Digitale Vermögenswerte: BEKB lanciert Angebot für tokenisierte Assets

0
699

Durch die Entwicklung der Blockchain-Technologie wurde in den letzten Jahren die Digitalisierung von Vermögenswerten möglich. Derzeit arbeiten zahlreiche Start-ups und etablierte Finanzinstitute an konkreten Anwendungsmöglichkeiten für diese neue Technologie. Heute gab die Berner Kantonalbank (BEKB) in einer Medienmitteilung bekannt, dass sie nun mit einem Angebot für die Tokenisierung von Eigenkapital und mit einer Verwahrlösung für tokenisierte Assets an den Markt geht.

In den nächsten Wochen soll zudem ein Marktplatz für den Handel von Effekten, welche als Token transferierbar sind, unter dem Namen SME|X lanciert werden. Die technologische Infrastruktur ermögliche KMU einfachere und effizientere Prozesse und erschliesse Investoren und Anlegern neue Märkte, heisst es in der Mitteilung. Bereits seit 15 Jahren betreibt die BEKB mit OTC-X eine Plattform für den ausserbörslichen Handel mit Aktien von Schweizer KMU.

Damit haben die BEKB und ihre Partner Hypothekarbank Lenzburg sowie die digitale Aktienplattform daura ihr Ziel erreicht, das sie sich im letzten Herbst gesetzt hatten. Ziel der drei Partner des Ökosystems war es, eine technologische Infrastruktur für die Emission, den Handel und die Verwahrung von digitalen Vermögenswerten zu entwickeln (siehe auch Interview vom 11. September 2020).

Kommentar verfassen