OTC-Musterdepot: Umsatzexplosion im Februar am OTC-X – Zur Rose Aktie erstmals über 90 CHF

0
1217
Quelle: www.otc-x.ch, eigene Darstellung
Quelle: www.otc-x.ch, eigene Darstellung

Neue Rekordstände an der Wall Street – und im OTC-Musterdepot! Die Monats-Performance von 8% lässt kaum Wünsche offen. Der Anstieg war breit über die Portfolio-Werte verteilt, wenn auch, einmal mehr, die Ausnahmeaktie Zur Rose für den Grossteil des Wertzuwachses verantwortlich zeichnet.

Im Februar betrug der Aktienumsatz im OTC-X der BEKB laut Marktbericht 19.1 Mio. CHF, was mehr als eine Verdoppelung gegenüber dem Februar 2016 mit 8.7 Mio. CHF darstellt. Es war auch eine deutliche Steigerung zum schon sehr starken Januar mit 15.6 Mio. CHF. Die Anzahl der Trades nahm ebenfalls zu. Mehr Hintergründe zur Entwicklung auf OTC-X erfahren Sie im Video-Interview mit der BEKB.

Zur Rose-Erfolgsgeschichte wird zum Taktgeber

Zur Rose führt weiterhin die Liste der Umsatzspitzenreiter an. In den zwei Monaten seit Jahresbeginn wurden bereits fast 90 000 Aktien gehandelt, fast die Hälfte des gesamten Vorjahres und deutlich mehr als in den Jahren davor. Aufgrund des gestiegenen Kursniveaus beträgt der Handelsumsatz jedoch schon jetzt ein Vielfaches des durchschnittlichen Jahresumsatzes 2013 bis 2015. Im laufenden Monat März dürfte der Gesamtumsatz 2016 bereits übertroffen werden. Dem OTC-Musterdepot brachte Zur Rose bislang eine Performance von 306%. Zwar mag es auch Rückschläge geben, doch die Bewertungsanpassung scheint noch nicht abgeschlossen zu sein. Der in Frankfurt börsenkotierte kleinere Wettbewerber Shop-Apotheke erzielte in 2016 einen Umsatz von 177 Mio. Euro und wird unverändert mit 250 Mio. Euro an der Börse bewertet. Zur Rose ist mit kaum 400 Mio. CHF bewertet.

Steigende Aktienumsätze bei Depotwerten

Zu einer Umsatzbelebung kam es im Februar bei der SSE Holding. Immerhin wurden über 40 Aktien gehandelt. Im Kurs hat sich das Kaufinteresse noch nicht niedergeschlagen, es könnte aber ein Vorbote für wieder bessere Zeiten sein. Starke Umsätze gab es auch bei WWZ. Bisher wurden in 2017 bereits 64 Aktien gehandelt. Der höchste bezahlte Kurs lag bei 15 000 CHF. Aktuell liegen Geld- und Briefkurse mit 14 000/15 500 CHF ungewöhnlich weit auseinander.

Ohne echten News-Flow legten die PS von Weleda nach einigen Käufen auf nun 3 400 CHF zu. Cendres+Métaux erholten sich weiter auf jetzt wieder 6 500 CHF. Und auch Bernexpo  legte in dem positiven Umfeld leicht zu. Ob es allein der hohen Liquidität und der verstärkten Suche der Investoren nach Anlagealternativen geschuldet ist oder ob sich hohe und hoffentlich gerechtfertigte Hoffnungen mit Blick auf die anstehende Veröffentlichung der Jahresabschlüsse ausdrücken, wird sich bald zeigen.

Wohin führen die zahlreichen „Übergangsphasen“?

Nicht gerade wenige Titel im OTC-Musterdepot befinden sich in zum Teil andauernden Übergangsphasen. Da im OTC-Segment keine unterjährige Finanzberichterstattung gefordert ist, beschränken sich die aussagekräftigen Informationen für die Berichtsöffentlichkeit in aller Regel auf die Geschäftsberichte. Mit Spannung wird erwartet, wie Biella mit der Transformation vorangekommen ist. Gelingt die Digitalisierung? Auch bei SSE und C+M wird es interessant sein zu erfahren, ob die Akquisitionen erfolgreich integriert sind, wie sie den Geschäftsgang beeinflussen und wohin die Reise – aus Aktionärsperspektive – wohl auf Sicht von mehreren Jahren geht.

