Energieeffizienz: Zehnder, Metall Zug, Belimo – börsenkotierte Innovationsführer und Schweizer „Hidden Champions“

0
1695

Energieeffizienz ist als Schlagwort in aller Leute Munde. Doch was genau ist damit gemeint? Welche Produkte sorgen ganz konkret für hohe Energieeinsparungen und intelligente, Kosten senkende Anwendungen? Welche Unternehmen haben wieder und wieder innovative Produkte hervorgebracht? Und wie hat sich die Innovationsführerschaft bisher in den Aktienkursen niedergeschlagen?

Sucht man jenseits der Welt der Energieversorger und Netzbetreiber nach den Industrievertretern, die im Umfeld von Gebäuden, Heiz-, Luft-, Klima- und Wassersystemen sowie Geräten des täglichen Gebrauchs aktiv sind, stösst man schnell auf einige bekannte, aber auch weniger bekannte Namen von Schweizer Unternehmen, deren Aktien an der SIX kotiert sind.

Zehnder expandiert international

Moderner Heizkörper von Zehnder. Bild: www.zehnder-systems.ch
Moderner Heizkörper von Zehnder. Bild: www.zehnder-systems.ch

Auf den ersten Blick erschliessen sich jedoch die Potenziale nicht unbedingt. Wer weiss schon genau, was ein Wärmetauscher ist und welch gewaltigen Hebel bei der Reduzierung des Energieverbrauchs er bringt? Während bei der Wärmepumpe eine Einheit Elektrizität 2 bis 5 Einheiten erspart, was schon eine Ersparnis von 50% bis 80% bedeutet, beträgt der Hebel beim Wärmetauscher ein Vielfaches. Das Prinzip ist einfach: Frische Luft herein-, aber die Wärmeenergie nicht entweichen lassen. Hier bringt eine Einheit Elektrizität bis zum 15fachen an Einsparung. Hersteller dieser innovativen Lösung ist die börsenkotierte Firma Zehnder. Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten mit Produkten und integrierten Lösungen rund um die Belüftung, Heizung, Kühlung und Klimatisierung von Räumen aktiv. 2015 wurde als jüngste Innovation der weltweit erste Heizkörper aus Kunststoff am Markt eingeführt. Die Polymerregister sind nicht nur in höchstem Masse energieeffizient, sondern auch korrosionsbeständig. Ihre Herstellung erfolgt ohne Schweissvorgänge, der Transport spart Energie, da Polymerkörper leichter als solche aus Metall sind. Seit 80 Jahren ist Zehnder Markt- und Innovationsführer im Bereich Raumklima. Kunden sind Schulen und Krankenhäuser, Büros, Produktions- und Lagerhallen sowie Sportanlagen und Ein- und Mehrfamilienhäuser. Zehnder ist international aktiv und produziert auch in den Ländern Deutschland, Frankreich, Polen, Schweden, Niederlande, UK, USA, Kanada, Türkei und China.

Turnaround zeichnet sich ab

Der Aktienkurs von Zehnder hat in den letzten Monaten wieder zugelegt. Chart: www.moneynet.ch
Der Aktienkurs von Zehnder hat in den letzten Monaten wieder zugelegt. Chart: www.moneynet.ch

Der starke Franken sowie die konjunkturelle Schwäche seit 2008 haben dem Unternehmen allerdings zugesetzt. In den vergangenen Jahren verlief die Umsatzentwicklung stagnierend. Durch fortgesetzt hohe Investitionen in Sachanlagen und Forschung & Entwicklung ging die EBIT-Marge auf 5.1% in 2015 zurück (vor Restrukturierungskosten), der Reingewinn schrumpfte infolge von Wechselkursveränderungen und Restrukturierungsaufwendungen auf 0.3 Mio. CHF. Da einer soliden Eigenkapitalquote von 61.8% gegenüber einer Dividendenausschüttung der Vorrang gegeben wurde, entfiel die Dividende für 2015. Zehnder treibt die Internationalisierung zügig voran, u.a. wird die Produktion in der Türkei und in China hochgefahren, und es werden weiterhin innovative Produkte für das energieeffiziente Gebäude-Management kreiert. Daher dürfte die an Tempo gewinnende Energiewende den Turnaround bei der Geschäftsentwicklung mit starkem Auftrieb versehen. Das Schlimmste könnte mittlerweile schon hinter dem Unternehmen liegen. Denn für 2016 zeichnet sich ein ausserordentlicher Gewinn aus dem Verkauf des alten Fabrikgeländes in Peking ab. Wie Zehnder im September mitteilte, sei nach den Verzögerungen der Verhandlungen mittlerweile wegen der gestiegenen Landpreise in Peking mit einem positiven Einmaleffekt von 40 Mio. CHF auf EBIT-Ebene zu rechnen, entsprechend 20 bis 25 Mio. CHF beim Reingewinn. Die Aktie hat bereits ihre Tiefs hinter sich gelassen und einen nach oben gerichteten Trend etabliert. Aktueller Kurs: 41,50 CHF.

