OTC-Musterdepot: Ausserbörslicher Aktienhandel bleibt in Rekordlaune – Zur Rose mit Kursschub Pre-IPO

0
1012
Die Cendres+Métaux-Position des Musterportfolios wird um eine Aktie aufgestockt.. Bild: Cendres+Métaux

Im Wonnemonat Mai lief es im OTC-X Aktienhandel der BEKB weiter wie in den Vormonaten. Zwar lag das Handelsvolumen mit 24.1 Mio. CHF geringfügig unter den Aprilzahlen, allerdings in einem durch Feiertage verkürzten Handelsmonat, und dennoch gab es einen neuen Rekord: Die Anzahl der Abschlüsse lag mit 1’051 Trades erstmals über der Tausender-Marke! Das zeigt das mitunter fieberhaft steigende Interesse an den nicht kotierten Aktien – für die sich noch vor einem Jahr kaum jemand interessierte …

Als Folge des vielzitierten „Anlagenotstands“ finden sich insbesondere in den letzten 12 Monaten die auf OTC-X gehandelten Aktien einer unerwartet straken Nachfrage von hochliquiden Anlegern ausgesetzt, die zuvor den OTC- Aktienmarkt bestenfalls übersehen haben.

OTC-Aktien plötzlich „salonfähig“

Alles im Universum ist jedoch relativ. Und angesichts hoher bis überhöhter Bewertungen bei den kotierten Werten erschien den vom „Notstand“ betroffenen Anlegerkreisen plötzlich die (vermeintlich) „illiquide“ und „intransparente“ OTC-Welt doch „salonfähig“ geworden zu sein. In Wahrheit ist es jedoch der Anlagedruck; und wenn Mitbewerber plötzlich Geld mit OTC-Aktien verdienen, dann handelt es sich um einen klassischen Gruppenzwang, selbst, wenn das spezifische OTC-Anlageuniversum ausserhalb des Zirkels der Kompetenz liegt. Das Problem ist, dass diese hochliquiden Anleger auf einen ausgetrockneten Markt stossen, in dem es bei fast allen Werten schwer geworden ist, auch nur 100’000 CHF unterzubringen. Daher steht dem OTC-X-Markt schon unter „Money-Flow“-Gesichtspunkten die eigentlich explosive Phase im späten Börsenzyklus noch bevor.

Aufstockung der C+M Aktienposition

Ein aussagekräftiges Beispiel stellt der Musterdepotwert Cendres+Métaux dar. Im Mai wurden gerade drei Aktien in drei Transaktionen gehandelt. Oft gibt es gar keine Brief-Seite. Und die Angebotspreise weisen grosse Sprünge auf. Dennoch wird nun die Position im Musterdepot opportunistisch um eine Aktie zum aktuellen Briefkurs von 8’900 CHF aufgestockt. Der Einstiegskurs wird entsprechend angepasst. Die ersten beiden Aktien waren zu 6’300 CHF ins Musterdepot aufgenommen worden. Unverändert ist ein hohes Steigerungspotenzial zu erkennen, jedoch nur unter der Bedingung, dass sich die Strategien von C+M sowohl im Uhren- und Luxusbereich als auch insbesondere in der Medizintechnik auch in absehbarer Zeit in Gewinnen manifestieren.

Weitere Akquisition durch C+M

C+M meldete unterdessen am 1. Juni eine weitere Akquisition. Die Division Luxury + Industry, in der das Uhrengeschäft von C+M konzentriert ist, übernimmt die Aktiven und das Personal des Uhrengehäuseherstellers PRG Manufacture S.A. mit Sitz in Delémont. Das Management von PRG wird zukünftig das Sales-Team verstärken. Wie C+M in der Medienmitteilung schreibt, habe es PRG mit modernen Fabrikationsmethoden und spezifischer Expertise in der Oberflächenbehandlung verstanden, sich als Partner verschiedener namhafter Hersteller zu positionieren. C+M ist damit nach eigenem Bekunden in der Lage, die gesamte Wertschöpfungskette bei der Herstellung von Uhrengehäusen und Komponenten abzudecken. Nach der Meldung wurden zwei Aktien zu 8’600 CHF gehandelt.

Kursausbruch bei Bernexpo

Aufwärts ging es ebenfalls mit Bernexpo. Die Kursentwicklung gewann zuletzt deutlich an Fahrt. Ohne News-Flow. Der letztbezahlte Kurs von 524 CHF liegt um gut 7% über dem Kurs des letzten Musterdepot-Stichtages. Am 20. Juni findet die Generalversammlung statt. Spätestens dann wird es neue Informationen zum Geschäftsjahr 2016 und dem Start ins laufende Jahr geben.

