Cendres+Métaux: Zukauf im Bereich Uhrenbänder und Verschlüsse

0
973
Cornu&Cie SA in La Chaux-de-Fonds ist auf die Herstellung von Verschlüssen und Uhrenbänder spezialisiert. Bild: zvg

Die Bieler Cendres+Métaux SA (CM) ist wieder auf Akquisitionstour. Wie das edelmetallverarbeitende Unternehmen mitteilte, übernimmt sie 100% der Aktien der in La Chaux-de-Fonds ansässigen Firma Cornu&Cie SA. Mit dem Kauf erweitere Cendres+Métaux seine Kompetenzen in den Bereichen der Verschlüsse und Uhrenbänder, schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung. Dieser Schritt unterstreiche die Unternehmensstrategie, gemäss derer sich CM auf das Kerngeschäft der Edelmetallverarbeitung fokussiert und selektiv in spezialisierte Bereiche investiert. Das erweiterte Portfolio biete Mehrwerte, die sowohl zur Kundenbindung als auch zur Kundenakquise beitragen sollen, heisst es weiter.

Die 1877 gegründete Cornu&Cie SA werde am Standort La Chaux-de-Fonds und unter der bisherigen Leitung weitergeführt und als Teil der Cendres+Métaux Gruppe gestärkt am Markt auftreten können. Die 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden allesamt übernommen, so CM. «Nicht nur die lange Geschichte der beiden Unternehmen verbindet uns. In den letzten Jahren hat sich Cendres+Métaux wieder auf das Kerngeschäft konzentriert: die Verarbeitung von Edelmetallen zu hochwertigen Produkten für die Uhrenindustrie. Der hohe Spezialisierungsgrad und die soliden Kompetenzen von Cornu&Cie SA stellen eine ideale Ergänzung zu unserem Angebot dar.», so Philipp von Büren, CEO der Cendres+Métaux SA. Erst kürzlich hatte von Büren die Gruppenleitung von CM übernommen.

Die Aktien der Cendres+Métaux SA werden ausserbörslich auf OTC-X gehandelt. Zuletzt wurden 4’500 CHF für eine Aktie bezahlt.

Kommentar verfassen