OTC-Musterdepot: Erhöhung der Bernexpo-Aktienposition

OTC-X Liquidity Index mit leichtem Anstieg im Februar

0
754
Kursentwicklung des SPI (grau) versus des OTC Liquidity-Index (blau). Quelle: money-net.ch

Weniger steil als an den Börsen setzte sich auch im ausserbörslichen Aktienmarkt die aufwärtsgerichtete Tendenz seit Jahresbeginn fort. Doch während SPI und S&P 500 bereits 11,7% seit Anfang Januar zugelegt haben, summieren sich die Gewinne beim Liquidity Index gerade auf 1,6%. Allerdings waren den Anlegern auf OTC-X auch die scharfen Verluste vom Dezember erspart geblieben.

Nachdem Bernexpo nun Mitte Februar mitgeteilt hat, dass gemeinsam mit HRS Real Estate ein neues Konzept zur Nutzung der Messefläche entwickelt werden soll, fällt die Entscheidung leicht, die Position im Musterdepot zu verdoppeln.

Mehrwert durch Partnerschaft Bernexpo-HRS

Gegenüber den bisherigen Überlegungen hat die Partnerschaft mit dem grössten Totalunternehmen der Schweiz viele Vorteile zu bieten, beispielsweise die HRS-Expertise in der Erschliessung weitere Nutzungsmöglichkeiten. Weiterhin werden durch diesen Schritt die Risiken für Bernexpo signifikant gesenkt. Und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Teil des im Immobilienbesitz gebundenen Kapitals freigesetzt werden kann und seinen Weg zurück an die Aktionäre findet, verbessert sich auch. Im Musterdepot wird die Position um 20 Aktien zu 470 CHF auf jetzt 40 Aktien erhöht. Der durchschnittliche Kaufpreis erhöht sich durch die Transaktion von 440 CHF auf 455 CHF. Auf dieser Preisbasis errechnen sich ein KGV 2017 von 12.1 und eine Dividendenrendite von 3,3%. Der Buchwert liegt Ende 2017 bei 738 CHF. Nun gilt es abzuwarten, wie die konkrete Planung und Umsetzung des Vorhabens von statten geht. Die Risiken erscheinen überschaubar, die Chancen überwiegen.

WWZ-Aktie im Rückwärtsgang

Die Generalversammlungssaison steht bevor. Mit besonderer Spannung werden die Zahlen von WWZ erwartet, die GV findet am 2. Mai in der Bossard-Arena in Zug statt. Die Aktienentwicklung macht seit geraumer Zeit wenig Freude. Ein Grund könnte sein, dass die Anleger befürchten, die Telekom-Sparte könnte unter Druck geraten sein. Diese sorgte in den letzten Jahren für hohe Gewinne und Wachstum. Der aktuelle Deal von UPC und Sunrise ist eine weitere Facette des verschärften Wettbewerbs.

Gelingt der Biella-Turnaround?

Einen rückläufigen Kursverlauf zeigt auch Biella. Klar ist, dass die Restrukturierungskosten sich auch im Jahresabschluss 2018 niederschlagen werden. Worauf es jedoch mehr ankommen wird, ist der Ausblick. Gelingt es mit den digitalen Produkten und Dienstleistungen, Umsätze zu erzielen und die schwächere Nachfrage nach physischen Produkten zu kompensieren? Es wäre durchaus an der Zeit, die Serie von Übergangsjahren nun zu beenden und erneut einen Wachstumspfad zu beschreiten.

Hohe Erwartungen an Cendres+Métaux

Das trifft auch auf Cendres+Métaux zu. Zuletzt konnte zwar der Umsatzschwund gestoppt werden, doch ob die nun verfolgte Strategie zu nachhaltigem Wachstum führen wird, muss sich erst noch erweisen. Das jüngste Geschäftsjahr war zudem 15 Monate lang, um zukünftig kapitalmarktkonform über Geschäftsjahre zu berichten, die mit dem Kalenderjahr übereinstimmen. Gute Nachrichten würden die Aktionäre freuen, denn die Aktie ist nach einem kurzzeitigen Hoch bei über 10’000 CHF in 2017 inzwischen wieder bis in den Bereich 7’000 CHF abgerutscht.

