Galledia Group: Halbjahresergebnis unter den Erwartungen

0
356
Im Frühjahr 2019 hat Galledia eine neue Druckmaschine vom Typ Heidelberg Speedmaster in Betrieb genommen. Bild: galledia-group.ch

Das Ostschweizer Medienunternehmen Galledia Group berichtet in einem Aktionärsbrief von «anhaltend schwierigen Marktverhältnissen in allen Unternehmensbereichen». Die Gruppe weise für das 1. Halbjahr einen leichten Gewinnrückgang bei gleichzeitig gesteigerter Umsatzrendite aus, heisst es in dem Brief. Konkrete Zahlen werden nicht genannt. Gesamthaft liege das Halbjahresresultat leicht unter den Erwartungen. Seit dem 1. Januar 2019 wird die frühere Rheintal Medien AG in den drei Bereichen Print, Fachmedien und Regionalmedien geführt. Durch die Reorganisation wurde das Finanzsystem angepasst, so dass ein Vorjahresvergleich nur begrenzt möglich ist.

Druckbereich leidet unter Überkapazitäten

Umsatzeinbussen musste in der ersten Jahreshälfte der Druckbereich hinnehmen. Als Gründe nennt die Galledia Group die bestehenden Überkapazitäten und den daraus resultierenden aggressiven Preiskampf. Für das 2. Halbjahr seien Massnahmen zur Umsatzsteigerung und Kostensenkung initialisiert, schreibt das Unternehmen weiter.

Auch bei den Fachmedien, hier gehören Titel wie Immobilien Business und Werbewoche dazu, sei der Umsatz rückläufig gewesen. Dank tieferer Direktkosten falle das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT gegenüber dem Vorjahr höher aus. Für die 2. Jahreshälfte wird ein Umsatzzuwachs erwartet.

Der Bereich Regionalmedien (u.a. rheintaler.ch) verzeichnete im 1. Halbjahr ebenfalls einen Umsatzrückgang. Per Ende Juni fielen die regionalen Umsätze um 4% tiefer als im Vorjahr aus. Allerdings sollen zusätzlich eingeleitete Verkaufsförderungsmassnahmen bereits im Juli und August zu deutlich höheren Erträgen als 2018 geführt haben.

Zuversichtlich für das Gesamtjahr

Erfolge verzeichnete die Galledia Group bei den Immobilienerträgen: nicht benötigte Flächen in den Geschäftsliegenschaften konnten fremdvermietet werden und generieren nun Zusatzerträge.

Mit Blick auf das Gesamtjahr gibt sich die Unternehmensleitung in dem Brief zuversichtlich, das Vorjahresresultat halten und die für 2019 gesteckten ambitiösen Ziele nahezu erreichen zu können. 2018 erzielte die Galledia Gruppe einen Gesamtumsatz 47.6 Mio. CHF und konnte einen Gewinn von 2.1 Mio. CHF ausweisen. Die Dividende lag bei 22 CHF je Aktie.

Die Aktien der Galledia Group AG werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden Kurse von 390 CHF für eine Aktie gezahlt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here