OTC-Musterdepot: Glattstellung Menzi Muck Bagger mit 22.3% Kursgewinn – C+M mit Antrag auf Dividendenkürzung bei GV am 14. Dezember

0
970
In diesem Jahr lief der ausserbörsliche Markt besser als der SPI. Davon konnte auch das Musterdepot profitieren. Chart: www.moneynet.ch
In diesem Jahr lief der ausserbörsliche Markt besser als der SPI. Davon konnte auch das Musterdepot profitieren. Chart: www.moneynet.ch

Der November war mit 13.7 Mio. CHF Umsatz der stärkste Monat des Jahres bisher im OTC-Segment, wie die Berner Kantonalbank (BEKB) in ihrem Monatsbericht hervorhebt. Insgesamt gab es 706 Abschlüsse. Noch im November 2015 hatte der Umsatz 8.2 Mio. CHF betragen. Offensichtlich gewinnen die ausserbörslich gehandelten Aktien an Aufmerksamkeit. Aktuell werden die Aktien von 304 Gesellschaften mit einer Marktkapitalisierung von beachtlichen 25.697 Mrd. CHF auf der Handelsplattform OTC-X der BEKB gehandelt.

Umsatzspitzenreiter war einmal mehr die Aktie der Zur Rose AG. Im bisherigen Jahresverlauf belief sich der Handelsumsatz auf über 6.7 Mio. CHF gegenüber rund 1.6 Mio. CHF in den Vorjahren 2012 bis 2015. An zweiter Stelle der November-Statistik folgt Zürcher Freilager.

Tendenz seitwärts bei BEKB-Indizes und OTC-Musterdepot

In den vergangenen vier Wochen tendierte der BEKB Liquidity Index seitwärts und verzeichnete eine stichtagsbezogene Performance von minus 0.2%. Auch die anderen
Indizes veränderten sich nur minimal. Ähnlich sah es im Musterdepot aus; die meisten Werte zeigten kaum Veränderungen. Biella-Neher, Weleda und Menzi Muck bewegten sich nicht, während Bernexpo, WWZ und Cendres+Métaux geringfügig verloren. Weiter nach oben ging es dagegen in einer Fortsetzung der Trends der Vormonate mit Thurella und Zur Rose. Ebenfalls leicht zulegen konnten SSE sowie NZZ.

Antrag auf Dividendenkürzung bei GV von Cendres+Métaux am 14. Dezember

Bei Cendres+Métaux könnte es mit Blick auf die GV am 14.Dezember zu weiteren Kursbewegungen kommen, laut Marktbericht der BEKB, da ein Antrag zur Kürzung der Dividende von 220 CHF auf 180 CHF je Aktie vorliege.

Bei dem Bieler Edelmetallverarbeiter Cendres+Métaux ging im Geschäftsjahr per Ende September der Umsatz um 3.3% auf 66 Mio. CHF zurück. Während sich der Bereich Medizintechnik gut entwickelte, schwächte sich die Nachfrage aus der Uhrenindustrie ab. Insgesamt war der Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA) mit knapp 12 Mio. CHF nur leicht rückläufig. Höhere Abschreibungen drückten den Reingewinn um 22,5% auf 3.1 Mio. CHF. Der Kursrückgang auf 6200 CHF kam allerdings durch nur eine Transaktion mit fünf Aktien zustande, mehr wurde in den vergangenen Wochen nicht gehandelt. Unterdessen schlug sich die Innovationskraft von C+M in der Verleihung des Titels „Game-Changing Product 2016“ für das neue polymerbasierte Produkt „Pekkton Ivory High Performance Polymer“ durch die Fachzeitschrift Inside Dental Technology nieder.

Zweite Tranche der Kapitalerhöhung bei Zur Rose abgeschlossen

Ansonsten gab es einmal mehr nur bei Zur Rose kursbewegende Nachrichten. Am 9. November berichtete die Gesellschaft, dass die zweite Tranche der Kapitalerhöhung durch die Beteiligungsgesellschaft Corisol in Höhe von 20 Mio. CHF zu 50 CHF je Aktie in den nächsten Tagen durchgeführt werde. Corisol ist nun mit 22% der grösste Einzelaktionär von Zur Rose. Die Aktie stieg weiter auf aktuell 61.50 CHF.

Im heiss umkämpften deutschen Markt ist die Tochter DocMorris nun mit einer breit angelegten Werbekampagne und dem Angebot, 2 Euro Rabatt pro verordnetem Medikament zu gewähren, auf den TV-Sendern omnipräsent. Unterdessen tendiert die in Frankfurt gelistete Shop Apotheke wenige Wochen nach der Erstnotiz leicht schwächer. Der Aktienkurs liegt bei 27 Euro, die Marktkapitalisierung beträgt somit 244 Mio. Euro. Bei Zur Rose errechnet sich eine Börsenbewertung von 255 Mio. CHF.

