Weiss+Appetito: Neues Geschäftsfeld E-Mobilität verspricht Wachstumsfantasie

Pilotprojekt mit BKW. Neue Studie von OTC-X Research.

0
3635
Weiss+Appetito
Standort von Weiss+Appetito in Kerzers. Quelle: gwaerb-kerzers.ch

Die im September veröffentlichten Halbjahreszahlen des Baudienstleisters Weiss+Appetito zeigten, dass die Unternehmensgruppe im ersten Semester 2017 gegenüber dem Vorjahr deutliche Fortschritte erzielen konnte. Daher gab sich auch die Geschäftsleitung im Gespräch mit schweizeraktien.net optimistisch, für das laufende Geschäftsjahr die gesteckten Ziele erreichen zu können. Die Erhöhung der EBITDA-Marge und weiterführende Prozessoptimierungen sind auf Kurs und haben sich bereits im Halbjahresabschluss 2017 positiv ausgewirkt. Das Geschäftsfeld Boden+Beläge kann bis jetzt das erfreuliche Ergebnis aus dem Vorjahr im laufenden Jahr bestätigen. Die Sparte Saugen+Blasen dürfte sicherlich noch vom milden Herbst profitieren und so das generell besser ausfallende zweite Semester doppelt ausnutzen. Im Geschäftsbereich Telekom gab es im ersten Halbjahr leichte Verzögerungen. Aufgrund von langfristigen Projekten und gesicherten Rahmenverträgen ist aber keine starke negative Ergebnisbeeinflussung zu erwarten. Setzt sich die Entwicklung aus dem ersten Halbjahr bis zum Jahresende fort, steht einem über den Erwartungen liegenden Jahresergebnis nichts mehr im Wege.

Bestehende Expertise als Basis für Aufbau des Bereichs E-Mobilität

Zurzeit befindet sich das Geschäftsfeld E-Mobilität im Aufbau. Dabei kann die Unternehmensgruppe auf bereits vorhandene Expertise aus bestehenden Bereichen zurückgreifen. Wohl auch deshalb hat sich der Versorger BKW AG bereits im September 2016 dafür entschieden, die Steuerung der Weiss+Appetito Services AG für E-Ladestationen in einem Pilotprojekt einzusetzen. In der Zukunft ist das Geschäftsfeld Bausanierungen der Weiss+Appetito das ideale Eintrittsticket, um den Bereich E-Mobilität mit dem bestehenden Wissen aus der Telekom zu etablieren. So besteht für die Unternehmensgruppe das Potenzial, sich ein weiteres Standbein aufzubauen. Nach Einschätzungen der Geschäftsleitung könnte das Geschäftsfeld E-Mobilität in einigen Jahren in eine ähnliche Grössenordnung wie der Bereich Telekom wachsen.

Die Aktie eignet sich nicht für Anleger, die auf schnelle Gewinne oder hohe Wachstumsraten aus sind. Sie ist vielmehr eine Anlageopportunität für unternehmerisch denkende Investoren. Zuletzt wurden die Aktien von Weiss+Appetito zu einem Kurs von 385 CHF auf OTC-X gehandelt. Somit beträgt das KGV 10.9 auf Basis des Geschäftsergebnisses 2016. Für das Jahr 2017 kann jedoch von einer Gewinnsteigerung ausgegangen werden, wodurch das KGV tiefer liegen dürfte. Das KBV beläuft sich mit 0.8 weiterhin auf niedrigem Niveau.

Aufgrund der Abhängigkeit von den Hauptaktionären ist ein gewisser Abschlag auf den Aktienkurs im Vergleich zu anderen Gesellschaften gerechtfertigt. Allerdings erscheint die Bewertung doch auch nach Berücksichtigung dieses Faktors attraktiv. Weiterführende Informationen zu Weiss+Appetito finden Sie in der neu veröffentlichten Unternehmensstudie auf OTC-X.

Kommentar verfassen