Nebag: Beteiligungsgesellschaft erhöht Ausschüttung um 18%

0
354

Die auf Schweizer Nebenwerte spezialisierte Beteiligungsgesellschaft Nebag AG kündigte in einer Ad hoc-Mitteilung eine Erhöhung der Ausschüttung auf 59 Rappen pro Namenaktie für 2022 an. Dies entspricht 18% gegenüber dem Vorjahr. Im vergangenen Jahr schüttete die Nebag nur 50 Rappen aus. Die Ausschüttung erfolge im Rahmen einer Kapitalherabsetzung, so die Gesellschaft. Mit dem Entscheid des Verwaltungsrates bleibe die Nebag ihrer Ausschüttungspolitik treu. Im September 2005 hatte die Beteiligungsgesellschaft angekündigt, eine jährliche Ausschüttungsrendite von mindestens 4% anzustreben.

Bereits Anfang Januar 2023 berichtet die Gesellschaft von einer im Vergleich erfreulichen Jahresperformance. Per Ende 2022 lag der innere Wert bei 80.9 Mio. CHF oder 8.86 CHF pro Namenaktie. Bereinigt um die Nennwertreduktion von 50 Rappen habe 2022 eine Jahresperformance von Minus 3,07% resultiert. Im gleichen Zeitraum verloren die Aktienindizes den börsenkotierten Wert zweistellig.

Aktienkurs Nebag
Kursverlauf der Nebag-Aktie binnen Jahresfrist. Chart: www.six-group.com

Die Aktien der Nebag sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Zuletzt wurden 8.80 CHF für eine Aktie bezahlt. Bei einer Ausschüttung von 59 Rappen beträgt die Rendite auf Basis dieses Kurses 6,7%.

TEILEN

Kommentar verfassen