Repower: Irreführendes Kaufangebot der Taunus Capital – Repower distanziert sich

0
3388
Stromleitung von Repower, die künftig auch dem EKZ und einem UBS-Fonds gehören werden. Bild: www.repower.ch
Stromleitung von Repower, die künftig auch dem EKZ und einem UBS-Fonds gehören werden. Bild: www.repower.ch

Wieder einmal geht die deutsche Taunus Capital Management AG auf „Bauernfängerei“ und versucht, unbedarfte Anleger zum Verkauf ihrer Aktien zu einem Preis zu bewegen, der deutlich unter den auf ausserbörslichen Plattformen gehandelten Kursen liegt (siehe auch Blog-Beitrag vom 29.08.2016). Diesmal hat es das Frankfurter Finanzunternehmen auf die Repower AG abgesehen. „Derzeit kursiert ein «freiwilliges öffentliches Kaufangebot an die Aktionäre der Repower AG»: Die Taunus Capital Management AG (Frankfurt) bietet bis zum 3. Februar 2017 Repower-Aktionären 30.25 Euro pro Aktie, beschränkt auf 10’000 Aktien.“, schreibt die Repower AG in einer Medienmitteilung.

Repower distanziere sich von diesem Angebot und lege Wert auf die Feststellung, dass sie keine geschäftlichen Beziehungen zur Taunus Capital Management AG unterhalte, so das Unternehmen weiter. „Repower empfiehlt ihren Aktionärinnen und Aktionären, sich vor einem allfälligen Verkauf ihrer Aktien in den einschlägigen Plattformen über den aktuellen Kurs der Aktie zu informieren“, heisst es in der Medienmitteilung.

Derzeit werden die Repower-Namenaktien auf OTC-X zu Kursen von 56.50 CHF gehandelt.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here