Bellevue Asset Management lanciert Obesity Solutions Fonds

0
173
Übergewicht ist weltweit ein grosses Problem. Der Bellevue Obesity Solutions Fonds investiert entlang der Wertschöpfungskette – vom Gesundheitssektor bis hin zu Firmen aus den Bereichen Ernährung und Bewegung. Bild: stock.adobe.ch

Übergewicht und Fettleibigkeit (en: Obesity) haben global betrachtet ein nie dagewesenes Ausmass erreicht, mit steigender Tendenz. Anders als früher rückt die Thematik heute deutlich stärker ins öffentliche Bewusstsein. Politische Initiativen zeugen von der volkswirtschaftlichen Relevanz, besonders infolge der hohen Folgekosten. Dank des technologischen Fortschritts, wie etwa bei der GLP-1-Medikamentenklasse, eröffnen sich neue Möglichkeiten für Patienten, Ärzte und auch für Investoren.

«Als Healthcare-Investmenthaus mit über 20 Experten haben wir den Anspruch, unseren Investoren Megatrends so früh und effizient wie möglich zugänglich zu machen. Die Behandlung von Übergewicht/Fettleibigkeit profitiert wie kaum ein anderes Gebiet von starkem politischem Rückenwind und gleichzeitig überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial. Der Bellevue Obesity Solutions Fonds ist ein komplett neuer Ansatz, um in das Thema Gesundheit zu investieren», so Christian Lach, Lead Portfolio Manager des Fonds. Der Fonds wird per 30. November 2023 aufgelegt.

Neue Wege zur Lösung der Obesity-Pandemie

An Übergewicht und Obesity leiden rund 40% der Weltbevölkerung. Bis 2035 wird dieser Anteil gemäss Schätzungen der WHO auf über 50% ansteigen. Die Kosten, welche die Fettleibigkeit verursacht, dürften auf weltweit über USD 4’000 Mrd. anwachsen, und die jährliche wirtschaftliche Auswirkung wäre mit jener der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 vergleichbar. Lösungen für Fettleibigkeit stellen somit den grössten Kostenhebel im Gesundheitswesen dar, da Fettleibigkeit mit über 200 assoziierten Begleit- und Folgeerkrankungen in Verbindung steht. Trotz der Tragweite des Problems werden nur etwa 2% der Fälle medizinisch behandelt.

Die Zahlen sind besorgniserregend. Doch im Gegensatz zu den vergangenen Jahrzehnten kommt Dynamik in das Gebiet. Organisationen wie die WHO und UNICEF betonen die Dringlichkeit des Handelns. Viele Staaten erstellen bereits ehrgeizige Aktionspläne, um der globalen Gesundheitskrise gegenzusteuern.

«Dank des medizinischen Fortschritts gibt es nun endlich bessere Lösungen», meint Teamkollege Lukas Leu. «Eine zentrale Rolle spielen dabei die bahnbrechenden Innovationen. So setzt die Medikamentenklasse der GLP-1 zur Steuerung des Glukosestoffwechsels neue Massstäbe zur Behandlung von Fettleibigkeit. Für einen nachhaltigen Erfolg ist aber ein ganzheitlicher Ansatz nötig.» Die Wertschöpfungskette ist daher deutlich breiter, als man auf den ersten Blick vermuten könnte. Sie reicht von der Prävention, Diagnostik und Behandlung bis hin zur Therapie von Folgeerkrankungen. Für Anleger bedeutet dies, dass für eine Investition in dieses sehr relevante Wachstumsthema ein breiter Ansatz besonders vielversprechend ist.

Expertenportfolio entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Der aktiv verwaltete und global ausgerichtete Aktienfonds Bellevue Obesity Solutions ist ganz auf diesen Megatrend ausgerichtet. Die Basis bildet ein neuer Ansatz, der den Gesundheitssektor (ca. 80% Portfoliogewichtung) mit Firmen aus den Bereichen Ernährung und Bewegung (max. 20%) ergänzt. Die Zielunternehmen zeichnen sich durch ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum, hohe Bruttomargen, eine attraktive Pipeline und ein solides Finanzierungsprofil aus. Die Portfoliokonstruktion wird entlang der gesamten Obesity-Wertschöpfungskette gesteuert und umfasst folgende Bereiche:

  • Diagnostik und Behandlung: Biopharmazeutische Unternehmen mit Fokus auf die Behandlung von Übergewicht/Fettleibigkeit und Begleiterkrankungen ebenso wie Medtechunternehmen für die Diagnose, chirurgische Lösungen oder zur Überwachung der Therapie sowie Firmen zur Produktion oder Distribution.
  • Begleiterkrankungen: Biopharma- und Medtechunternehmen, die aktiv in der Diagnostik und Behandlung von Folgeerkrankungen tätig sind, sowie Servicegesellschaften wie Spitäler mit ganzheitlichem Ansatz für das Diabetesmanagement, für die Rehabilitation oder Dialysezentren.
  • Ernährung und Bewegung: Firmen mit klarem Bezug zur Behandlung und Prävention von Übergewicht in den Bereichen Lebensmittel, Fitness und Sport.

Diversifiziertes Portfolio basierend auf Bottom-up-Stockpicking

Das Portfolio Management Team des Bellevue Obesity Solutions (Lux) Fonds besteht aus den erfahrenen Healthcare-Spezialisten Christian Lach, Lukas Leu und Oliver Kubli. Mit ihrem fundamentalen Bottom-up-Ansatz kreieren sie aus einem breiten Universum ein gut diversifiziertes, aber fokussiertes Portfolio mit 40 bis 60 Aktienpositionen.

Kommentar verfassen