Zug Estates: Wohnungen in Rotkreuz erfolgreich verkauft – Sonderdividende in 2020/21

0
748

Das Immobilienunternehmen Zug Estates hat die letzten Wohnungen in seinem Gartenhochhaus Aglaya auf dem Suurstoffi-Areal in Rotkreuz verkauft. Die Aktionäre sollen daher eine Sonderdividende erhalten.

Das Ziel, bis zur Fertigstellung des Gebäudes alle Wohnungen zu verkaufen, sei damit erreicht worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Bezug der Eigentumswohnungen hat Anfang November begonnen und soll bis im März 2020 abgeschlossen sein. Bereits seit längerem vermietet sind die Gewerbeflächen.

Vom Verkaufserfolg sollen die Aktionäre direkt über eine Sonderdividende profitieren. Eine solche werde den Generalversammlungen 2020 und 2021 jeweils vorgeschlagen. Deren Höhe will der Verwaltungsrat im ersten Quartal 2020 bestimmen.

Die nächste Generalversammlung findet am 7. April 2020 statt.

Die Namenaktien Serie A der Zug Estates werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 202 CHF für eine Namenaktie zu nominal 2.50 CHF gezahlt. Die Namenaktien Serie B zu nominal 25 CHF werden an der SIX Swiss Exchange gehandelt. Zuletzt wurden 2’100 CHF für eine Aktie gezahlt.

cf/ra

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here