Jungfrau Sports Holding: Übernahme der Eigervision GmbH

Eigervision mit Umsatzpotential von bis zu einer Mio. CHF

0
1255
Die Eigervision GmbH bietet Touristen einen gesicherten Ausflug in die Eiger Nordwand an. Bild: eigervision.ch

Die seit dem 1. Oktober auf OTC-X gelistete Jungfrau Sports Holding (JSH) übernimmt zum 1. Januar 2021 die in Grindelwald ansässige Eigervision GmbH. Viele Mitarbeitenden von Eigervision arbeiten bereits als Bergführer oder Skilehrer für beide Unternehmungen. „Aufgrund dieser langjährigen und guten Zusammenarbeit lag es auf der Hand, dass mit einer gemeinsamen Zukunft viele Synergien genutzt werden können“, sagt Barbara Hofer, Geschäftsführerin von Eigervision.

JSH finanziert die Übernahme aus Eigenmitteln. Es handelt sich laut Aussage von Christoph Egger, VRP der JSH, um einen Asset-Deal, in dem sämtliche Anlagen, Mobilien, Dienstleistungsangebote und der Brand übernommen werden. Der Kaufvertrag sehe keinen Aktienanteil für die 4 Gründer von Eigervision vor. 3 der 4 Verkäufer seien aber ausserhalb der Firma als Aktionär bei der JSH dabei.

Umsatzpotenzial von bis zu 1 Mio. CHF

Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Christoph Egger äussert sich gegenüber schweizeraktien.net aber zu dem erwarteten Umsatzanteil der Eigervision: „Wir sehen in diesem Geschäftsbereich ein Potenzial, welches aktuell bei 0,5 Mio. CHF liegt, sich aber durchaus auf 1 Mio. p.a. erhöhen kann.“

Zur Unternehmensgruppe der JSH gehören die Outdoor Interlaken AG, die Grindelwald Sports AG sowie die Alpin Raft AG. Das Angebot der Firmen reicht vom River Rafting, Canyoning, Bungee-Jumping und Gleitschirmfliegen über einen eigenen Seilpark bis zu Skischulen in Grindelwald und Schneeschuhtouren.

In einem Interview mit schweizeraktien.net äusserte sich VRP Christoph Egger kürzlich ausgiebig zur aktuellen Situation und den Zielen der JSH.

Die Aktie der JSH wurde zuletzt auf OTC-X der BEKB zu 1‘400 CHF gehandelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here