Warteck Invest: Bezugspreis für Kapitalerhöhung auf 1550 CHF je Aktie festgelegt

0
1465
Ein Neubauprojekt der Warteck Invest in Wil/SG. Bild: warteck-invest.ch

Die Immobiliengesellschaft Warteck Invest hat den Preis für die Bezugsrechtskapitalerhöhung aus dem bestehenden genehmigten Kapital auf 1550 CHF je neue Aktie festgelegt. Das entspricht einem Abschlag von 18,8% zum Schlusskurs vom 28. Mai 2019 und steht einem Inneren Wert (NAV) von 1524 CHF (per 31. Dezember 2018) gegenüber, wie Warteck am Mittwoch mitteilte.

Den Aktionären wird für jede am 3. Juni 2019 gehaltene Namenaktie ein Bezugsrecht zugeteilt. Die Ausübung von vier Bezugsrechten berechtigt zum Bezug einer neuen Namenaktie.

Bruttoertrag von 76,7 Mio. CHF erwartet

Die Gesellschaft rechnet mit einem Bruttoertrag von 76,7 Mio. CHF aus der Emission. Dabei sollen aus dem bestehenden genehmigten Kapital neue Namenaktien im Umfang bis zu 49’500 Stück mit einem Nennwert von je 10 CHF emittiert werden. Nach Abschluss der Kapitalerhöhung werden bis zu 247’500 voll liberierte Namenaktien ausgegeben sein.

Die Bank Vontobel wird als alleinige federführende Bank den bestehenden Aktionären die neuen Namenaktien im Rahmen des Bezugsangebots im Zeitraum vom 3. Juni 2019 bis 12. Juni 2019 zur Zeichnung anbieten. Die Bezugsrechte werden vom 3. Juni 2019 bis 7. Juni 2019 an der SIX Swiss Exchange gehandelt.

Die Aktionärsgruppe Familie Christoph M. Müller hat sich verpflichtet, die ihr im Bezugsangebot zugeteilten Bezugsrechte auszuüben. Zudem prüfe sie, ihren Aktienanteil, der gegenwärtig bei 31,79% liegt, durch Zukäufe von zusätzlichen Bezugsrechten und/oder Namenaktien weiter zu erhöhen, wobei in jedem Fall die Beteiligungsschwelle von 33 1/3% nicht überschritten werden soll.

sig/pre

Kommentar verfassen