Jungfrau Sports Holding: Das 2017 gegründete Unternehmen schreibt 12 Mio. CHF Umsatz

0
264
Die Jungfrau Sports Holding bietet Freizeitaktivitäten in den Bereichen Wasser – Luft – Berge an. Bild: zVg.

Die Jungfrau Sports Holding AG, unter deren Dach die drei Unternehmen Grindelwaldsports, Outdoor Interlaken und Alpin Raft zusammengeschlossen sind, konnte 2018 Umsätze von 12 Mio. CHF verbuchen. Aufgeteilt in diverse Aktivitätengruppen seien die Frequenzen mit 106’000 Gästen über die ganze Holding gesehen hoch, teilt das 2017 gegründete Unternehmen mit.

Konsolidierung des Unternehmens

Ein Hauptaugenmerk lag 2018 in der Strukturanpassung. So konnte der im Dezember 2017 übernommene Outdoor-Anbieter Alpin Raft erfolgreich integriert werden, schreibt das Unternehmen. Dabei wurden alle Mitarbeitenden übernommen. Die Jungfrau Sports Holding zählt somit rund 390 Teil- und Vollzeitstellen.

Zerstörung des Seilparks Interlaken

Die Zerstörung des Seilparks Interlaken durch den Sturm „Burglind“ Anfang 2018 sei fordernd gewesen, lässt sich Beni Steuri, Geschäftsführer der Jungfrau Sports Holding, in der Mitteilung zitieren. „Dank der riesigen Unterstützung und vieler Mannstunden ist es aber gelungen, den Park wieder aufzubauen und am 1. Juni 2018 zu eröffnen“.

Guter Start ins Jahr 2019

Das erste Quartal 2019 mit dem Wintersportgeschäft zeige ein sehr positives Bild, die Angebote seien gut aufgenommen worden, und die hervorragenden Wetterverhältnisse hätten das Ihre dazu beigetragen, freut sich Steuri. Jetzt würden die Sommerangebote in den Bereichen Wasser – Luft – Berge hochgefahren und ein Team, bestehend aus internationalen Guides, zusammengestellt.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here