BBO Bank Brienz Oberhasli: Stabiler Gewinn in 2018

0
267

Die BBO Bank Brienz Oberhasli weist für das Geschäftsjahr 2018 einen stabilen Gewinn aus. Er beträgt wie im Vorjahr 0.4 Mio. CHF. Bei ihrem stärksten Ertragspfeiler, dem Zinsgeschäft, legte die Bank leicht zu. Der Generalversammlung werde eine unveränderte Dividende von 2.40 CHF vorgeschlagen, wie es im aktuellen Geschäftsbericht heisst.

Aufgrund des unverändert tiefen Zinsniveaus und des anhaltend starken Wettbewerbes reduzierte sich die Bruttozinsmarge auf 1,16% (Vorjahr 1,18%). Dank dem Wachstum bei den Ausleihungen, Anpassungen bei den Passivzinssätzen und einer positiven Entwicklung bei den Ausleihungsrisiken resultierte ein zum Vorjahr leicht höherer Netto-Zinserfolg von 7.02 Mio. nach knapp 7.0 Mio. CHF im Vorjahr. Derweil waren der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäfts sowie der Erfolg aus dem Handelsgeschäft rückläufig.

Mit den betriebsnotwendigen Abschreibungen auf den Sachanlagen und Veränderungen von Rückstellungen und übrigen Wertberichtigungen resultierte ein um 0,6% höherer Geschäftserfolg von 1.92 Mio. CHF.

Der Geschäftsaufwand erhöht sich im Berichtsjahr um 2,0% auf 4.6 Mio. CHF.

Die Bilanzsumme stieg per Ende Jahr um 1,3% auf 573.5 Mio. CHF. Die Kundenausleihungen legten um 2,8% zu und die Kundengelder um 2,7%. Die ausgewiesenen Eigenmittel stiegen unter Berücksichtigung der beantragten Gewinnverwendung auf 43.6 Mio. nach 42.3 Mio. im Vorjahr.

Die Aktien der BBO werden auf der ausserbörslichen Handelsplattform OTC-X der Berner Kantonalbank (BEKB) gehandelt. Der Kursverlauf der Papiere war im letzten Jahr stabil bei 155 CHF, allerdings verzeichnete die Aktie nur äusserst geringe Handelsvolumina.

ab/rw

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here