Metall Zug – Innovationen mit hohem Mehrwert

Innovation von V-Zug: die Vakuumierschublade. Bild: www.v-zug.ch
Innovation von V-Zug: die Vakuumierschublade. Bild: www.v-zug.ch

Ein weiterer Innovationsführer ist Metall Zug. Die Holding ist in drei Segmenten aktiv, wobei 62.7% der Umsätze auf die Hausgerätesparte V-Zug entfallen. Sie steuerte 2015 zum Betriebsergebnis von 93.4 Mio. CHF mit 69.1 Mio. CHF den Löwenanteil bei. In der Schweiz sind die Metall Zug-Töchter Marktführer, vor allem bei Haushaltapparaten und Küche und Waschraum, sowohl bei privaten wie gewerblichen Kunden. Dazu zählen Krankenhäuser, Pflege- und Altersheime im Hygienebereich sowie Gastronomie, Hotellerie, Mensen und Kantinen. Mit Innovationen baut Metall Zug die starke Stellung in der Schweiz und zunehmend auch international aus. V-Zug ist in 20 Ländern vertreten. Das jüngste innovative Produkt ist ein Waschautomat mit integrierter Wärmepumpe und Eisspeicher, wodurch der Energieverbrauch halbiert wird. Weitere innovative Produkte für die effiziente Nutzung der Energie sind Kochherde, die nach Erreichen des Siedepunktes selbständig die Temperatur reduzieren. Selbst Spitzenköche kommen bei der Innovation Vakuumschublade zum Vakuumieren von Nahrung ins Schwärmen, denn es ermöglicht in Form der „Vacuisine“ eine neue Veredelungsstufe der Gourmet-Küche. Doch 93.7% der Umsätze von V-Zug entfallen immer noch auf den Heimatmarkt, das Potenzial bei innovativen und hochwertigen Küchenapparaten ist mit Blick auf China, die USA und die europäischen Länder nahezu unbegrenzt, da hochwertige Gourmetküchen und -kochutensilien voll im Trend sind. Hier könnte V-Zug mit den Premiumprodukten auf den internationalen Märkten nachhaltig Marktanteile hinzugewinnen. Die EBIT-Marge von 12.2% in der Hausgerätesparte bietet einen starken Ertragshebel, wenn die Expansionsbestrebungen sich erst in den Zahlen niederschlagen.

Überzeugende Finanzkennzahlen

Seit mehreren Jahren im Aufwärtstrend: die Aktie der Metall Zug AG. Chart: www.moneynet.ch
Seit mehreren Jahren im Aufwärtstrend: die Aktie der Metall Zug AG. Chart: www.moneynet.ch

Auch die anderen Sparten, Kabelverarbeitung und Infektionskontrolle, entwickeln sich positiv. Da diese Auslandsquoten von 99% bzw. 91,5% aufweisen, errechnet sich für Metall Zug insgesamt eine Auslandsquote von 39.4%. In den letzten fünf Jahren stieg der Konzernumsatz um 8.9%, bereinigt um den Spin-off des Immobilienbereichs Zug Estates, sogar um 14.2% auf 927.8 Mio. CHF. 2015 stieg das operative Ergebnis (EBIT) um 7.3% auf 80.5 Mio. CHF, doch rückläufige Wertschriftenerträge, der negative Währungseffekt und ein Anstieg der Steuerquote liessen den Jahresüberschuss auf Konzernebene um 33.8% auf 56.9 Mio. CHF fallen. Der Aktienkursentwicklung konnte das indes nicht schaden, seit Jahresanfang legte die Metall-Zug-Aktie von 2’400 CHF auf 3’200 CHF zu. Das optisch hohe KGV 2015 von 25 relativiert sich auf 15 bis 18 unter Annahme einer Rückkehr zu den gewohnten Rentabilitätskennzahlen.

Belimo – Marktführerschaft durch Innovationen

Die Antriebe können elektronisch per App gesteuert werden. Video: www.belimo.ch
Die Antriebe können elektronisch per App gesteuert werden. Video: www.belimo.ch

Bei Belimo dreht sich alles um Energieeffizienz, seit der Gründung 1975. Steckantrieb war das erste Produkt. Es folgten viele Innovationen, die immer mit Heizung, Klima und Lüftung (HKL) und deren Steuerung zu tun haben. Später folgten auch Wasser und Kühlung. Ein gutes Beispiel für die kundenorientierte Innovationskraft ist das 2009 am Markt eingeführte 6-Weg-Ventil, das Heizen und Kühlen mit nur einem Ventil ermöglicht. Oder die 2014 erstmals eingesetzte Ultraschall-Durchflussmessung. Da die HKL-Systeme in Gebäuden zum Teil vor 100 Jahren oder mehr nach damaligem Wissensstand und mit Technologien und Materialien, die verfügbar waren, installiert worden sind, ist der jeweilige Verbrauch oft sinnlos hoch. Das gilt genauso für Gebäude, die erst vor 20 oder 30 Jahren erstellt wurden. Und bei neuen Bauwerken geht es schon in der Planung darum, alle Versorgungsleistungen intelligent so zu verknüpfen, dass Klimatisierung und Wasser- und Energieverbrauch optimal sind, das heisst energieeffizient oder, im Fall von Verkopplungen, energiekoeffizient. Belimo ist mit den innovativen elektrischen Antriebs- und Ventillösungen sowie Sensoren in der HKL-Technik weltweit Marktführer.