Die Entwicklung des Kurses der Bernexpo Holding seit Anfang 2017. Chart: SIX iD

SSE und WWZ klettern höher

Das gilt auch für SSE; die Aktie legte weiter auf aktuell 3’275 CHF zu. Der Geschäftsbericht für 2016 ist bislang nicht veröffentlicht. Am 30. Juni findet die Generalversammlung statt, an der laut Einladung auch über eine anstehende Kapitalerhöhung informiert werden soll. Die WWZ-Aktie legte ebenfalls leicht zu und liegt wieder über der Marke von 16’000 CHF. Mit 24 gehandelten Aktien im Mai ist der Umsatz im Vergleich zum April ein wenig abgeflaut. Allerdings wurden schon am 2. Juni wieder 18 Aktien in einem Deal gehandelt.

Biella und Thurella tendieren seitwärts

Die im April rege gehandelte Biella-Aktie war im Mai weniger gesucht. Es wurden nur noch 28 Aktien gehandelt; im Vormonat dagegen wurden allein bei der grössten Transaktion 24 Aktien gehandelt. Der Aktienkurs notiert unverändert zum letzten Stichtag und konsolidiert auf dem etwas höheren Kursniveau.

Bei Thurella ist der Aktienumsatz im Mai ebenfalls rückläufig gewesen, die Aktie konsolidiert bei ca. 130 CHF. Der Schlusskurs am Stichtag war exakt wie im Vormonat 134 CHF. Leicht höher lag dagegen der letzte bezahlte Kurs bei Espace Real Estate bei 154 CHF, allerdings bei gleichermassen abgeflauten Aktienumsätzen. Wie bei Thurella gab es keine neuen Nachrichten in den letzten Wochen.

Weleda erhöht Ausschüttung um 40%

Weleda hingegen veröffentlichte im Mai den Geschäftsbericht für 2016. Einen tieferen Einblick in die Geschäftszahlen und die Besonderheiten der Kapitalstruktur verschafft der Beitrag auf schweizeraktien.net vom 26. Mai. Aufgrund des um 7.5% gesteigerten Gewinns soll an der GV am 9. Juni jedenfalls eine um 40% auf 35 CHF je PS erhöhte Ausschüttung vorgeschlagen werden. Die Ausschüttungsrendite beträgt auf dem erhöhten Preisniveau der PS von aktuell 4’125 CHF dennoch weniger als 1%. Bei dem Weleda PS blieb der Aufwärtstrend erhalten, der Kurs legte in den letzten sechs Monaten um gut 35% zu.

Zur Rose IPO-Pläne treiben Kurs

Die höchste Monatsperformance steuert einmal mehr Zur Rose mit einem Kursanstieg von 111 CHF auf 126 CHF bei. Durch die Hausse beim an der Frankfurter Börse kotierten Wettbewerber Shop Apotheke während der letzten Wochen infolge der hohen Wachstumsraten in QI 2017 zeichnete sich ein Börsengang zur Kapitalbeschaffung für Zur Rose immer deutlicher ab. Kurz nach Veröffentlichung von „Zur Rose Group: Drei Gründe, warum der Börsengang kurzfristig kommt“ auf schweizeraktien.net lud die Gesellschaft dann überraschend schnell zur a.o. GV am 19. Juni ein. Dann sollen die Aktionäre das erforderliche genehmigte Kapital für das IPO schaffen sowie notwendige Satzungsänderungen beschliessen, z.B. die Abschaffung der Stimmrechtsbeschränkung von 3%. Der Börsengang könnte also noch im Juni kommen. Die Mittelaufnahme ist dezidiert „zur Wachstumsbeschleunigung“ und daher absolut unternehmenskritisch, sollen die Marktanteile in dem zunehmend härter umkämpften Markt verteidigt und ausgebaut werden.

Der Kurs von Zur Rose hat seit der Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung nochmals kräftig zugelegt. Chart: SIX iD

Die Monatsperformance im Mai beträgt 5%. Seit Auflage im Januar 2015 addiert sich die Performance auf nun 84.5%. Der Benchmark-Index OTC-X Liquidity stieg im selben Zeitraum um 17%. Nach der Aufstockung bei C+M beträgt die Liquiditätsquote nun 17.1%. Grösste Position ist Zur Rose mit 14.4%, gefolgt von C+M mit 13.6% und Thurella mit 11.4%. Kleinste Position ist SSE mit 5.2%.

Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
Bernexpo Holding 396 524 25 13100 32.30%
Biella 4075 4425 3 13275 8.60%
WWZ 13800 16100 1 16100 16.70%
SSE Holding 3100 3275 3 9825 5.60%
Thurella 100.63 134 160 21440 33.20%
Weleda 2950 4125 4 16500 39.80%
Zur Rose 23 126 215 27090 447.80%
Espace Real Estate 146.8 154 80 12320 4.90%
Cendres+Métaux 7166.7 8600 3 25800 20.00%
155450
Cash 32102
Performance gesamt 187552 84.50%
BEKB Liquidity Index 965.6 1129.36 17.00%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 2.06.17

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here