SPI-Musterdepot: Vor dem Ausbruch – SPI, Huber + Suhner und Bellevue könnten jetzt nach oben ausbrechen

Hoffnung auf Weihnachtsrallye und Jahresendspurt.

0
2033
Bei der Aktie von Huber+Suhner gibt es kurzfristige Chartfantasie und mittelfristiges Erholungspotenzial. Bild: Huber+Suhner

Der schöne Kursschwung gleich in den ersten Novembertagen ist wieder abgeflaut, und die Börse läuft seit Wochen nur noch seitwärts. Immerhin konnte der SPI Mitte des Monats noch ein neues Allzeithoch erreichen und dieses Level seither auch verteidigen. Wie der breite Aktienmarkt, so tritt auch das SPI-Musterdepot von schweizeraktien.net seit Wochen per Saldo auf der Stelle.

Aber es gibt Hoffnung. Denn wie die Erfahrung zeigt, bringen Dezember und Januar meist schöne Kursgewinne, und möglicherweise fällt deshalb schon in wenigen Tagen der Startschuss zu Weihnachtsrallye und Jahresendspurt. Viele Anleger dürften schon in den Startlöchern stehen, um den Kursschub zum Jahreswechsel mitzunehmen.

SPI – kurz vor dem Sprung nach oben

Der Chart bietet auf jeden Fall Fantasie. Der SPI verläuft im Bereich der unteren Begrenzungslinie seines Aufwärtstrends aus 2016. Prallt der Index in den nächsten Wochen oder vielleicht schon in wenigen Tagen von dort nach oben ab, könnte schon bald die nächste magische Zahl – die 11000 – zum Greifen nahe sein.

Während sich aber im aktuellen Seitwärts-Umfeld die meisten Titel in unserem SPI-Portfolio im November stabil zeigten, ist Leonteq abgerutscht. Das Monatsminus der Aktie des Finanzdienstleisters beträgt -11.2%. Damit hat der Titel seit Depotaufnahme nun wieder in den roten Bereich gedreht.

Leonteq – Anleger setzen auf einen Kursschub noch vor Weihnachten

Der Kurszerfall ist allerdings eher eine Gegenbewegung nach dem steilen Anstieg im Oktober als eine fundamental begründete Korrektur. Vor zwei Monaten war die Aktie nämlich noch aufgrund verschiedener Unternehmensmeldungen wie etwa zum positiven Geschäftsverlauf im dritten Quartal um fast 20% gestiegen. Nun erodiert der Kurs in einer meldungsfreien Zeit.

Aber schon bald, möglicherweise noch vor Weihnachten, könnte es frische Kursimpulse geben. Spätestens am 8. Februar liegen die Jahreszahlen auf dem Tisch, aber im vergangenen Geschäftsjahr präsentierte das Leonteq-Management bereits am 19. Dezember erste Schätzungen für das Ergebnis 2016. Wiederholt sich das und hat sich die positive Entwicklung des dritten Quartals fortgesetzt, dann könnte das der Aktie noch vor Weihnachten einen schönen Schub geben. Charttechnisch betrachtet läuft die Aktie jetzt wieder im Widerstandsbereich zwischen 56 und 60 CHF. Fällt die obere Begrenzung, könnten ganz schnell Kurse um 70 CHF drin sein. Auf dem aktuellen Niveau ist Leonteq eine gute Wette auf einen Turnaround und bietet dabei hohes Potenzial.

Schaffner –Turnaround geschafft…

Nach einem schwachen Geschäftsjahr 2016 hat Schaffner – sowohl das Unternehmen als auch die Aktie – den Turnaround bereits vollzogen. Seit Depotaufnahme exakt vor einem Jahr bringt der Titel ein Plus von 37.5% und schneidet damit bei der Performance sogar noch um rund 50% besser ab als der haussierende SPI.

Immerhin hat der Elektronik-Spezialist im abgelaufenen Geschäftsjahr wie von uns vor einem Jahr erwartet auch operativ den Umschwung hingekriegt. Nach einem Umsatzrückgang im Geschäftsjahr 2015/16 um -8.0% auf 185.6 Mio. CHF steigerte der Konzern aus Luterbach im Kanton Solothurn den Umsatz nun in 2016/17 wieder um 5.5% auf 195.7 Mio. CHF. Bereinigt um negative Währungseffekte lag der Zuwachs sogar bei 6.6%.

