Appreci8: Digitale Service-Plattform fürs Gastgewerbe

Online-Plattform für bessere Matches und besseren Service

0
1178
Philipp Zollinger und Miro Mandelz, die Co-Founder von Silverbush, bieten eine Beteiligungsmöglichkeit an ihrem Projekt Appreci8. Bild: zVg

Das Gastgewerbe hat weltweit ein Fachkräfteproblem. Das Start-up «Appreci8» will sich mit einer digitalen Plattform inklusive Stellenbörse dieser Herausforderung annehmen. Das Ziel: der ideale Match zwischen Unternehmen und ihren Mitarbeitenden.

Die Bedeutung von Gastfreundschaft im Oxford-Wörterbuch ist «die freundliche und grosszügige Aufnahme und Unterhaltung von Gästen, Besuchern oder Fremden». Das ist sehr aussagekräftig, aber was bedeutet es aus Sicht der Kundinnen und Kunden? Was ist ausschlaggebend dafür, dass Gäste ein Restaurant mit einem zufriedenen Lächeln verlassen? Aus der Sicht von Miro Mandelz und Philip Zollinger, den Gründern des Start-ups Appreci8, geht es vor allem darum, dass Gastbetriebe jene Mitarbeitenden finden, die charakterlich und in Bezug auf ihre Fähigkeiten ideal zur Unternehmenskultur und zu den Zielen ihrer Arbeitgeber passen. 

Knapp zwei Drittel der Gastromitarbeitenden fühlen sich im Job nicht wertgeschätzt („appreciated“), was Appreci8 ändern will – daher der Name. Bild: zVg
Gastgewerbe: Grosses Problem mit Mitarbeiter-Abgängen und mangelnder Wertschätzung 

Mit einer Fluktuationsrate von 79% belegt die Gastronomie weltweit unter allen Branchen den unrühmlichen Spitzenplatz bei den Mitarbeiter-Abgängen. Und die Hälfte dieser abgehenden Mitarbeitenden verlassen ihre Arbeitsstelle schon in den ersten drei Monaten. Die passende Stelle zu finden, ist eine grosse Herausforderung für die Bewerberinnen und Bewerber. Einer empirischen Studie zufolge, die Appreci8 in Kooperation mit der Fachhochschule Luzern durchgeführt hat, fühlen sich 64% der Mitarbeitenden in der Gastronomie ungenügend wertgeschätzt. Eine weitere Studie besagt, dass die Ausbildung der Mitarbeitenden entscheidend ist: Gastronomiebetriebe, die nur schon 5% ihres Mitarbeiter-Budgets in deren Ausbildung investieren, können ihre Mitarbeiter-Fluktuation um bis zu 23% senken.

Der «Lightspeed-Report 2021», eine Bestandesaufnahme des Gastgewerbes in Nordamerika und Europa (850 befragte Gastronomen), zeichnet das Bild einer von Digitalisierung und Personalmangel in den Grundfesten erschütterten Branche. Dazu kommen gemäss den Befragten gestiegene Ansprüche der Restaurant- und Hotelgäste. Die Service-as-a-Service-Plattform Appreci8 will bei diesen Problemen Abhilfe schaffen. «Wir wollen Gastronomiebetrieben Mitarbeitende vermitteln, die betreffend Qualifikation und Persönlichkeit perfekt passen», sagen die zwei Gründer Miro Mandelz und Philip Zollinger. 

Den Bewerbenden im Gastrogewerbe bietet Appreci8 einen Service an, um aussagekräftige CVs zu erstellen, inklusive Persönlichkeitstest. Bild: zVg
Culture-Matching-Plattform und Stellenbörse in einem

«Wir möchten der Branche helfen, die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen – und den Mitarbeitenden eine neue Perspektive geben», sagen die Gründer von Appreci8. In einem ersten Schritt biete man eine Lösung für einfacheres Rekrutieren an. Dazu gehören etwa Videointerviews, mit denen wichtige Persönlichkeitsmerkmale der Bewerberinnen und Bewerber – wie Gewissenhaftigkeit oder Offenheit – mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) analysiert werden. Durch einen individuellen Persönlichkeitstest sollen die Bewerbenden selbst erkennen, ob sie überhaupt zur Gastro-Branche passen – und welche Betriebe ihnen am besten entsprechen. So erhalten sie effiziente Hilfe auf der Suche nach geeigneten Stellen.

