ESG-Umfrage: Nachhaltiges Wirtschaften entsteht oft aus einem Kundenbedürfnis

Webinar zu den Ergebnissen der ESG-Umfrage 2021 von schweizeraktien.net

1
498

Von vielen Unternehmen und Investoren noch vor zehn Jahren belächelt, hat sich das Thema Nachhaltigkeit mittlerweile zu einem festen Bestandteil in der Wirtschaft entwickelt. Nicht nur Finanzinvestoren schauen genauer hin, wie sich Unternehmen in Sachen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Governance) verhalten. Auch Kundinnen und Kunden fordern die Unternehmen heraus. Dies wurde am Webinar von schweizeraktien.net deutlich. Gerade im ausserbörslichen Segment, in dem es keinerlei Regulationen gibt, haben gemäss einer Umfrage von schweizerakten.net rund 22% der Unternehmen bereits Anstrengungen im Bereich ESG unternommen.

Nachhaltigkeit fester Bestandteil der BEKB-Unternehmensstrategie

Bei der Berner Kantonalbank (BEKB), der Betreiberin der ausserbörslichen Handelsplattform OTC-X und langjährigen Partnerin von schweizeraktien.net, ist Nachhaltigkeit bereits seit mehr als 20 Jahren ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie. Dies machte Claudia Lanker, Sustainability Specialist im Asset Management der BEKB, zu Beginn des Webinars von schweizeraktien.net deutlich. Zu den Grundanliegen der Bank gehören dabei die langfristige Ausrichtung der Unternehmensziele, das starke Engagement im Lebens- und Wirtschaftsraum, die ökologische Verantwortung im Betrieb und bei den Produkten, ein Beitrag zur verantwortungsvollen Lenkung von Geldern und der Anspruch, eine vorbildliche Arbeitgeberin zu sein. Im Asset Management setze die BEKB auf Ausschlusskriterien und den Best-in-Class-Ansatz, um das Nachhaltigkeitsuniversum der Bank zu definieren. Bei der Nachhaltigkeitsanalyse arbeite man für die kotierten Werte mit der Ratingagentur ISS zusammen, so Claudia Lanker. Am Ende stünden 640 Unternehmen aus dem MSCI-World-Index zur Verfügung, in welche das Asset-Management der BEKB investieren dürfe.

OTC-X-Unternehmen vorbildlich im Bereich Soziales

Für die rund 250 ausserbörslich auf OTC-X gehandelten Aktien standen bisher noch keine Daten zur Nachhaltigkeit der Unternehmen zur Verfügung. Daher hat schweizeraktien.net im Frühjahr 2021 erstmals 171 Firmen aus diesem Segment angeschrieben und ihnen 30 Fragen zu ESG-Themen gestellt. Wie unser Autor Daniel Eichenberger, der gemeinsam mit Karim Serrar die Befragung ausgearbeitet hat, im Webinar aufzeigte, schneiden die 38 teilnehmenden Firmen vorbildlich im Bereich Soziales ab. Besonders beim Fokus auf die Mitarbeitenden überzeugten die Firmen, während externe Themen wie die Wertschöpfungskette weniger gut berücksichtigt wurden.

Verbesserungspotenzial ortete Eichenberger bei Umwelt- und Governance-Themen. Gerade im Bereich Governance bestünde bei den Regelsystemen für Führungskräfte noch Verbesserungspotenzial, ebenso bei Massnahmen zur Vermeidung von Interessenskonflikten. Generell stellte Daniel Eichenberger fest, dass Nachhaltiges Wirtschaften auch für KMU an Bedeutung gewinnt, die Ergebnisse der ersten Befragung allerdings noch «Luft nach oben» bieten.

Solarstrom für die Produktion vom eigenen Dach

In der anschliessenden Diskussion erläuterte Markus Bucher, CFO beim Nahrungsmittelhersteller Patiswiss, warum das Unternehmen schon seit vielen Jahren nachhaltig unterwegs ist. Er verwies darauf, dass es heute auch ein Kundenbedürfnis sei, dass Patiswiss nachhaltig produzierte Produkte anbiete. Zu den neuesten Projekten bei Patiswiss gehört eine Photovoltaikanlage auf dem Produktionsgebäude in Gunzgen, die einen Teil des Stroms für den Eigenverbrauch produziere. Zudem stelle das Unternehmen die Fahrzeugflotten schrittweise auf Elektrofahrzeuge um. Auch Plaston-CEO Alexander Gapp berichtete über die laufenden Anstrengungen des Kunststoffherstellers aus Widnau, nachhaltiger zu wirtschaften. Um die Projekte intern besser koordinieren und vorantreiben zu können, hat Plaston die Stellen eines Sustainability Officers geschaffen.

Das Webinar machte deutlich, dass es auch bei Schweizer KMU bereits sehr viele Initiativen gibt, um das Unternehmen nachhaltiger zu gestalten. Die Teilnehmenden wünschten sich in diesem Punkt einen intensiveren Erfahrungsaustausch. Schweizeraktien.net wird diesen Prozess gerne begleiten und informiert schon bald über die nächsten Schritte.

Präsentation: Präsentation ESG Umfrage Webinar (Daniel Eichenberger)

Präsentation: Nachhaltigkeit bei der BEKB und im Anlagebereich (Claudia Lanker)

Beitrag: ESG-Umfrage: 38 Schweizer KMU im Nachhaltigkeits-Check

1 KOMMENTAR

  1. Danke für den Bericht. Es ist wirklich so, dass der Kunde die Marschrichtung bestimmt und die Unternehmen bzw. Emitenten auf diesen Trend aufspringen. Die Corona Pandemie hat dies noch zusätzlich befeuert
    Ob nachhaltige investieren langfristig eine besserer Performance erzielt und die Welt wirklich nachhaltiger macht wird sich erst in Zukunft zeigen. Ich werde dies gespannt beobachten.
    Gruss Marco
    investblog.ch

Kommentar verfassen