Schweizer Aktien Favoriten 2023: Hält der Januar-Indikator, was er verspricht?

Positiver Jahresauftakt lässt Anlegerhoffnungen wachsen

0
2179
Frühlingserwachen auch im Aktienmarkt? Bildquelle: stock.adobe.com

Der S&P 500 legt im Januar 6,1% zu, der Eurostoxx 600 um 6,7% und der Schweizer Small- and Mid-Cap Index SPIEXX um 7,6%. Damit setzt sich die Erholungsbewegung seit Oktober zunächst weiter fort. «Wie der Januar, so das ganze Jahr», lautet eines der Börsen-Bonmots, das zwar oft, aber eben nicht immer zutrifft.

Wie man es auch dreht und wendet, die Einschätzungen zum Börsenjahr 2023 gehen weit auseinander. Nach dem Goldilock-Szenario bleibt die Rezession aus, und die Inflation sinkt in den USA und Europa bis im zweiten Halbjahr auf 2%, was wiederum Zinssenkungen durch die Notenbanken möglich macht. Mit anderen Worten: Die Baisse ist vorbei, und der neue Börsenaufschwung hat schon begonnen! Der gute Januar mag diese Sichtweise unterstützen.

CEO-Köpfe rollen – ein Indikator?

Es spricht jedoch viel dafür, dass die wirklich schlechten Nachrichten erst noch bevorstehen. So fällt in den letzten Tagen auf, wie viele CEOs in der Schweiz sich verabschieden. Polypeptide und AMS sind aktuelle Beispiele. Viele Preissteigerungen finden erst mit Zeitverzögerung den Weg ins Zahlenwerk. Die nachlassende Nachfrage ist in vielen Sektoren spürbar. Es sind jedoch Management-Fehler, die zu Rücktritten führen. Bei Polypeptide wurden nahe 2 Mrd. CHF an Marktkapitalisierung vernichtet. In etlichen Fällen geht die Strategie nicht auf, in wieder anderen fallen Wachstum und Gewinn schwächer als angekündigt aus.

Monetäre Faktoren

Es ist aber auch das sich ändernde monetäre Umfeld, das erst allmählich Veränderungen bewirkt. Die Notenbanken verkürzen ihre Bilanzen und saugen so die zuvor geschaffene Liquidität ab. Das Tempo ist noch beschaulich, gewinnt aber an Fahrt. Die Verbalinterventionen von Notenbankern zu anstehenden Zinsschritten und Inflationsbekämpfung häufen sich, auch in der Schweiz. Noch nicht so richtig im Blickfeld der Investoren ist die ausufernde Staatsverschuldung, ein Prozess, der für die Börse nichts Gutes verheisst.

Der Krieg … und kein Ende in Sicht

Zudem ist der Ukraine-Krieg zu einer langwierigen Angelegenheit geworden – fast ein Jahr dauert er schon, und ein Ende ist nicht in Sicht. Krieg ist aber immer inflationär. Die Waffenlieferungen des Westens nehmen an Ausmass und potenzieller Zerstörungskraft zu, gleichzeitig scheint die NATO für den Ernstfall gar nicht gerüstet zu sein. Die europäischen Armeen sind eingestandenermassen kaum einsatzfähig. Allein diese Tatsache begründet bei rationaler Betrachtung einen substanziellen Discount für die europäischen Aktienmärkte.

Chart Komax
Im Januar ging es mit der Aktie von Komax um 16,7% aufwärts. Chart: six-group.com
Bescheidene Outperformance der Favoriten

Angesichts der Gemengelage zu Beginn des Jahres 2023 bleiben Qualitätsaktien die beste Wahl. Die Valoren der schweizeraktien.net Favoritenliste haben einen überdurchschnittlich guten ersten Monat hinter sich gebracht. Die fünf an der SIX gehandelten Aktien brachten eine durchschnittliche Performance von 11,3%. Vier davon liegen über der Wertentwicklung des Referenzindex SPI Extra. Komax und Bossard stiegen um über 16%, Barry Callebaut «nur» um 4,3%. Die im Januar neu auf die Favoritenliste genommenen SKAN und CPH Holding legten um 8,1% respektive 10,8% zu. Sollte der Trend drehen, sind Gewinnmitnahmen bei den schnell und stark gestiegenen Titeln durchaus opportun. Insgesamt bleiben aber die Perspektiven der fünf Titel intakt.

Weiss+Appetito mit starker Performance

Im ausserbörslichen Markt ist erwartungsgemäss weniger Bewegung. Der OTC-X Liquidity Index gewann 0,5% seit Jahresbeginn. Auf der Favoritenliste sticht Weiss+Appetito mit einem Anstieg um 7,1% heraus. Die Aktienumsätze erreichen bereits nach einem Monat 25% des Vorjahresniveaus. Gemessen an den Multiples bleibt die Aktie weiterhin tief bewertet. Jetzt wird es darauf ankommen, dass sich die gute Geschäftsentwicklung der Vorjahre fortsetzt.

Chart Weiss+Appetito
Der Kursverlauf der Aktie von Weiss+Appetito tendiert seit Jahresbeginn nordwärts. Chart: otc-x.ch
SSE Holding mit positivem News-Flow

Aufwärts geht es auch mit der Aktie der SSE Holding. Das Unternehmen meldete Anfang Jahr eine Kooperation zur Herstellung von zivilen Sprengstoffen ohne umweltschädliche Auswirkungen durch Chemikalien. Damit wird die nachhaltige Ausrichtung bekräftigt. Agile Unternehmen verstehen eben, was ihre Kunden wollen und nutzen gezielt die Chancen, die der rapide Strukturwandel mit sich bringt.

Im Durchschnitt ergibt sich für die vier auf OTC-X gehandelten Titel eine Performance von 1,8% im Januar. Bezogen auf alle neun Aktien der Favoritenliste errechnet sich eine Monatsperformance von 7,1%. Die ausgewählten Aktien dürften sich auch in einem schwierigen Umfeld gut schlagen.

Kommentar verfassen