SSE mit gelungener Diversifikation

SSE ist ebenfalls seit Jahren in einer Reorganisation, allerdings sieht es so aus, als ob die Bemühungen um Diversifikation letztlich auch fruchten. Noch 2012 lag der im Ausland erzielte Umsatzanteil bei lediglich 22%. 2018 könnten es laut einem Bericht in der NZZ vom Dezember 76% sein. Mangels grosser Tunnelbauten oder ähnlicher Infrastrukturprojekte ist die Sprengstoffnachfrage in der Schweiz gedämpft – und dürfte es auch bleiben. 2016 wurde eine Holdingstruktur geschaffen, um die Töchter in Skandinavien, Deutschland, Osteuropa und den Balkanstaaten zentral zu steuern.

SSE hat den Umsatzanteil im Ausland von 22% 2012 auf 76% 2018 erhöht. Quelle: sse-group.com

Waren es zuletzt noch 91% Umsatzanteil, der auf zivile Sprengstoffe entfielen, so soll in den nächsten Jahren nun der Anteil der margenstärkeren Feinchemikalien von 6,6% auf 25% gesteigert werden. Ein Grossauftrag wird erwartet. Sogar ein Börsengang könne in den nächsten 10 Jahren in Erwägung gezogen werden, wenn alles gut läuft. Das würde die Aktionäre freuen, denn seit vielen Jahren bewegt sich die Aktie seitwärts. Im vergangenen Jahr haben die Aktionäre bei einer Kapitalerhöhung nochmals 9 Mio. CHF investiert.

Stadtcasino Baden reicht Online-Erweiterungsgesuch ein  

Stadtcasino Baden hat im Februar bereits veröffentlicht, dass der Bruttospielertrag 2018 um 4,3% auf 63.1 Mio. CHF gestiegen ist, während die Anzahl der Besucher um 3,3% zurückging. Die genauen Zahlen folgen noch. Das Unternehmen teilte ferner mit, dass im Januar ein Konzessionserweiterungsgesuch für ein Online-Casino bei der Eidgenössischen Spielbankenkommission eingereicht worden sei. Auch für das Casino Davos, an dem 45% gehalten werden, sei ein entsprechendes Gesuch gestellt worden. Auf Basis des Gewinns von 2017 liegt das aktuelle KGV bei 11.4. Sollte der Gewinn 2018 ein wenig zugelegt haben, bewegt es sich um die 10. Worauf es aber mehr ankommen wird, ist die zukünftige Online-Strategie, oder genauer, wie gewinnträchtig diese zu werden verspricht.

Weleda setzt auf Wellness

Auch Weleda hat einige Eckdaten zum Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht. Der Umsatz stieg demnach um 2,7% auf 412 Mio. CHF. Das Unternehmen berichtet auch über ein neues Geschäftsfeld: Spas. Gleich drei wurden in den Niederlanden eröffnet, nun sollen zwei in Deutschland folgen. Der Weleda-PS zählte im Februar mit über 1.1 Mio. CHF Umsatz zu den auf OTC-X gefragtesten Titeln.

Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
Biella 4075 3600 3 10800 -11.60%
WWZ 13800 13860 1 13860 0.40%
SSE Holding 3100 3000 3 9000 -3.20%
Weleda 2950 3750 4 15000 27.10%
Holdigaz 204.26 202 135 27270 -1.10%
Espace Real Estate 148.9 139 110 15290 -6.60%
Rapid Holding 437 661 35 23135 51.30%
Cendres+Méteaux 7166.7 7050 2 14100 -1.60%
Stadtcasino Baden 503.5 525 30 15750 4.30%
Bernexpo Holding 455 450 40 18000 -1.10%
162205
Cash 38645.5
Performance gesamt 200850.5 97.60%
BEKB Liquidity Index 965.6 1206 24.90%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 01.03.19

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here