AMS: Aktie nach Prognosesenkung von Apple stark unter Druck

0
1479

Die Aktien des Halbleiterherstellers AMS stehen auch zu Jahresanfang 2019 weiter unter Druck. Die gestrige Prognosesenkung beim Hauptkunden Apple lässt die Titel der AMS-Aktie im frühen Handel um 20% abstürzen.

Der amerikanische Elektronikkonzern Apple hatte mit der Prognosesenkung für das wichtige Weihnachtsgeschäft die Investoren überrascht. Statt der angepeilten 89 Mrd. bis 93 Mrd. USD stellt Firmenchef Tim Cook in einem Brief an Investoren für das Ende Dezember abgelaufene erste Quartal des gebrochenen Geschäftsjahres nur noch 84 Mrd. USD Umsatz in Aussicht. Es ist das erste Mal seit mehr als fünfzehn Jahren, dass der Konzern seine Prognose zurücknimmt.

Als Begründung nannte Cook vor allem Schwächen beim Absatz von iPhones in China, für die er unter anderem den von der US-Regierung angezettelten Handelskonflikt verantwortlich macht.

Die AMS-Aktie ging mit 18.17 CHF aus dem Markt, ein Minus von über 22% zum Vortag. Mit einem Volumen von über 3,2 Mio. Aktien gehörte das AMS-Papier zu den 20 umsatzstärksten der an der SIX Swiss Exchange gehandelten Wertpapiere.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here