Verkauf der NZZ-Aktien

Wohin steuert die NZZ?  Die Qualität der Publikation ist unverändert herausragend im deutschsprachigen Blätterwald. Aber wo steht der Verlag mit seinen digitalen Expansionsschritten? Wie sehen die nachhaltigen Wachstumsperspektiven aus? Bereits seit einiger Zeit lassen sich auf diese Fragen keine befriedigenden Antworten finden. Nachdem jetzt auch noch durchsickerte, dass das erste Quartal 2017 entweder einen verbesserten Geschäftsgang zeigt oder ansonsten „rigide“ Sparmassnahmen mit Personalabbau vorgesehen sind, ist es unwahrscheinlich geworden, dass die NZZ auf einen neuen Wachstumskurs kommt. Wir verkaufen mit 8% Gewinn, da auf der Geldseite nur je eine Aktie zu 5 800 CHF und 5 750 CHF gesucht waren.

Aufstockung bei Thurella

Bei unserem OTC-Musterdepotwert Thurella wird die aktuelle „relative“ Ruhe bei Kursentwicklung und Aktienumsätzen genutzt, um die Position um 50 Aktien zum Brief-Kurs von 124 CHF auf 160 Stück aufzustocken. Die Wachstumsstory von Biotta ist intakt und wird mit den trendigen und gesunden Produkten weiter an Fahrt gewinnen – in der Schweiz und weltweit. Die Wachstumsgrenzen werden lediglich durch die beschränkten Möglichkeiten eines kleinen Unternehmens gesetzt. Bedenkt man, dass die grossen Konzerne wie Nestlé und Unilever sich immer stärker auf „Health Food“ konzentrieren und dabei auch Nachahmer finden, erscheint es zunehmend unwahrscheinlich, dass eine, wenn auch kleine, perlende Erfrischung wie Thurella nicht über kurz oder lang den Appetit von strategischen Käufern weckt.

Alternativ könnte es durch eine Lösung zur Frage der Verwertung des nicht mehr benötigten alten Areals zum Zufluss neuer Mittel aus der Veräusserung kommen. Das dann zur Verfügung stehende Kapital könnte in das internationale Wachstum von Biotta investiert werden ohne Verwässerung durch Kapitalerhöhungen. So oder so: Bei Thurella sind die Wachstumsperspektiven, die Produkte und das Marketingtalent überzeugend. Der Substanzwert bietet dem Investor dazu noch eine Absicherung.

Erster Schritt bei Re-Balancierung des OTC-Musterdepots

In einer anderen Betrachtungsweise ist das Portfolio durch die erfreuliche Performance von Zur Rose inzwischen anders zusammengesetzt, in Prozenten, als es die optimale Portfoliosteuerung nahelegt. Würde es bei Zur Rose, die inzwischen 25% des Portfoliowertes ausmacht, zu einer wenig überraschenden deutlichen Korrektur kommen, so würde sich dies entsprechend in der Performance niederschlagen. Da die Chancen die Risiken jedoch zu überwiegen scheinen, wollen wir die Position vorerst nicht abbauen, jedoch, wo es Sinn macht und opportun ist, die Portfoliogewichtungen anpassen.

So gesehen ist die Aufstockung bei Thurella der erste Schritt bei der Re-Balancierung des Portfolios. Das erste Investment in Thurella belief sich auf 9 900 CHF. Mit dem Nachkauf jetzt in Höhe von 6 200 CHF macht das Gesamtinvestment gerade 10% des aktuellen Portfolio-Wertes aus. Die Liquiditätsquote beträgt nun 20%, womit neuer Handlungsspielraum geschaffen ist.

Valoren Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
1110034 Bernexpo Holding 396 465 25 11625 17.40%
151948 Biella 3900 4100 2 8200 5.10%
262089 WWZ 13800 14500 1 14500 5.00%
251331 SSE Holding 3100 3000 3 9000 -3.20%
1474512 Thurella 100.63 123 160 19680 22.20%
496018 Weleda 2950 3400 4 13600 15.20%
4261528 Zur Rose 23 93.5 430 40205 306.00%
12651797 NZZ 5350 2 Verkauft
157936 Cendres+Méteaux 6300 6500 2 13000 4.00%
129810
Cash 32451
Performance gesamt 162261 59.60%
BEKB Liquidity Index 965.6 1065.42 10.30%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 2.12.16

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here