Die Belimo-Aktie überzeugte mit einem deutlichen Kursplus im letzten Jahr. Chart: www.moneynet.ch
Die Belimo-Aktie überzeugte mit einem deutlichen Kursplus im letzten Jahr. Chart: www.moneynet.ch

Im ersten Halbjahr 2016 kletterte der Umsatz um 12.9% auf 273.9 Mio. CHF, der Reingewinn stieg um 64% auf 37.8 Mio. CHF, was eine Nettoumsatzmarge von 13.8% repräsentiert. Die Börse hat es antizipiert, der Aktienkurs ist in einem steilen Aufwärtstrend während der vergangenen 12 Monate von 2’000 CHF auf 3’400 CHF gestiegen. Zuletzt korrigierte die Aktie auf 3’200 CHF. Sollten vom Anstieg 30 bis 50% korrigiert, also ein Kursband von 2’700 CHF bis 2’950 CHF erreicht werden, wäre ein gutes Einstiegsniveau gegeben, denn an dem Trend, Energie und Ressourcen nicht zu verschwenden, wird sich auf Jahrzehnte nichts ändern. Schon aus Kostengründen – zumal Energie nach einer Bereinigung des Überangebots auch wieder sehr viel teurer werden kann, wenn auch nicht kurzfristig.

Haus, Heim, Herd – der archimedische Hebel

Bei der Suche nach potenziellen Gewinnern der Energiewende und des beginnenden Zeitalters der Energieeffizienz lassen sich unter den an der SIX kotierten Aktien weitere Titel ausmachen. Schon unter Dividendengesichtspunkten darf Carlo Gavazzi nicht unerwähnt bleiben. Mit über 5% Dividendenrendite nimmt die Aktie einen Spitzenrang ein, zumal die Ausschüttung auch gut verdient wird und bei weiterhin zufriedenstellendem Geschäftsgang auch steigerungsfähig ist. Ein weiterer starker Kandidat ist Huber+Suhner. Die Auswahl Zehnder, Metall Zug und Belimo kam deshalb zustande, weil gerade in Gebäuden, vor allem in Küchen und Waschräumen sowie bei Heizung, Klima, Lüftung bei privaten wie gewerblichen Eigentümern und Nutzern der grösste Hebel für Veränderungen im Sinne der effizienten Nutzung der Energie gegeben ist. Darauf zielt auch die Energiestrategie 2050 ab.

Relative Bewertungen und relevante Faktoren

Die drei Hidden Champions sind jedenfalls bestens positioniert, um von den Mega-Trends Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Smart Technologies zu profitieren. Während Belimo selbst verschärfte Anforderungen an Kapitalverzinsung, Rentabilität, Wachstum und Marktdominanz erfüllt, was sich auch in der Bewertung niederschlägt, stagnierte das Wachstum bei Zehnder in den letzten Jahren, bei Metall Zug ist es auf jeden Fall steigerungsfähig. Beide Unternehmen sind anerkannte Innovations- und Marktführer; worum es jetzt geht, ist, diese Positionierung durch rasche Internationalisierung und Marktpenetration auch in Marktanteile und letztlich Gewinne umzusetzen. Die Voraussetzungen hierfür sind gut, beide Unternehmen sind durch Restrukturierungen und Akquisitionen auf gutem Weg, die Weichen auf Expansion zu stellen. Angesichts der sehr soliden Bilanzen und des erfahrenen Managements, das Krisen und Risiken zu erkennen und überwinden vermag, erscheinen die Aktien von Zehnder und Metall Zug gegenüber vergleichbaren Unternehmen mit weniger Potenzial nicht überbewertet. Vielmehr könnten sich die aktuellen Kurse bei Zehnder und Metall Zug im Nachhinein betrachtet als attraktive Opportunität erweisen.

Hintergrundinformation zur Energieeffizienz bietet die vor Kurzem veröffentlichte Branchenanalyse von OTC-X Research.

Eine tiefer gehende Analyse von Metall Zug liegt mit der im April veröffentlichten Studie von OTC-X Research vor.

  Aktienkurs 21.10.16 Market Cap in Mio. CHF Umsatz 2015 in Mio. CHF Netto-umsatzrendite 2015 Eigenkapital-  rendite 2015 Dividenden-Rendite 2015
Zehnder  Fr.                41.55 405 533 Mio. Euro 0.06% 0.04% 0%
Metall Zug  Fr.          3’183.00 812 927.8 6.24% 6.95% 1.20%
Belimo  Fr.            3’186.00 1’960 493.3 11.40% 17.20% 2.00%

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here