Flughafen Bern AG: 4.2 Mio. CHF frisches Aktienkapital für anstehende Investitionen

0
1492
Der Flughafen Bern präsentiert sich als Tor zum "Berner Oberland" und der Bundesstadt Bern. Bild: www.flyskywork.ch/Jiri Benesch
Der Flughafen Bern präsentiert sich als Tor zum „Berner Oberland“ und der Bundesstadt Bern. Bild: www.flyskywork.ch/Jiri Benesch

Die Berner Flughafengesellschaft Flughafen Bern AG hat ihre Kapitalerhöhung nach eigenen Angaben „erfolgreich abgeschlossen“, wie sie am 17. April in einer Medienmitteilung bekannt gab. Zwar konnte nicht das gesamte von der Generalversammlung genehmigte Kapital in Höhe von 5 Mio. CHF bei den Anlegern platziert werden. Mit einem Resultat von 4.2 Mio. CHF zeigte sich der Verwaltungsrat der Gesellschaft jedoch zufrieden. Damit wird das Aktienkapital nun von 10.15 Mio. CHF auf 14.31 Mio. CHF erhöht. Zusätzlich seien noch Zuschüsse in Höhe von 250’000 CHF als „Solidaritätsbeiträge“ von privaten Unternehmen gewährt worden, ohne dass diese Aktien gezeichnet hätten, erklärte die Flughafen Bern AG. Damit fliessen der Gesellschaft insgesamt 4.45 Mio. CHF an frischen Mitteln zu, was 90% des ursprünglich geplanten Betrages entspricht.

Der Verwaltungsrat des Flughafens zeigte sich erfreut über die „Unterstützung und das Bekenntnis der Berner Wirtschaft und der öffentlichen Hand zum Flughafen und zum Fliegen ab Bern“, so die Mitteilung. Mit dem Abschluss der Kapitalerhöhung ist die Anzahl der Aktionäre nun von 700 auf 735 gestiegen. 125 Unternehmen vorwiegend aus der Region Mittelland halten 80% der Aktien, 11% entfallen auf Privatpersonen, etwas mehr als 7% auf den Kanton Bern, die Stadt Bern und weitere Gemeinden, gab die Gesellschaft in ihrer Medienmitteilung bekannt. Fünf Aktionäre aus der Region halten über 5% der Aktien, aber kein Aktionär hält mehr als 15% des Aktienkapitals.

Das frische Kapital soll nun wie geplant für die anstehenden Investitionen verwendet werden, darunter die Pistensanierung, ein neues Business Aviation Center sowie die erste Phase der 4. Bauetappe (siehe auch Interview mit VRP Beat Brechbühl vom 10. März 2015). Wie die Gesellschaft weiter mitteilte, soll die Pistensanierung etappenweise und kostenoptimiert vorgenommen werden.

Auch wenn das eigentliche Ziel, das Kapital um 5 Mio. CHF zu erhöhen, knapp verfehlt wurde, so kann die Kapitalerhöhung dennoch als Erfolg für den Flughafen Bern gewertet werden. Denn vorwiegend private Gelder für ein Projekt zu gewinnen, das oft als öffentliche Aufgabe wahrgenommen wird, ist nicht einfach. Dies insbesondere, wenn die Wachstumsaussichten für ein Unternehmen begrenzt und damit auch die Gewinnaussichten für den Investor limitiert sind. Dennoch ist es erfreulich, dass der Flughafen Bern die wichtigen Ausbauprojekte nun ohne grosse Verzögerungen starten kann. Als nächstes müssen diese Projekte erfolgreich umgesetzt werden und so eine stabile Basis für ein moderates, aber stabiles Wachstum schaffen. In diesem Fall erscheint es auch nicht unrealistisch, dass der Flughafen Bern eines Tages wieder zur Dividendenfähigkeit zurückkehrt. Dennoch bleiben die Aktien, welche auf der OTC-X Plattform der BEKB zu 66 CHF gesucht und zu 74 CHF angeboten werden, vor allen Dingen ein Investment für Anleger mit einem Bezug zur Region und zum Flughafen selbst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here