… Gewinn springt über das Niveau vor der Krise

Und nachdem Umstrukturierungen zusammen mit dem schwachen Geschäftsverlauf in 2015/16 noch einen Gewinneinbruch von 12.14 auf 0.61 CHF je Aktie gebracht hatten, kam es nun auch zum klaren Turnaround auf der Ergebnisseite. Der Gewinn sprang im abgelaufenen Jahr sogar noch über den Wert vor der Krise und lag mit 13.77 CHF je Aktie ziemlich genau in Höhe unserer Prognose. Wir hatten ein Ergebnis im Bereich von 15 CHF erwartet. Nach den guten Zahlen werden Anleger nun auch wieder mit einer zumindest etwas attraktiven Dividende belohnt. Nachdem die Zahlung für 2015/16 ausgefallen war, gibt es nun steuerfreie 6.50 CHF je Aktie – Rendite 2.0%.

Nachdem Schaffner gut in das neue Geschäftsjahr gestartet ist, halten wir einen Umsatz in 2017/18 von etwa 205 Mio. CHF für möglich. Bei steigender Gewinnspanne könnte das Ergebnis im Bereich von 16.50 CHF je Aktie liegen. Wir bleiben dabei und setzen auf den Fall des Widerstandsbereichs um 330 CHF und dann einen schnellen Schub der Aktie in Richtung 350 CHF.

Huber + Suhner bietet kurzfristige Kurschancen und mittelfristig schönes Erholungspotenzial

Per Saldo vor sich hin dümpelt derzeit Huber + Suhner. Wie von uns beim letzten Update Anfang November erwartet, ging es mit dem Titel nach dem Durchbrechen der 38-Tage-Linie noch bis auf rund 50 CHF nach unten. Von diesem 15-Monats-Tief konnte sich der Titel aber wieder erholen, und jetzt ist sogar die obere Begrenzungslinie des Abwärtstrends vom August so gut wie erreicht. Da könnte jetzt der Ausbruch nach oben bevorstehen, und damit könnten ganz schnell wieder Kurse von 55 CHF vorstellbar sein. Sollte auch diese Marke fallen, scheint ein schneller Sturm der Aktie in den Bereich von 60 CHF gut möglich.

Mittelfristig sind ohnehin wieder deutlich höhere Kurse zu erwarten. Denn genau betrachtet waren die Neunmonatszahlen, die vor einigen Wochen einen weiteren Kursrückgang ausgelöst hatten, nicht so schlecht, und bereits in 2019 – also quasi fast schon im nächsten Jahr – scheinen wieder Gewinne im Bereich von 3.0 CHF je Aktie möglich. Und ein erwartetes KGV im Bereich dann von 15 ist moderat. Das aktuelle Kursniveau bietet damit charttechnisch gesehen kurzfristige Kurschancen und mittelfristig betrachtet schönes Erholungspotenzial. Fundamental unterlegte Kursimpulse könnten die ersten Daten zum operativen Geschäftsgang in 2017 liefern. Damit ist ab Mitte Januar zu rechnen.

Bellevue – die 30er-Marke könnte bald ins Visier kommen

Bis zur Präsentation der Geschäftszahlen müssen die Aktionäre von Bellevue Group zwar noch bis zum 27. Februar warten. Doch möglicherweise schafft auch diese Aktie den Ausbruch nach oben. Denn der Titel klebt seit zwei Monaten knapp unter der Marke von 25 CHF. Fällt diese psychologische Barriere, könnte der Wert als nächstes Ziel die 30 CHF ins Visier nehmen.

Musterdepot SPI “schweizeraktien.net”
Valoren Firma Kauf Kurs
Ziel Stück in CHF Perfor-mance
1478650 Valiant Holding 82,55 106,30 135,0 135 14.350,50 28,8%
1811647 Bank Cler 46,00 42,30 65,00 300 12.690,00 -8,0%
3038073 Leonteq 62,50 57,20 98,50 275 15.730,00 -8,5%
2553602 Feintool 106,10 117,30 140,0 125 14.662,50 10,6%
367144 Rieter 161,50 223,80 250,0 62 13.875,60 38,6%
2620586 Schaffner Holding 232,00 319,00 345,0 55 17.545,00 37,5%
1226836 Mobilezone 12,50 12,45 16,50 1250 15.562,50 -0,4%
1075492 Schweiter 826,50 1246,00 1350,0 10 12.460,00 50,8%
3038073 Huber + Suhner 67,65 52,75 85,00 200 10.550,00 -22,0%
2842210 Bellevue Group 24,00 24,30 29,50 650 15.795,00 1,3%
Cash 3.486,64
gesamt 146.707,74 46,7%
SPI 8975,70 10667 18,9%
Seit Start  9.1.15,  100’000 CHF; Stand: 8.12.17

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here