Nebag: Ausschüttung soll auf 50 Rappen erhöht werden

0
1220

Wie die Beteiligungsgesellschaft Nebag heute mitteilte, beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 6. Mai 2022 eine Ausschüttung in der Höhe von CHF 0.50 pro Namenaktie. Dies, nachdem im Vorjahr 40 Rappen gezahlt wurden. Die Ausschüttung soll im Rahmen einer Kapitalherabsetzung erfolgen. Seit der Verwaltungsrat im September 2005 angekündigt habe, eine jährliche Ausschüttungsquote von mindestens 4% anzustreben, seien jedes Jahr durchschnittlich 7.05% ausbezahlt worden, heisst es in der Mitteilung weiter. Mit dem Entscheid bleibe der Verwaltungsrat seiner Ausschüttungspolitik seit 17 Jahren treu. Detaillierte Zahlen zum Geschäftsjahr 2021 werden im Geschäftsbericht 2021 publiziert, der am 8. April 2022 veröffentlicht werden soll. Zu den wichtigsten Beteiligungen gehören ausserbörslich gehandelte Aktiengesellschaften wie Plaston Holding AG, Thurella Immobilien AG sowie Usines Métallurgiques de Vallorbe SA, Bernexpo und SSE Holding.

Per Ende 2021 lag der Net Asset Value (NAV) bei 9.60 CHF pro Aktie. Die Aktien der Nebag sind an der SIX kotiert. Zuletzt wurden 9.25 CHF für eine Aktie bezahlt.

Der Aktienkurs der Nebag-Aktie bewegte sich 2021 seitwärts. Chart: money-net.ch
TEILEN

Kommentar verfassen