Wald AG werden seit dem 3. Dezember auf der Handelsplattform OTC-X der Berner Kantonalbank (BEKB) zu Kursen um die 650 CHF (Geld) und 655 CHF (Brief) gehandelt. Eine Bewertung des Investments ist aufgrund der im Laufe dieses Jahres durchgeführten Strukturbereinigung sowie der durchgeführten Kapitalmassnahme nur schwer möglich. Investoren, die sich an der Raurica Wald AG beteiligen möchten, sollten einen längeren Anlagehorizont mitbringen. Denn das Unternehmen hat sich die nachhaltige Erzielung von Gewinnen zum Ziel gesetzt. Zudem wird Raurica durch ihre Beteiligungen auch einen Beitrag zur Entwicklung der Holzwirtschaft in der Nordwestschweiz leisten, der durchaus Venture-Charakter hat. Allerdings sollten die Erträge aus der Holzvermarktung sowie dem Holzkraftwerk die Zahlung einer Dividende in Höhe von 15 CHF pro Namenaktie sicherstellen, so dass die Rendite auf Basis der Briefkurse von 655 CHF bei rund 2.3% liegt. Dies ist zwar nicht üppig, liegt aber dennoch über den heute üblichen Zinsen für Spareinlagen. Auf mittlere Sicht dürften Anleger von einer kontinuierlich steigenden Dividende profitieren.

Kommentar verfassen