Wie eine Dating-Plattform möchte Appreci8 Unternehmen und Mitarbeitende mithilfe eines «Wertschätzungsalgorithmus» zusammenbringen. Dieser Algorithmus berücksichtigt sowohl die Unternehmenskultur als auch die gelebten Werte, die Persönlichkeit und die Vorlieben der Mitarbeitenden. «So kann der perfekte ‚Match‘ entstehen, der sich positiv auf das Kundenerlebnis und damit auf den Erfolg des Unternehmens auswirkt», sagt Mandelz. «Online-Schulungsinhalte, die sich auf das Verhalten der Mitarbeitenden fokussieren, tragen dazu bei, die Service-Qualität und die jeweiligen Führungskompetenzen zu verbessern.»

Appreci8 will so dafür sorgen, dass die Gastbetriebe mehr Stammkunden gewinnen. «Bereits 5%  mehr wiederkehrende Kunden können den Gewinn eines Gastbetriebes um bis zu 95% steigern», so Zollinger. Zudem bediene man mit den Onlinetrainings für Gastronomiemitarbeitende eine Nische, die bisher noch nicht adressiert wurde. Der globale Markt für Online-Recruitment wird mit einer durchschnittlichen, jährlichen Wachstumsrate von 6.1% (CAGR) ausgewiesen – und hatte im Jahr 2020 einen Wert von 25 Mrd. CHF.

Start in der Schweiz, «Freemium-Modell» zum Kennenlernen

Appreci8 startet in der Schweiz und plant mit Deutschland und Österreich eine ambitionierte Wachstumsstrategie. Um ihren Service anbieten zu können, suchen die Gründer der Plattform nun nach Venture-Investoren. Das Freemium-Geschäftsmodell erlaube den Gastrobetrieben und Gastro-Bewerbern ein unverbindliches Kennenlernen der Plattform. Firmenkunden können die Plattform einsetzen, um für ihren Betrieb ideale Mitarbeitende zu finden. Für jeden erfolgreich vermittelten Kandidaten verlangt Appreci8 eine Transaktions-Gebühr. Bewerbende, die lediglich ihre Eignung prüfen möchten, zahlen 24 CHF für eine BIG 5 Persönlichkeitsanalyse. Der Lebenslauf ist für die Bewerber kostenlos. In einem weiteren Schritt werden Online-Trainings angeboten, mit denen Bewerbende ihre «Soft Skills», wie Kommunikationsfähigkeit und Empathie, üben können. «Wir sprechen von kurzen, inspirierenden Lerneinheiten, auf welche die Kandidatinnen und Kandidaten auch jeweils ein klärendes Video-Feedback erhalten».

Auf daura, der Plattform für digitale Unternehmensbeteiligung, will appreci8 250’000 CHF frisches Kapital aufnehmen. Es werden 100’000 neue Aktien zum Ausgabepreis von 2.50 CHF angeboten. „Appreci8 plant einen Umsatz von 37 Mio. CHF und eine Bruttomarge von 80% im 5. Jahr“, so die beiden Gründer. Mit dem Kapital würden Services wie das Matching zwischen Mitarbeitenden und Gastbetrieben und das Online-Trainingsmodul verbessert. Cyberrisiken und Datenschutz gehören zu den Herausforderungen . Der Erfolg von rein onlinebasierten Community-Plattformen wie Appreci8 hängt eng von der viralen Verbreitung ihres Angebots und einem rapiden Benutzerwachstum ab. Zufriedene Gastrobetriebe und Job-Bewerber müssen also über Mund-zu-Mund-Propaganda, eigene und soziale Medien für rasche Bekanntheit sorgen – und damit zügig weitere zahlende Kundschaft anwerben. 

Die beiden Gründer sind davon überzeugt, dass sich Appreci8 zur Community Plattform der Gastronomie entwickeln wird, welche die Gastgeber, die Mitarbeitenden und die Kunden optimal verbindet.

Kommentar verfassen