AMS: Aktien sacken nach Kurszielsenkung durch Analysten erneut ab

Hauck & Aufhäuser empfehlen Verkaufen bei einem Kursziel von 19.40 CHF

0
1581

Die Aktien des Apple-Zulieferers AMS sind wie schon so oft dieses Jahr das unangefochtene Schlusslicht unter den Blue Chips. Dieses Mal sorgt eine Kurszielsenkung durch die Analysten von Hauck & Aufhäuser für schlechte Stimmung. In dem Kommentar wird auf die jüngste Schwäche beim Hauptkunden Apple verwiesen.

Kursverlauf der AMS-Aktie in 2018. Quelle: six-group.com

Bis zum Handelsschluss verlieren die Aktien um über 7% und gehen bei 21.14 CHF aus dem Markt. Seit Jahresbeginn haben die Titel um die 80% an Wert verloren.

Nebst der Senkung des Kurszieles auf 19.40 CHF von zuvor 23.60 CHF belässt der zuständige Analyst Robin Brass sein Rating auf „Verkaufen“. Mittlerweile hätten Apple-Zulieferer aus allen möglichen Bereichen vor einem Geschäftsrückgang gewarnt, was darauf hindeute, dass die iPhones der neueren Generationen nicht sonderlich stark nachgefragt wurden.

Diese Vermutung werde durch die Tatsache gestützt, dass Apple das neueste Modell nur einen Monat nach der Markteinführung bereits mit einem Discount anbiete.

kw/cf

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here