Bernexpo gewinnt Neuausschreibung der Baumaschinen-Messe

Bernexpo konnte Ende November melden, dass man sich bei der Neuausschreibung der Baumaschinen-Messe des Fachverbandes VSBM gegen die starke Konkurrenz durchsetzen konnte. Die Messe war bereits fünf Mal in Folge in Bern durch Bernexpo ausgerichtet worden, musste aber jetzt durch überzeugende Argumente noch einmal neu gewonnen werden. Mit Erfolg. Nächster Termin zur Ausrichtung ist März 2018.

Einstweilen dürften die rund 700 Aktionäre aber stärker daran interessiert sein zu erfahren, wer denn nun Nachfolger des Ende Februar 2017 ausscheidenden CEO Roland Brand wird, was nunmehr weniger als 3 Monate in der Zukunft liegt. Brand hatte wesentlich zur Neuausrichtung der Gesellschaft und auch zum damit einhergehenden Namenswechsel beigetragen.

Weleda-Produkte profitieren von Zivilisationskrankheiten

Mit dem Vorweihnachtsgeschäft, das in vollem Gang ist, ist auch für Weleda, den Hersteller von Naturkosmetik und -arzneimitteln, die wichtigste Zeit des Jahres gekommen. Der Geschäftsgang dürfte weiterhin positiv verlaufen, denn immer mehr Zivilisationsmenschen leiden unter Allergien und Unverträglichkeiten der zunehmend industriell hergestellten Kosmetika und Nahrungsmittel. Im Gegensatz zu anderen Herstellern von Naturprodukten folgt bei der anthroposophisch geleiteten Weleda vom Anbau über die Ernte und Verarbeitung bis hin zur Rezeptur alles einer Philosophie des Einklangs mit der Natur. So werden beispielsweise bei Weleda die Pflanzen stets bei Vollmond geerntet. Moderne wissenschaftliche Untersuchungen belegen die gesteigerte Wirksamkeit, können sie aber nicht erklären.

In dem vorbildlichen Nachhaltigkeitsbericht wird detailliert dargestellt, wie, wo und unter welchen Umständen die Produktion stattfindet und welche Auswirkungen das auf Menschen und Umwelt hat. Das Beispiel Sandelholz in Sri Lanka beschreibt die ganzheitliche Herangehensweise. Nicht zuletzt wegen der ganzheitlichen und nachhaltigen Wirtschaftsweise sind die Konsumenten bereit, auch die höheren Preise der Weleda-Produkte zu akzeptieren.

Glattstellung des Kursgewinns bei Menzi Muck Bagger

Nach über 22% Kursgewinn verabschieden wir uns von den beiden Menzi-Muck-Aktien zum Geldkurs von 7400 CHF und schaffen damit ein wenig Liquidität. Zwar gibt es nichts, was auf eine Verschlechterung des Geschäftsgangs hinweist oder sonstige negative Signale aussendet, doch nach dem erfolgten Kursanstieg ist die Aktienbewertung nicht mehr ganz so attraktiv mit Blick auf weitere Kursavancen. Zudem nimmt die Liquidität der Aktie ständig ab. Im bisherigen Jahresverlauf haben gerade 27 Aktien den Besitzer gewechselt, so wenige wie noch nie in einem Jahr. Weiterhin scheint die Dynamik eines eigenständig agierenden Unternehmens durch die Besitzverhältnisse eher verloren zu gehen. Generell fokussieren wir bei den Aktien im Musterdepot künftig auf Titel mit einem höheren Freefloat und ausreichender Liquidität.

Nach annähernd zwei Jahren seit Start des Musterdepots liegt die Performance nun bei 43.2%. Der BEKB-Liquidity Index hat im selben Zeitraum um 6.3% zugelegt.

Valoren Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
1110034 Bernexpo Holding 396 438 25 10950 10.60%
151948 Biella 3900 4145 2 8290 6.30%
262089 WWZ 13800 14000 1 14000 1.50%
1792366 Menzi Muck Bagger 6050 7400 2 verkauft 22.30%
251331 SSE Holding 3100 3000 3 9000 -3.20%
1474512 Thurella 90 122 110 13420 35.60%
 496018 Weleda 2950 3000 4 12000 1.70%
 4261528 Zur Rose 23 61.5 430 26445 167.40%
12651797 NZZ 5350 6190 2 12380 15.70%
157936 Cendres+Métaux 6300 6200 2 12400 -1.60%
118885
Cash 26741
Performance gesamt 145626 43.20%
BEKB Liquidity Index 965.6 1026.7 6.30%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 2.12.16

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here