Kursaal-Casino Luzern: Finanzgesellschaft ER Group kauft 4.8% der Aktien – „konstruktiver Dialog“ gesucht

0
2448
Das Grand Casino in Luzern verzeichnete 2015 XX Eintritte. Bild: www.grandcasinoluzern.ch
Das Grand Casino in Luzern. Bild: www.grandcasinoluzern.ch

Seit Anfang Mai gab es auf OTC-X auffällige Kursbewegungen in den Namenaktien der Kursaal-Casino AG Luzern. Gleich zweimal wechselten grössere Aktienpakete den Besitzer: Am 6. Mai gab es eine Transaktion mit 2’739 Aktien zu 300 CHF, wie der Umsatzstatistik auf www.otc-x.ch entnommen werden kann. Und am 20. Mai waren es nochmals 1’209 Aktien zu 320 CHF. Auch im Juni wechselten bisher weitere 947 Aktien ihren Besitzer. Insgesamt sind seit Jahresbeginn 2016 über 5’438 Aktien in dem Titel gehandelt worden. Dies sind etwas mehr als 8.4% des gesamten Aktienkapitals der Gesellschaft. Heute wurde eine Pressemitteilung publiziert, in der eine neu gegründete Finanzgesellschaft mit dem Namen ER Group AG aus Luzern bekannt gab, dass sie 4.8% der Aktien an der Kursaal-Casino AG Luzern erworben hat. In der Mitteilung wird deren Verwaltungsratspräsident Romano Brandenberg mit den Worten zitiert: „Die ER Group versteht sich als langfristig orientierter Investor. Gleichzeitig haben wir den Anspruch, in einem konstruktiven Dialog mit der Gesellschaft deren strategische Entwicklung mit zu begleiten“. Konkretere Angaben möchte Brandenberg auf Nachfrage von schweizeraktien.net allerdings noch nicht machen, da er erst das Gespräch mit dem Management suche. Hinter der ER Group steht neben Romano Brandenberg der Finanzberater Erwin Röösli, der 2010 von der Wirtschaftszeitschrift Bilanz zum besten Finanzberater gekürt wurde. Auch von Seiten der Kursaal-Casino AG Luzern waren keine weiteren Informationen über die Motive des neuen Aktionärs zu erhalten. Finanzchef Rudolf Widmer bestätigte lediglich, dass man die Herren Romano Brandenberg und Erwin Röösli als Aktionäre kenne.

Albin Kistler AG nicht mehr dabei

Bereits vor einigen Wochen war bekannt geworden, dass der Zürcher Vermögensverwalter Albin Kistler sein Aktienpaket von 4.4% verkauft hat. Nach Angaben von Widmer wurde dieses Aktienpaket aber nicht von der ER Group gekauft, sondern durch die Gesellschaft umplatziert. Zu den grösseren Aktionären der Kursaal-Casino AG Luzern gehörten laut Geschäftsbericht per Ende 2015 die Stadt Luzern mit 11,0%, Freddy Burger (5,0%), Elmar Wohlgensinger (5,0%), die Luzerner Kantonalbank (5,0%) sowie der Kanton Luzern (3,7%) und Thomas Winiger (3,6%). Nach Informationen der Gesellschaft habe sich daran auch in den letzten Wochen nichts geändert. Im Geschäftsjahr 2015 musste die Grand Casino Luzern-Gruppe einen Rückgang beim Konzernertrag um 4,4% auf 49.2 Mio. CHF hinnehmen. Unter dem Strich verblieb ein Konzerngewinn von 1.1 Mio. CHF (siehe auch Blog-Beitrag vom 20. April 2016).

Aufgrund der Transaktionen der letzten Wochen ist der Aktienkurs der Kursaal-Casino Luzern-Aktie seit Jahresbeginn zeitweise um über 20% bis auf 320 CHF gestiegen. Zuletzt wurden auf der OTC-X-Plattform der BEKB 310 CHF für eine Aktie gezahlt. Ob und wie sich das Engagement des neuen Aktionärs auf die Aktienkursentwicklung auswirken wird, bleibt abzuwarten. Angesichts der – im Vergleich zu anderen Grossaktionären wie Stadt und Kanton Luzern sowie der LUKB – geringen Grösse der Beteiligung dürfte der Einfluss allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nicht sehr gross sein. Auf der anderen Seite hat die Kursaal-Casino AG Luzern in den letzten Jahren eine vergleichsweise schwache Entwicklung hingelegt. Vom Tourismusboom in Luzern konnte das Casino bisher nur wenig profitieren. Auch sind die Margen verglichen mit anderen Schweizer A-Casinos eher schwach. Daher dürfte die Auseinandersetzung von Verwaltungsrat und Management der Gesellschaft mit kritischen Fragen und frische Ideen von den neuen Aktionären sicher nicht schaden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here